Montag, 31. März 2014

Gegner des Bildungsplanes 2015 dürfen Fokus nicht auf Kretschmann reduzieren

Mathias von Gersdorff

In der vergangenen Woche wurden mehrere bedeutsame Wortmeldungen zur Debatte um den „Bildungsplan 2015“ bzw. um das Leitprinzip „Akzeptanz Sexueller Vielfalt“ veröffentlicht.

Kultusminister Andreas Stoch (SPD) bekräftigte am 26. März 2014 in einem Interview für die Wochenzeitung Kontext seine Haltung, nichts an der „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ ändern zu wollen. Zudem äußerte er sich erneut abfällig über die Gegner des Bildungsplanes.

Nachdem sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am 27. März 2014 mit evangelikalen, pietistischen und landeskirchlichen Vertretern traf, veröffentlichte das Staatsministerium eine Presseerklärung. Dort erklärt sich Kretschmann zu Gesprächen und Verhandlungen bereit, doch eine grundsätzliche Änderung an seiner Haltung hinsichtlich der Einführung „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ in den Schulen ist nicht zu erkennen: „Die Landesregierung bekenne sich deswegen auch zur Akzeptanz von sexueller Vielfalt“. Die Bedenken der Gegner hält er für Missverständnisse, die aufgrund der ungeschickten Redaktion entstanden sind: „Allerdings hätten Formulierungen im Arbeitspapier zum Bildungsplan zu Missverständnissen geführt, die im laufenden Verfahren zeitnah ausgeräumt werden sollten.“

Wenig war zu hören von den kirchlichen Vertretern an dieser Runde. Pfarrer Steffen Kern, Vorsitzender des Evangelischen Gemeindeverbands, veröffentlichte eine längere Stellungnahme auf der Internetseite der „Evangelischen Allianz“. Er stellt fest, dass es erhebliche Meinungsunterschiede gibt, doch er hofft, dass man eine Verständigung über Verhandlungen findet: „Wir suchen das Gespräch. Wir wollen keinen Kulturkampf und treten einer eskalierenden Auseinandersetzung entgegen“.

Auch der Generalsekretär der „Evangelischen Allianz“, Hartmut Steeb, setzt auf Gespräche. Laut einer Meldung von IDEA am 28. März 2014 sagte er: „Die Begegnung am 27. März sei eine „Etappe auf dem Weg“ gewesen“.

Es ist wichtig zu beachten, dass Kretschmann weder Vertreter der Initiative rund um Gabriel Stängle, die für die Petition „Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“ etwa 200.000 Unterschriften gesammelt haben, noch Vertreter der Initiative „Schützt unsere Kinder“, die die beiden Demonstrationen auf dem Stuttgarter Schlossplatz organisiert haben, eingeladen hat. Sowohl Petition, wie auch die beiden Demonstrationen stießen auf ein sehr großes Medienecho.

Damit scheint die Strategie des Grün-Roten Lagers klar zu sein: Nur die Gegner des Bildungsplanes, die vorwiegend auf Gespräche setzen, werden überhaupt angehört und beachtet.

Das geht so weit, dass Gabriel Stängle keine Reaktion auf seine Petition erhalten hat, obwohl die Unterschriften schon am 30. Januar übergeben worden sind. Möglicherweise versucht das Grün-Rote Lager damit auch einen Keil zwischen die Gegner zu treiben.

Jedenfalls scheinen die christlichen Vertreter zufrieden mit dem Gespräch am 27. März zu sein. Gegenüber dem Magazin „Pro“ sprach Pfarrer Steffen Kern von einer „guten, vertrauensvollen Atmosphäre“. „Der mehrstündige Austausch sei konstruktiv und ehrlich gewesen. „Es gab eine Hörbereitschaft auf beiden Seiten mit dem Versuch, ein gegenseitiges Verstehen zu erreichen“, so Kern in „Pro“.

Bei aller Liebe zum Gespräch: Auch wenn Kern, Steeb & Co. der Auffassung sind, der Ministerpräsident wolle tatsächlich ernsthafte Gespräche durchführen, dürfen sie das grün-rote Lager nicht auf Kretschmann reduzieren, sondern auch Andreas Stoch und sonstige Interessengruppen im Auge behalten.

Man muss berücksichtigen, dass Andreas Stochs Interview mit „Kontext“ nur ein Tag vor dem Treffen am 27. März 2014 erschienen hat. Das ist nicht ganz ohne. Es sah ganz so aus, als wolle Stoch verhindern, dass Kretschmann Zugeständnisse macht. Oder er sprach zum grün-roten Klientel, die über den „Bildungsplan 2015“ und das Leitprinzip „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ die Gender-Theorie in Baden-Württemberg durchsetzen wollen.

Was auch immer die Absichten waren: Während Kretschmann sanfte Worte für die Christen findet, hält Stoch die LGBTI-Gruppen und sonstige Basisgruppen wie Grüne Jugend, Jusos usw. bei der Stange.

Unter diesen Voraussetzungen können die Gegner des Bildungsplanes nur verlieren, falls sie nur auf Gespräche und Verhandlungen setzen.

Gott sei Dank wurde generell im Lager der Gegner des Bildungsplanes erwartet, dass Kretschmann nichts an seiner grundsätzlichen Haltung ändert. Die Erwartungen waren dermaßen niedrig, dass sich schon vor dem Treffen am 27. März ein Aktionsbündnis gebildet hatte, das zu einer dritten Demonstration in Stuttgart am 5. April um 15:00 aufgerufen hat. Gäbe es diese Reaktion an der Basis nicht, wäre die Sache der Elternrechte wahrscheinlich schon verloren. Allerdings muss festgestellt werden, dass man Teilnehmerzahlen von zehntausenden oder gar hunderttausenden erst dann erreichen wird, wenn alle Gegner des Bildungsplanes 2015 dazu aufrufen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Seichtes Gelaber hilft gegen Grünfaschisten nichts. Deren Slogan lautet: Macht kaputt, was euch kaputt macht.
DAS ist ihre Sprache

Cleaner hat gesagt…

@Anonym:

In diesem Fall habe ich auch kein Verständnis für die Passivität der Gegner des Bildungsplans. Wann zeigt der deutsche endlich Rückgrat, wenn sogar ihre Kinder in Gefahr sind und sie immer noch ruhig sitzen bleiben. An den Pranger mit diesen Verbrechern, die sich Eurer Kinder Geist aneignen wollen! Wer vor Kindern nicht halt macht, muss jegliche Bürgerrechte verlieren.

"Aber wenn eine lange Reihe von Missbräuchen und Übergriffen, die stets das gleiche Ziel verfolgen, die Absicht erkennen lässt, sie absolutem Despotismus zu unterwerfen, so ist es ihr Recht und ihre Pflicht, eine solche Regierung zu beseitigen und neue Wächter für ihre künftige Sicherheit zu bestellen."

-- Wortlaut aus der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym:

...Dieses Niveau ist nun wieder mal überwältigend: weil der Mainstream in einem Aspekt eine gesellschaftspolitisch aktuellere Position einnimmt, sind die aktuell Verantwortlichen auf den Posten sofort "Grünfaschisten"?
Was für eine inflationäre Benutzung des Faschismusbegriffs - offenbar von jemandem nicht weiß, wovon er da spricht.

Der implizite Aufruf zur Gewalt zeigt deutlich, welches Geists Kind dieser Kommentator ist.

Old Geezer hat gesagt…

@Cleaner:

Was sollen diese kleine Handvoll religiöse Fundamentalisten machen?
Fackeln und Mistgabeln herausholen?
Von den Salafisten lernen (aber mehr tun die ja auch nicht)?
Bisher tun sie, was im Rahmen
ihrer Bürgerrecht erlaubt ist, und machen sich damit schon hinreichend lächerlich - sie ziehen den Rest der Christenheit mit auf das Niveau von paranoiden Realitätsflüchtlingen runter.
(U.A. weil sie sich als unfähig erwiesen haben, faktische Argumente gegen den Bildungsplan ins Feld zu führen).

