Mittwoch, 26. März 2014

Neuerscheinung: Wir erheben unsere Stimme gegen Cybermobbing/ Bernicia Schröder und Victoria Johs präsentieren das Buch auf der Leipziger Buchmesse

Cybermobbing – ein Thema, das immer aktueller wird. Mehr als 100 Jugendliche nahmen am ersten bundesweiten Schreibwettbewerb unter dem Motto „Rauslassen statt Reinfressen“ teil. Der Verein „Bündnis gegen Cybermobbing e.V.“ hatte zu diesem Wettbewerb zum Thema Cybermobbing aufgerufen. Die 17 besten Kurzgeschichten wurden im Buch „Wir erheben unsere Stimme gegen Cybermobbing“ (ISBN 9783735753359) veröffentlicht.

Zu den Preisträgern gehörte auch Bernicia Schröder aus Neupetershain. Wer Bernicias erstes Buch „Sara Síth“ (ISBN 9783732283231) kennt, wird sich erinnern, dass auch dort Mobbing Ausgangspunkt für eine fantastische Geschichte über Freundschaft, Hoffnung und Selbstvertrauen war. Im Buch „Wir erheben unsere Stimme gegen Cybermobbing“ setzt sich Bernicia mit dem Thema Cybermobbing in ihrer Geschichte „Weder Täter noch Opfer“ auseinander.

Bernicia (14 Jahre, Max-Steenbeck-Gymnasium Cottbus) gehörte jedoch nicht nur zu den Gewinnern des Wettbewerbs, sondern sie wurde gemeinsam mit der 15jährigen Victoria Johs (Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwedt) zur Buchpremiere im Rahmen der Leipziger Buchmesse eingeladen. Die Buchpremiere fand am 15.03.2014 in Halle 3 statt. Victoria beschreibt in ihrer Geschichte „Vergessen“ das Leben der Angehörigen eines Mobbingopfers.

Zunächst konnten sich Medienvertreter auf einer Pressekonferenz im Pressezentrum der Messe Leipzig über den Schreibwettbewerb und das Buch informieren. Uwe Leest, Vorstandsvorsitzender des Vereins „Bündnis gegen Cybermobbing e.V.“, Thorsten Simon und Daniela Engelking, beide von Books on Demand, sowie Monika Hirsch-Sprätz von der Mobbingberatung Berlin-Brandenburg beantworteten die Fragen der Journalisten. Monika Hirsch-Sprätz erklärte, dass Mobbing-Geschichten nur selten einen guten Ausgang nähmen und dass es deshalb wichtig sei, sich Hilfe zu holen.

Bernicia und Victoria gaben auf der Pressekonferenz Auskunft über ihre Motivation zur Teilnahme am Wettbewerb, zum Schreibprozess und erzählten von ihren literarischen Plänen. Der Popsänger Joey Heindle unterstützte das Projekt als prominenter Pate. Das Buch enthält den Song „Hol mich raus“, der zum Download via QR-Code zur Verfügung steht. Auch Joey, der persönlich von Cybermobbing betroffen war, sprach über seine Erfahrungen. Er wird sich auch weiterhin gegen Cybermobbing einsetzen und das “Bündnis gegen Cybermobbing e.V.” unterstützen.


Im Anschluss an die Pressekonferenz fand eine Signierstunde am Stand des Buchpublishers Books on Demand statt. Bernicia und Victoria stellten sich den Fragen der Messebesucher, die den Stand dicht umlagerten. Keines der beiden Mädchen ist bei facebook registriert. Sie zeigten sich froh darüber, dass sie persönlich noch nie von Cybermobbing betroffen waren. Am Ende der Signierstunde überreichten Uwe Leest und Daniela Engelking den Gewinnern Bernicia und Victoria die Urkunden.

Im Klappentext des Buches ist zu lesen: „Die Geschichten der Jungautoren sind schockierend, traurig, überraschend, aber auch ermutigend und voller Hoffnung. In jedem Fall wollen die Autoren dieser Geschichten mit ihrer Stimme auf Cybermobbing aufmerksam machen, denn Cybermobbing betrifft uns alle.“ Eine Mutter sagte nach der Lektüre: „Ich bin vom gesamten Buch einfach nur begeistert und war zugleich tief bewegt, so dass wir gar nicht genug auf dieses Thema aufmerksam machen können.“

Bianca Schröder

Keine Kommentare: