Sonntag, 16. Februar 2014

GEW-Gewerkschaft will Hetero-Schüler mit “Fragebogen” indoktinieren

Felizitas Küble (Christoferus Werk)

Die seit Jahrzehnten linksagierende GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) betrachtet es offenbar als ihre gewerkschaftliche Aufgabe, ideologisch befrachtete Materialhilfen für Unterricht und schulische Sexualkunde zu erstellen.

Unlängst wurde die 40-seitige GEW-Publikation “Lesbische und schwule Lebensweisen – ein Thema für die Schule” herausgebracht, die per PDF auch online zu sehen ist: https://www.gew-bw.de/Binaries/Binary20121/L-S-Lebenswesen.pdf

In diesem Arbeitsheft für den “fächerübergreifenden” Unterricht wird die homosexuelle Lebensweise völlig unkritisch angepriesen und Kritikern  -  wie heute vielfach üblich -  “Homophobie” unterstellt.

Offenbar soll mit dieser Handreichung des baden-württembergischen GEW-Landesverbands der umstrittene “Bildungsplan 2015″ der grün-roten Landesregierung unterstützt werden.

Zum “fächerübergreifenden Unterrichtsentwurf ab Klasse 7″ gehört auch ein Fragebogen (siehe dort S. 20), der Hetero-Schüler mit kritischen und nachbohrenden Fragen konfrontiert. Dieser Text soll offenbar “Vorurteile und Stereotype” verdeutlichen, indem gleichsam ironisch der Spieß umgedreht wird.

Folgende Fragen werden den Schülern gestellt:

“Der heterosexuelle Fragebogen“:

    Woher glaubst du, kommt deine Heterosexualität?
    Wann und warum hast du dich entschlossen, heterosexuell zu sein?
    Ist es möglich, dass deine Heterosexualität nur eine Phase ist und dass du diese Phase überwinden wirst?
    Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer neurotischen Angst vor Menschen des gleichen Geschlechtes kommt?
    Wissen deine Eltern, dass du heterosexuell bist? Wissen es Deine Freundinnen und Freunde? Wie haben sie reagiert?
    Eine ungleich starke Mehrheit der Kinderbelästiger ist heterosexuell. Kannst Du es verantworten, deine Kinder heterosexuellen Lehrer/innen auszusetzen?
    Was machen Männer und Frauen denn eigentlich im Bett zusammen? Wie können sie wirklich wissen, wie sie sich gegenseitig befriedigen können, wo sie doch anatomisch so unterschiedlich sind?
    Obwohl die Gesellschaft die Ehe so stark unterstützt, steigt die Scheidungsraten immer mehr. Warum gibt es so wenige langjährige, stabile Beziehungen unter Heterosexuellen?
    Laut Statistik kommen Geschlechtskrankheiten bei Lesben am wenigsten vor. Ist es daher für Frauen wirklich sinnvoll, eine heterosexuelle Lebensweise zu führen und so das Risiko von Geschlechtskrankheiten und Schwangerschaft einzugehen?
    In Anbetracht der Übervölkerung stellt sich folgende Frage: Wie könnte die Menschheit überleben, wenn alle heterosexuell wären?
    Es scheint sehr wenige glückliche Heterosexuelle zu geben; aber es wurden Verfahren entwickelt, die es dir möglich machen könnten, dich zu ändern, falls du es wirklich willst. Hast du schon einmal in Betracht gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?
    Möchtest du, dass dein Kind heterosexuell ist, obwohl du die Probleme kennst, mit denen es konfrontiert würde?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Verfasser dieses Papieres sind Verbrecher an den ihnen anvertrauten Kindern.
Wenn der grüne Ministerpräsident das durchgehen lässt ist er eigentlich nicht mehr wählbar.
Es ist kaum zu ertragen , dass diese Bande Mit-Verantwortung für heranwachsende Generationen hat.

Beobachter hat gesagt…

Immer wieder zeigen sich führende Kräfte in der GEW als absolute Volksverdummer, und dies schon seit Jahrzehnten.
Diese Gewerkschaft ist auch federführend mitverantwortlich für Unterrichtsmethoden, die nachweislich ins lernqualitative Nirwana führen. Selbst darauf hinweisende eindeutige wissenschaftliche Untersuchungen können solche Verbohrten nicht auf einen vernünftigeren Weg bringen.
Da ist das hier im Artikel Beschriebne nur ein weiterer Hinweis auf die oberflächliche, indoktrinierende Art der GEW, leider nur allzu oft geprägt von oft kopfloser Ideologie.

Konrad Bütow hat gesagt…

Dieser Fragebogen ist eine Zumutung, die ihresgleichen sucht. Sie müsste gerichtlich verboten werden, denn die dort geäußerten Zielrichtungen sind nicht nur widersprüchlich und dumm, ja verdummend und ein sexuell orientierter geistiger wie seelischer Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Dies würde sich in letzter Konsequenz schädlich auf die gesamte physische und psychische Entwicklung der jungen Menschen auswirken und dem gesamten Staat großen Schaden zufügen. Mögen diese Leute leben wie sie wollen, denn sie können offenbar nicht anders. Sie sollen aber nicht Jugendliche verunsichern, unter Druck setzen, in die Irre führen und unglücklich machen, wenn sie normal veranlagt sind. Diese Aktion ist einfach nur abscheulich und ein Missbrauch auch demokratischer Rechte zum Schaden der Zielgruppe.Der Staat, der die Interessen aller Menschen und den Fortbestand der Bevölkerung zu garantieren hat, sollte hier energisch einschreiten! Eltern und Jugendliche, seid wachsam und lasst euch nicht einlullen von verantwortungslosen Menschen, auch, wenn sie sich den Deckmantel der Pädagogik übergestülpt haben. - Konrad Bütow, Rektor a.D.

Old Geezer hat gesagt…

ach, Frau Kübele, gut daß Sie sich Ihre Brötchen nicht in der Werbung verdienen müssen, wenn das schon für Sie ein "Anpreisen" darstellt.

Handstreich?
Es ist übrigens die völlig übliche Funktion einer Gewerkschaft, was ihnen klar wäre, hätten Sie schon mal in einen normalen Industriebetrieb in die Gewerkschaftszeitung geguckt - das wird über neue Anforderungen, Prozesse und Entwicklungen in der Branche und der Arbeitswelt berichtet und durchaus auch praktische Hilfen zur Umsetzung gegeben.

Die Fragen finde ich sehr gut gestellt und fachlich völlig korrekt, weil sie die Symmetrie der Situation aufzeigt und implizit klarstellt, daß die Neigung zum Geschlecht des Partners keine freie Willensentscheidung ist, und dieses zu entsagen nicht weniger bedeutet als das Zölibat des Priesters (das ja auch von jenen wenig genug einhalten).

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym:

Und wie könnten sie ihrer Verantwortung den Kinder gegenüber besser nachkommen, als diesen die FAKTEN nahezubringen und ihnen aufzuzeigen, wie eine Gesellschaft mit den unterschiedlichen Wünschen und Sehnsüchten der so verschiedenen Menschen stabil und friedlich leben kann?

Ich bezweifle, daß gerade religiöse Hardliner zur Mehrheit der Wähler des MP gehören; für den Rest der Gesellschaft, die Unterdrückung, Kreuzzügen, Inquisition und Realitätsflucht weniger zugeneigt ist, wird diese Handlung der GEW gemäß ihren Statuen kaum Entsetzen auslösen.

Old Geezer hat gesagt…

@Konrad Bütow:

Na, bei so schwerem Geschütz möchte ich doch mal sehen, welchen Mechanismus Sie hinter diesem Endzeitszenario postulieren.
Es klingt für mich sehr an den Haaren herbeigezogen.
Die Zielgruppe hier sind Siebtklässler, 12-14 jährige, also Menschen mitten in der Pubertät; es wird höchste Zeit, die von ihnen, deren Interessen und Neigungen nicht dem der Mehrheit entsprechen, etwas Hilfe zukommen zu lassen, und den anderen klarzumachen, daß sie nicht besser sind nur keine Garantie auf Glück besteht, nur weil sie "normal" sind.

Beobachter hat gesagt…

@ Old Geezer
Was wissen Sie eigentlich über die GEW? Offenbar nichts oder kaum etwas, sonst würden Sie so keine Allgemeinplätze setzen!
Der Einfluss dieser äußerst linken Gruppierung auf die Schulszene ist in vielen Punkten von großem Nachteil, weil es dort derartig viele Ideologen gibt, die rücksichtslos den Schülern eine verkehrte Welt predigen. Dabei verstoßen sie nicht nur gegen Unterrichtsregeln, sondern mitunter auch gegen Schulgesetze (Erlasse), leider ohne dass dies geahndet würde.
Diese Art von Rücksichtslosigkeit setzt sich hier in diesem Fragebogen ganz offensichtlich fort. Schon die Ausdrucksweise ist unverschämt und oft primitiv, doch das zeigt sehr deutlich auf, mit welcher Art von Menschentyp man es bei dieser Gruppierung zu tun hat.
Kinder und Jugendliche müssen unbedingt vor solchen Abartigkeiten geschützt werden, denn immer mehr werden derartige Ansichten zur Normalität hochstilisiert, weil sich die Verfasser über alle Regeln von wünschenswerter Menschlichkeit hinwegsetzen!

Anonym hat gesagt…

Sie finden die Fragen also priitiv Beobachter? Gut! Genau darin liegt ja der Sinn dieser Fragen die sich Homosexuelle immer wieder gefallen lassen müssen von "normalen" vielleicht ist bei manchen ja noch nicht alles verloren.

H.Hoppstädter hat gesagt…

Wenn die Fürsprecher für dieses Papier nicht so unglaublich naiv gegenüber den Folgen der ideologischen Hirnwäsche an unverdorbenen Kindern wären,würde sich eine sachliche Diskussion darüber führen lassen.
Aber die Sorge der Eltern , mit Begriffen wie Kreuzzüge , Inquisition und Realitätsferne in Verbindung zu bringen übersteigt die
Toleranzschwelle, die sonst immer von der schreienden Minderheit für ihre abartigen Bedürfnisse eingefordert wird.Was hat die seelische Überforderung eines Kindes durch die Konfrontation mit einer unnatürlichen Paarbeziehung, mit den mittelalterlichen und neuzeitlichen Verfehlungen der Kirche zu tun ? Auch als Nichtchrist,kann man dieser Hirnwäsche an unverdorbenen Kindern nichts positives abgewinnen.Die Kirche muß immer herhalten,wenn Argumente ausgehen. Die schamlose Dummheit ,mit der dieses Treiben hier verteidigt wird ist an Verkommenheit nicht mehr zu überbieten.

Anonym hat gesagt…

Goebbels würde vor Neid erblassen!
Ob braun, ob rot, ob grün, ob Regenbogen - Faschismus bleibt Faschismus.

el_vizz hat gesagt…

Aber Herr Hoppstädter. Die einzigen, die seelisch überfordert sind, sind Sie und die Gegner des Bildungsplans.

Zu einer Diskussion (und es ist mir langsam zu blöd, ewig darauf hinzuweisen) gehören Argumente. Die Bildungsplangegner haben bislang nur Ressentiments vorgebracht. Wenn das die Grundlage ist, muss man einfach machen, und die schrille Minderheit aus Fundamentalisten und Rechtsradikalen schreien lassen.

Gehen Sie mal lieber gegen ihre Glaubensgeschwister z.B. in Uganda oder Nigeria auf die Strasse. An der unmenschlichen und unchristlichen Behandlung von Schwulen und Lesben kann man schön sehen, wohin religiöser Wahn führen kann.

Kommen Sie einfach in diesem Jahrhundert an. Lesen Sie, was der Weltärztebund schreibt. Erweitern Sie Ihren Horizont!