Welche Kinder den Bitte?
Die Figuren, die da demonstrieren, sind zu 90% aus dem Reproduktionsgeschäft raus.
die könnte sich bestenfalls um Ihre Enkel oder Großenkel sorgen machen, ...aber das ist der Job ihrer Kinder, und die fehlen größtenteils bei den Veranstaltungen.

"An den Pranger mit diesen Verbrechern, die sich Eurer Kinder Geist aneignen wollen!"

Welche ein lächerlicher Pathos!
Hier sollen im Wert von wenigen Stunden Unterricht über die Schulkarriere verteilt neue Erkenntnisse und gesellschaftliche Sachverhalte vermittelt werden - ebenso gut könnten Sie gegen die Thematisierung von Demokratie im Unterricht protestieren, weil dieses Konzept in der Bibel auch nicht vertreten wird.

"muss jegliche Bürgerrechte "

Logische Forderung: wer ihre (winzige, durch keinerlei Fachkunde geprägte) Minderheitenmeinung nicht teilt, wird als vogelfrei erklärt.
Wie vermessen ist diese Sekte eigentlich, der Sie sich zugehörig fühlen?

"sie absolutem Despotismus zu unterwerfen"

Na, dann müssen Sie nur noch diesem Punkt beweisen.
(Und in einem Land voller waffengeiler Irrer leben, in dem man straffrei unbewaffnete Bürger auf offener Straßen exekutieren darf, wenn man sich subjektiv bedroht fühlt.)

Old Geezer hat gesagt…

@Mathias von Gersdorff:

"Damit scheint die Strategie des Grün-Roten Lagers klar zu sein: Nur die Gegner des Bildungsplanes, die vorwiegend auf Gespräche setzen, werden überhaupt angehört und beachtet."

Ja wen denn sonst?
Randalebrüder, die nur auf Stunk aus sind, ohne sich die Mühe zu machen, auch nur Ansätze von Argumenten für ihre Position zu finden?

Parlamentarische Demokratie, ja auch direkte Demokratie, dasiert darauf, sich zusammenzusetzen und eine gemeinsame Lösung (also in der Regel einen Kompromiß) zu finden.
Daß dabei der argumentativ unterlegene, weitaus weniger Bürger vertretende Teil (also Ihrer) hier nur kleine Zugeständnisse erreicht, liegt in der Natur der Sache.
Welche Alternative schwebt Ihnen denn vor?
Offener Straßenkampf mit Wächtermilizen wie im Iran?
Da sehe ich für Ihr winziges Trüppchen (mal abgesehen von den moralischen Implikationen) wenig zu gewinnen.
Oder auswandern?
Das steht jedem frei, der sich gar nicht mit der Idee anfreunden kann, daß Kompromisse über Bürgerrechte getroffen werden und diese auch die eigenen Kinder (die ja auch Bürger sind und daher eigenen Rechte unabhängig von denen ihrer Eltern haben)einschließen.

666 hat gesagt…

Kinder in Gefahr ? Bitte bring Beweise und Beispiele dafür ! Cleaner ich warte auf Antwort !

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Old Geezer!

