Samstag, 22. März 2014

Zwei neue Fälle von Brandstiftung in Kirchen

(Polizeibericht Heinsberg vom 22. März 2014) Geilenkirchen - Bauchem und Hünshoven - Brandstiftung in Kirchen:

Zwei Fälle von Brandstiftung waren in Kirchen im Raum Geilenkirchen zu verzeichnen. So wurde am Freitag, dem 21.03.2014 gegen 12.00 Uhr durch den Hausmeister der Kirche in Hünshoven ein Brand im Bereich der Orgelbühne festgestellt. Diesen konnte der Mann schnell selbst löschen, so dass nur geringer Schaden entstanden ist. Nach ersten Feststellungen hatten bislang unbekannte Personen einen Teppich mittels brennbarer Flüssigkeit in Brand gesetzt. Die Ermittlungen dauern zur Zeit an.

Bereits in der Zeit vom 18.03.2014 bis zum 21.03.2014 waren in der Kirche in Bauchem zwei Bänke angezündet worden. Glücklicherweise ging das Feuer von selbst aus und breitete sich nicht weiter aus. Dadurch hielt sich der entstandene Schaden in Grenzen. Da auch in diesem Fall von einem vorsätzlichen Handeln auszugehen ist, wurden dementsprechende Ermittlungen aufgenommen.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Haben die Menschen denn vor gar nichts mehr Respekt?

Markus Kenn
markus.kenn@freenet.de

Grandloser hat gesagt…

Respekt vor der Kirche warum? Einen größeren Verein von verlogenen Heuchlern gibt es doch gar nicht in der Welt.

Anonym hat gesagt…

Der noch größere Verein seid ihr "grandloosers" !

Lupusmagnus hat gesagt…

Also Respekt sollte man haben vor fremdem Eigentum, dem Leben, den Entscheidungen und Handlungen anderer solange sie einen nicht selbst betreffen und anderem. Vor einem eingebildeten Ding, fuer das es Beweise gibt muss man hingegen keinen Respekt haben und man muss auch keine Ruecksicht auf die Gefuehle anderer haben, wenn diese versuchen mit Verweis auf dieses eingeblidete Ding und von ihm aufgestellten Regeln etwas aufzuzwingen.

Genauso kann man sich ueber die Posts hier lustig machen und sie kritisieren da nirgendwo steht, dass man dies nicht darf oder dies unerwuenscht wäre. (auch wäre dann die Diskussion zu den Themen doch recht langweilig)

Aber an die Autoren:

Haben sie doch mal wieder etwas mehr Respekt vor der deutschen Sprache schon die zweite Ueberschrift mit Rechtschreibfehlern...wenn man sich so sehr fuer die Deutschte Kultur starkmachen will, sollten doch wenigstens alle Posts ohne rechtschreiberischen und grammatikalischen Makel sein ;)

Anonym hat gesagt…

Hallo Lupusmagnus,

Ihre Beiträge empfinde ich immer wieder wie eine geistige Brandstiftung.
Auch wenn man manches bei kirchlichen Einrichtungen zur Disposition stellen kann, hat niemand das Recht sie zu zerstören.

So wie Hellsichtigkeit nicht geleugnet werden kann, gibt es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als dass man mit dem Verstand erfassen könnte. Um spirituelle, göttliche Wahrheiten zu erfassen, benötigt man ein reines Herz, die Bemühungen ein ehrliches und rechtschaffenes Leben zu führen.
Die 10 Gebote allein wären ausreichend, um für alle eine lebenswerte Ordnung zu erhalten, die mit Sicherheit nicht zum Schaden der Menschen wäre.

Wer behauptet es gäbe keinen Gott, für den kann es auch keinen Teufel geben, wobei der Zulauf zum Satanismus immer größer wird. In solchen Menschen lebt Gewalt, Herrschsucht, Macht, Gier und Handlungsweisen, die vor Mord und Totschlag nicht zurückschrecken.

Ich käme nie auf die Idee, eine Synagoge oder ein Mosche anzuzünden, weil ich sehr viele Menschen aus diesem Kulturkreis schätze und ihre Glaubensgrundsätze achte.

Wir alle gut beraten, darauf acht zu haben, dass der Glaube an Gott, die Religion dem Menschen dient und nicht der Mensch der Religion oder dem Fanatismus daraus.

Unser Leben auf der Erde währt nur wenige Jahre. Wie dämlich ist das, wenn wir nicht bemüht sind, dass Achtung, Respekt und Ehrlichkeit erste Priorität haben. Stattdessen betreiben wir Zerstörung und leben häufig auf Kosten der anderen.

Kirchen anzuzünden ist verwerflich. Sie sind das Eigentum anderer.

Lupusmagnus hat gesagt…

Anonym mal abgesehen davon, dass sie nicht einmal wirklich adressiert werden wollen was ich fuer ziemlich dämlich finde wenn sie mich direkt angreifen...

haben sie eigentlich gelesen was ich geschrieben habe? Eine der ersten Sachen war man soll Respekt vor fremdem Eigentum haben wozu auch Kirchen gehören. Nirgendwo habe ich Gewalt gefordert oder verteidigt.

Wer behauptet es gibt einen Gott muss dies beweisen können sie das? Bisher konnte mir niemand das vernuenftig begruenden. Und ja ich glaube auch nicht an den Teufel und Satanisten glauben nicht zwangsläufig an eine Person Satan wenn sie mal etwas mehr nachlesen wuerden wuessten sie das auch aber wieso etwas ueberpruefen wenn die falsche Aussage so gut zu meinem Standpunkt passt.

