Freitag, 14. Februar 2014

Stuttgart: Nächste Demo gegen den grün-roten “Bildungsplan 2015″ am 1. März 2014

Pressemitteilung der Initiative “Besorgte Eltern”:

Die Initiative „Besorgte Eltern“  ruft am 1. März. 2014 zur zweiten Demonstration „Gegen die Indoktrination unserer Kinder – Stoppt den Bildungsplan 2015“ in der Stuttgarter Innenstadt auf. 

Nachdem unsere erste Kundgebung mit ca. 800 Teilnehmern und nur 5 Tagen Planungszeit sehr erfolgreich war, protestieren wir weiter.

Die Landesregierung Baden-Württembergs hat sich in keiner Weise zu unseren Protesten geäußert. Wir möchten mit unseren Ängsten und Bedenken ernst genommen werden.
 
Unser Anliegen ist eine komplette Überarbeitung des Bildungsplans, denn:
 
Wir finden, dass dem Thema „sexuelle Vielfalt“ als Leitprinzip im grün-roten Bildungsplan 2015 zu viel Raum gegeben wird, zumal die Toleranz der LSBTTIQ-Lebensstile bereits im aktuellen Bildungsplan enthalten ist.
 
Wir empfinden es als eine massive Zwangsindoktrination, wenn den Kindern bereits in der Grundschule „die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit LSBTTI-Menschen” nahegelegt werden.
 
Wir finden es falsch, wenn unsere Kinder die klassische Familie nur noch als eine von vielen Familienformen kennenlernen.
 
Wir fordern, dass Aufklärung wieder Elternsache wird und protestieren gegen die in diesem Zusammenhang an Eltern verhängten Haftstrafen.
Die Demonstration richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Religion und politischer oder sozialer Herkunft. Gerne können eigene Transparente mitgebracht werden.
 
Start ist um 14 Uhr am Schlossplatz in Stuttgart, zusammen ziehen wir zum Staatstheater.
 
Eine Anmeldung der Teilnehmerzahl kann an die E-Mail-Adresse besorgte_eltern_bw@gmx.de erfolgen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich komme und nehme alle Randalierer und Störer mir meiner Proficamera auf und ALLE werden angezeigt.

Benny Cryck hat gesagt…

Ich auch

Anonym hat gesagt…

Jaja das zeigt das christliche die andere Wange hinhalten.

übrigens welches stören wollen sie anzeigen? Wenn jemand etwas ruft das ihrer Meinung widerspricht?

Grandloser hat gesagt…

"Wir fordern, dass Aufklärung wieder Elternsache wird" ist es doch wer seine Kinder nicht vorbereitet durch seine eigene Erziehung, delegiert freiwillig eben diese Aufgabe. Besonders dann wenn es auch Gesundheit und Gesellschaft betrifft. Und da gehören auch andere Lebensentwürfe rein, nicht nur eine Scheinwelt die rosa rot ist und nicht der Wirklichkeit entspricht.
Bestes Beispiel die Umfrage der katholischen Kirche in Sachen Sex in der die Kirch erstaunt feststellen musste das Sex vor der Ehe für fast alle Menschen dazu gehört und das ihr da kein Mitspracherecht eingeräumt wird. Ein Grund ist unter anderem das verharren in der Sexualethik aus dem Mittelalter, welche Sex nur zur Fortpflanzung erlaubt, und den Menschen damit zum Tier degradiert. Für den Menschen ist Sex mehr als nur Liebe und Vermehrung sondern auch Spaß und soziale Interaktion.

Anonym hat gesagt…

ich komme auch und werde fröhlich christen fisten :D

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym:

Lassen Sie sich doch nicht auf das Niveau der Katholiban herabziehen...
...Wächter & Co. reichen doch schon aus, um dieses Forum regelmäßig in die Gosse zu ziehen.