Sie sind ja ganz besonderer Zeitgenosse! Ein wirklich spezialgelagerter Sonderfall! Zunächst einmal möchte ich Sie bitten, sich folgenden Zweizeiler hinter Ihre (hoffentlich nicht allzu kleinen) Ohren zu schreiben: "Feigheit, Dummheit und Stolz/sind aus einem Holz." Warum verstecken Sie sich eigentlich ständig hinter einem Decknamen? Vor wem haben Sie Angst? Vor der kleinen Minderheit überzeugter Christen, die Ihnen aufgrund des Gebotes der Nächsten-, ja Feindesliebe nichts antun werden? Bevor Sie weiterhin andere, legen Sie erst einmal ihre Feigheit ab! Warum setzen Sie immer zu einem geistigen Tieflug an? Sie stellen immer Behauptungen auf, für die Sie keine wissenschaftliche Beweise anführen! So z.B. ihre Aussage "... durch keinerlei Fachkunde geprägte) Minderheitenmeinung ...", die - rhetorisch durchaus gekonnt! - Tatsachen völlig verdreht! Genau so hat der nationalsozialistische Propagandaminister Goebbels gearbeitet! Mal schnell eine Behauptung in die Welt setzen und sie regelmäßig unter das (halbgebildete) Volk bringen, und schon läuft die linke Meinungsbildung an! Übrigens, Sie als Vollzeitlinker sollten sich nicht über den inflationären Gebrauch des Begriffes "Faschismus" beklagen! Sind es doch die Linken, die diesen Begriff immer wieder fälschlich und inflationär im Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus in den Mund nehmen! Wann lernen Sie endlich einmal, dass es den Faschismus in Deutschland nie gegeben hat, sondern nur in Italien! Außerdem hatte der Faschismus ganz andere gesellschaftspolitische Ziele als der Nationalsozialismus! Deshalb rate ich Ihnen, sich erst einmal schlau zu machen und dann zu reden! Nichts für ungut!

Old Geezer hat gesagt…

@Ulrich:

Meine Alias sind länger in Gebrauch als viele der Mitkommentatoren hier leben, darum sehe ich nicht ein, mich hier anzupassen, zumal die Mehrheit sich nichteinmal dazu herabläßt, eine Kennung zu verwenden, mit der man Antworten an sie adressieren kann.
(Und da dieses genau die Funktion wäre, ist ein Alias hier einem Realnamen völlig gleichwertig.)

Zudem schlage ich vor, sie lesen sich mal einige der Kommentare durch, die schon das Schwert zum Kreuzzug wetzen; zwischen diesen zum den sonst so gefürchteten Salafisten besteh nämlich nicht nur religiös kaum ein Unterschied.

"Bildungsfern" und "von keinerlei Fachwissen geprägt" nutze ich weiter, solange von dieser Klientel keine Argumente, Belege und Fakten kommen, sondern nur dumpfe Befürchtungen und obskures Bauchgefühl geliefert wird.

Und wenn Sie mal lesen, was hier einige am Unfug z.B. zum Thema Geschlechtsausprägung beim Menschen, Familien im Tierreich, Evolution, Geschichte der Familie, deutsches Schulwesen, etc. schreiben, dann werden Sie doch wohl kaum davon ausgehen, daß diese Leute auch nur eine gymnasiale Oberstufe von innen gesehen haben.

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Old Geezer!

Ihr Wortschwall ist wirklich umwerfend! Aber Sie bieten nichts als heiße Luft! Onkel Joseph (Dr. Goebbels) läßt mal wieder grüßen!
Wie kommen Sie auf den völlig abwegigen Vergleich zwischen den (in der Tat gewaltbereiten)Salafisten und Christen, die (Ihnen) lediglich ihre Überzeugungen schriftlich mitteilen. Haben Sie schon einmal etwas von Gedankenaustausch oder Dialog gehört! Mit welchem Recht maßen Sie sich an, Ihre (unwissenschaftliche) Meinung in die Welt hinauszuposaunen und anderen die freie Äußerung ihrer Meinung zu abzusprechen, nur weil
sie ihrer Ansicht nach "keine Argumente, Belege und Fakten" vorbringen? Genau so sind die Chefideologen der Kommunisten und der Nationalsozialisten vorgegangen! Merken Sie denn überhaupt nicht, dass Sie genau das tun, was Sie ständig Ihren Mitmenschen vorwerfen? Nämlich ohne durchdachte Argumente, ohne wissenschaftliche Belege (Zitate) und ohne Fakten Behauptungen in die Welt zu setzen. Kehren Sie einmal vor der eigenen Tür, da hat sich nämlich eine Menge geistiger Unrat angesammelt. Nichts als dummme Sprüche, die Sie (offensichtlich gedankenlos) nachplappern. Übrigens, was haben Sie denn für einen akademischen Abschluss vorzuweisen, dass Sie anderen absprechen, die Oberstufe am Gymnasium (erfolgreich) besucht zu haben? Übrigens, können Sie mir einmal erklären, was eine Klientel ist? Hic Rhodus, hic salta! Ich bin schon auf Ihre (selbstverständlich wissenschaftliche) Antwort gespannt! Und legen Sie endlich Ihre völlig unbegründete Angst vor Christen ab! Man merkt, dass Sie zu oft in den falschen Geschichtsbüchern gelesen haben! das scheint tiefe spuren in Ihrer Seele hinterlassen zu haben! Nichts für ungut, uneinsichtiger Feigling! Freue mich schon auf die nächste Runde im Ring mit Ihnen!