Von ihren Zehn Geboten ignorieren Christen eins konsequent. Diejenigen darin die gut sind sind allgemein gut dazu braucht es keinen Gott. Andere Gebote sind die eines Selbstsuechtigen Mistkerls der alles toetet was ihm nicht ständig den Arsch kuesst. Nach der Uebergabe dieser so toooolllen Gebote werden erstmal tausende abgeschlachtet. Andere Religionen und Lebensweisen nicht im geringsten resperktiert sondern eine Welle der Zerstörung, des Völkermordes und der Barbarei zieht sich durch das gesamte Alte Testament

Schön auch, dass sie meinen Gedankenverbrechen sollten bestraft werden und offenbar sind sie auch gegen die Grundlage dafuer weswegen Menschen nach Verbesserung streben.

zudem gibt es mehrere Versionen der 10 Gebote

Ihr Beitrag ist eine Beleidigung fuer jeden der lesen und recherchieren kann

Anonym hat gesagt…

Lupusmagnus

ihre Kommentare sind einfach nur widerlich. Es gäbe so vieles darauf zu erwidern. Die einen mögen es zum Erbrechen finden, die anderen darüber lachen, den letzteren schließe ich mich an.
Wer nur provoziert und nicht wirklich einen konstruktiven Beitrag leistet, den muß man ignorieren.

Lupusmagnus hat gesagt…

Anonym sie sind scheinbar zu keiner Antwort fähig sonst wuerden sie sie geben und ich bin nicht widerlich ich gebe Fakten wieder wenn die ihnen nicht passen bittesehr.

Sie mögen sich scheinbar nicht damit abfinden, wenn man mehr von ihrem heiligen Buch liest und es beim Wort nimmt anstatt sich nur das rauszupicken was einem gerade in den Kram passt.

Kurzum sie verstecken sich hinter einer scheinbar moralischen Ueberlegenheit und räumen mit eingeklemmtem Schwanz das Feld da sie ausser andere anzuklagen ja nichts draufhaben

Lehrer i.R. hat gesagt…

Lupusmagnus, bei Ihrer Ausdrucksweise rutschen Sie immer wieder in eine grauenhafte Primitivität ab!
Wenn man die Rechtschreibefehler anderer kritisiert, sollte man erst mal vor der eigenen Türe kehren. Bei Ihnen wimmelt es nur so, auch in dem Abschnitt, in dem Sie die Autoren kritisieren! Und wenn Sie das vielleicht als Flüchtigkeit entschuldigen wollen, dann müssen Sie das anderen Schreibern auch zugestehen!
Noch ein Punkt, der sich bei Ihnen ständig wiederholt: Sie leugnen die Existenz Gottes und anderer nicht direkt sichtbarer Mächte, doch beweisen, dass es diese nicht gibt, können Sie nicht. Insofern ist es sinnlos, anderen vorzuwerfen, sie könnten die Existenz besonderer Wesen nicht beweisen.
Merken Sie doch endlich, in was für einem unsinnigen Rahmen Sie sich ständig bewegen! Lassen Sie doch diese hilfslosen Versuche endlich sein, anderen ihren Glauben absprechen zu wollen. Sie vergaloppieren sich dabei doch ständig im Ton, wohl weil Sie merken, auf welch schwachen Füßen Ihre Argumente stehen. Doch diese werden auch nicht besser, wenn sie diese hinausbrüllen!

Lupusmagnus hat gesagt…

Lehrer die Nichtexistenz von etwas unbewiesenem muss ich nicht beweisen. Ich glaube so wenig an Gott oder den Teufel wie ich nicht an Einhörner, Kobolde oder den Weihnachtsmann glaube.

Auch spreche ich niemandem den Glauben ab ich sage meine Meinung das ich dies fuer Unsinn halte.

Wenigstens kommen von mir Argumente anstatt immer dieselben Phrasen und Bezug auf unbewiesene Mythen zu nehmen.

Old Geezer hat gesagt…

@Lehrer i. R:

Also Akademiker sollte Ihnen Beweistechniken und Argumentationsführung doch ein Begriff sein.
Religionen sind nicht-falsifizierbar, sie können jede beliebigen Beobachtung 'erklären', und erklären darum im Prinzip gar nicht und sind in wissenschaftlicher Hinsicht wertlos.

Das ist aber nicht das Thema, sondern die politische, wirtschaftliche und kulturhistorische Dimension.
Und haben sich die Kirchen durch die Jahrhunderte die Aggressionen der Menschen teilweise schon selbst verdient; Schmierereien an Baudenkmälern sind trotzdem eine Schweinerei, Brandstiftung ist ein gefährliches Verbrechen.
Aber wer in einer Millionenmetropole hunderte Geschäftsstellen ungeschützt unterhält und sich durch Diffamierung andersdenkender, Prasserei bei gleichzeitigem Lohndumping, oder beim Vertuschung von Verbrechen gegenüber Kindern ertappt werden massiv Feinde anlacht, kann keine gezielte Verfolgung beklagen, wenn einige ganz wenige Fälle von Vandalismus gegen diese Geschäftsstellen geschehen; ...das ist einfach nur völlig im Rahmen der Erwartungen.

Anonym hat gesagt…

Finden Sie es nicht anmaßend ihrer Seite die Überschrift "Kinder in Gefahr", vor dem Hintergrund der Massenvergewaltigungen, die katholische Geistliche verübt haben, zu geben.