Wtf hat gesagt…

Gleich zweimal die Nazikarte spielen Ulrich? Das ist wirklich erbärmlich! Wo wird irgendwem das Recht auf freie Meinungsäußerung abgesprochen? Das kann und will hier niemand.

Auch schön wie sie wieder wunderbar beweisen, dass ihre Seite keine Argumente hat und wenn aufgefordert welche zu zeigen sich lediglich auf Strohmann und ad Hominem verlegt.

avo hat gesagt…

...nun Wtf, Ihre Argumentation ist flüssiger als Wasser, denn es gibt KEINE Seiten, ABER einen Kompass.
P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!
P.P.S. NIE WIEDER "DDR":

inter-der-fichte.blogspot.de/2014/04/schauble-schwarze-null-gegen-weie-rose.html

avo hat gesagt…

Moin Wtf,

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/04/schauble-schwarze-null-gegen-weie-rose.html

muß es heißen.
Wir fahren jetzt ins Schwimmbad, die Lütten sind schon außer Rand und Band.
P.S. Was denken Sie eigentlich über die von UNS finanzierten STASI-"Journalisten", (die mit dem Arschloch besser sehen)?:

http://www.youtube.com/watch?v=67-GXT8ampg&feature=youtu.be

P.P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Wtf!

Nicht jammern, wenn man euch Linken mit euren eigenen Kampfmitteln begegnet! Und das im Gegensatz zu Euch auf der Grundlage der Wahrheit! Schwadronieren kann man schnell! Das haben Onkel Adolf (Hitler), Onkel Joseph (Dr. Goebbels) und Onkel Hermann (Göring) auch getan! Sozialisten (nationalistischer Prägung) eben! Aber was kann man von linken Politikern und ihren Gefolgsleuten denn anderes erwarten? Wenn man sie in einen Sack steckt und draufhaut, erwischt man immer den richtigen Schurken! Für die Zukunft eines bitte merken: Selber weniger die Nazi-Keule schwingen! Das ist gefährlich! Bei der Begenung mit einem (halbwegs) Gebildeten fällt diese Keule auf einen selber zurück! Und die argumentatio ad hominem gehört nun einmal zum Handwerk gelehrter Menschen, die die Erkenntnis der Wahrheit anstreben und nicht einfach in den Tag hineinleben wollen! Übrigens, welche sachlichen Argumente, wissenschaftlichen Belege und harte Fakten wünschen Sie von mir zu hören? Old Geezer schuldet mir immer noch eine Antwort auf die Frage nach seinem akademischen Bildungsabschluss.
Er scheint noch nicht in Rhodos angekommen zu sein, sonst wäre er
schon längst gesprungen!!! Mehr als den Schein hat er offensichtlich nicht zu bieten, weder was seinen Namen noch was seine bildung betrifft!!! Nichts für ungut. Der Kampf mit einem Feigling und Dummkopf und Stolzen macht wirklich Freude! Auf in die nächste Runde!

Simon Käßheimer hat gesagt…

Ich hab`s gelesen, aber ich kann`s nicht fassen, das das hier samt den Anonymen Posts in einer sich:
"offene Demokratie" nennenden Gesellschaft wie unserm schönen Deutschland real und Wirklichkeit ist. :-(

Da pfeif ich ein weiteres mal auf den netten alten Sloganspruch: ,,Wir sind Deutschland." wenn das so aussieht bei "vermeindlichen Minderheitenmeinungen und -themen" - krank und schlimm genug das es so ist.

Meinen Namen könnt ihr übrigends auch gerne haben ich brauch kein Anonym und ähnliches um das zu sagen was ich denk und richtig halte. Steht endlich mutig auf und dazu ( auch zu den Posts ) für was ihr Streikt oder euch einsetzt, oder lasst es besser sein mit allen Folgen die sich daraus leider ergeben könnten - das ist Meinungsäußerung - im Internet gilt das sowieso. Ein Risiko ist immer mit dabei seine Meinung ehrlich kund zu tun. ;-)

Ich unterstreiche oder unterschreibe Herrn von Gersdorffs Meinung nicht in jedem einzelnen aber das hier gehört meiner Meinung nach einfach mal an diesem Punkt sofort und klar gesagt.

Das man über sowas wie freie Meinungsäußerung in Deutschland hier rumdiskutiert und rumpostet find ich im ganzen schwach insbesondere bei solch wichtigem Thema das jedes Kind ( buchstäblich )im Grunde seines Herzens und seiner Seele angeht und betrifft.

Schönen Tag die Herren Freiemeinungsbilder und welche die es haben wollen!

Ich sag Pfuiteufel Deutschland!

avo hat gesagt…

Liebe Frau
Simon Käßheimer!
Ich bin vor Jahren (ca.2008) auf dieser Präsens stecken geblieben, weil es mich wurmte, daß hier ständig "CDU"-Propaganda betrieben WURDE. Als Küstenbewohner ist man der ständigen Ausstrahlung von "SPD"-Dämlichkeiten ausgesetzt, die mich, als resistenten Ostblock-Geist, AUCH wurmten. Irgendwann begriff ich, daß die Welt anders gestaltet wird, als es die Schöpfung vorsieht. Seitdem stecke ich ALLE Kraft in meine Kinder.
Gern hänge ich folgendes mit an:

http://www.youtube.com/watch?v=q5fr34N5IN8

P.S. Ich bin dankbar über Ihren Eintrag!
P.P.S. Gott schütze Alle Kinder des Universums UND SIE!

AR hat gesagt…

Wow, hier geht es ja mal wieder ganz schön rund ... Macht mich schon traurig, in welcher Art und Weise der Schlagabtausch hier abläuft.
Darüber hinaus fällt mir wie einigen andere auch auf, wie linksextrem die Freunde der Regenbogensexualität hier auftreten. Ich verfolge das Treiben schon eine ganze Weile und es ist für mich sehr auffällig, wie das alles auf Meinungsmache und Propaganda raus läuft. Die sogenannten Mehrheit, die angeblich hinter den Freunden des Gender Mainstream steht, ist genauso eine Behauptung wie die, dass nur fanatische religiöse Minderheiten dagegen seien.

Nun noch zur Frage der Fakten: Ein Homosexueller, der einmal sehr für diese Regenbogenmentalität gekämpft hat und dem die Homosexualität angeblich angeboren sei, ist nun heterosexuell geworden. Oder besser gesagt, er war immer schon heterosexuell, aber ließ sich in einer Lebensphase, in der Menschen viel Orientierung brauchen, zur Homosexualität verleiten. Am besten mal selber nachlesen auf folgendem Link, der sehr viel Interessantes zu diesem Thema enthält:

http://www.katholisches.info/2013/08/01/er-last-groste-homo-luge-platzen-grunder-von-young-gay-america-wurde-hetero/?fb_action_ids=560235574022309&fb_action_types=og.likes&fb_source=other_multiline&action_object_map=%5B553973667995678%5D&action_type_map=%5B%22og.likes%22%5D&action_ref_map=%5B%5D

Es ist äußerst interessant, was dieser Insider hier offen und ehrlich an Fakten zu bieten hat. Deshalb hat er sich nun auch bei vielen verhasst gemacht ... Traurig, wie die angeblich so toleranten Freunde der Regenbogensexualität auf diese Wendung im Leben des ehemaligen Homos reagieren ...
Ich hingegen freue mich, dass dieser Mensch wieder in eine gesunde Normalität zurück finden konnte.