Anonym hat gesagt…

Was ist denn das für ein psychopathisches Papierchen? Heteros werden nicht ihre Heterosexualität überwinden, sondern diese abartige schwule indoktrination. Denn das Leben tickt anders und auch ein eingebildeter , lachhafter Gewerksch.verband kann die Säulen des Lebens nicht umstossen.
Was für eine grenzenlose èberheblichkeit. Wie gesagt: Hochmut kommt vor dem Absturz

Hahahahahahahahahahaha

Anonym hat gesagt…

Soll man als Lehrer sich sowas bieten lassen:??
Zitat:
Kannst Du es verantworten, deine Kinder heterosexuellen Lehrer/innen auszusetzen?
Soll man Kinder nicht vor Leuten schützen, die derartigen Stuss rauslassen:?
Zitat:
Hast du schon einmal in Betracht gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?

Was laufen in dieser Gewerkschaft nur für hirnamputierte rum?

Lupusmagnus hat gesagt…

Anonyms seid ihr wirklich so dämlich? Das ist kein "Umpolfragebogen" sondern eine Sammlung von Fragen die immer wieder Homosexuellen gestellt werden und man hat lediglich ein Wort ausgetauscht. Ihre Reaktion ist genau was man beabsichtigt hat nämlich das erkannt wird wie unglaublich hassvoll, engstirnig, dumm, verletzend und falsch solche Aussagen sind.

Überwinden sie ihre Schnappatmung und versuchen sie mal weiter zu denken.

Trapin hat gesagt…

Die Gender- Ideologen sind Seilschaften, die in Kultur, Politik, Kirchen und Medien überproporzional vertreten sind und Ihresgleichen verantwortliche Posten zuchanzen. Wir, die überwiegend satte und gleichgültige Mehrheitsgesellschaft , haben erheblichen Anteil an der dekadenten Entwicklung. Die Diktatur des moralischen Niedergangs ist nur aufzuhalten durch moralische Zurüstung. Politikverdrossenheit ist ein Ergebnis der am natürlichen Empfinden
der Mehrheitsgesellschaft vorbeiregierenden Kaste.

Old Geezer hat gesagt…

@Beobachter:

...ein bißchen schon, da etlicher meiner ehemaligen Mitschüler und Kommilitonen mittlererweile im Lehramt tätig sind.
Und im Vergleich zu anderen Gewerkschaften, die ich im Rahmen von Projektarbeit kennengelernt habe, sticht die GEW da nicht hervor - es gibt nur mehr Branchenfremde, die von ihr Notiz nehmen, die sogenannten 'Eltern'.

"äußerst linken Gruppierung"?

Ich vermute mal, Sie kennen schlicht keine wirklich linken Gruppierungen?
Vermutlich ist Ihr Horizont weltanschaulich bedingt so eng, daß jede Form von Neuerung und Anpassung an sich ändernde Umstände eine Revolution darstellt?

"es dort derartig viele Ideologen"

Offenbar teilen also die Mehrheit der Pädagogen diese Auffassung (die sich in dieser Lehrempfehlung ausdrückt), wenn sie diese so umsetzten kann.
Warum akzeptieren so viele diese Fachmeinung nicht?
Würden dieselben Leute ebenso herablassend auf die Publikationen von Medizinern reagieren, wenn die eine bestimmt neue Krebstherapie empfehlen?

"die Ausdrucksweise ist unverschämt und oft primitiv"

Was ist denn daran nun so unverschämt, wenn genau diese Fragen sonst an z.B. Homosexuelle gerichtete werden?
Die Fragen sind dümmlich, ja, aber so aus dem Alltag gegriffen und in ihrer Umkehrung dem Publikum als Spiegel vorgehalten.

"Kinder und Jugendliche müssen unbedingt vor solchen Abartigkeiten geschützt werden"

Welche Abartigkeiten jetzt?
Diese Fragen?
Sie neigen etwas zu Übertreibungen, nicht wahr?
Wie schon gesagt, solange sowas in der Realität gefragt wird, ist es auch ein legitimes Thema der Schule.

"derartige Ansichten zur Normalität hochstilisiert"

Wenn Sie damit die Ansicht meinen, daß allen auf gegenseitigem Respekt oder Zuneigung beruhenden Partnerschafen zwischen geschäftsfähigen Menschen mit dem gleichen Respekt begegnet werden sollte und die gleichen Rechte haben sollten, so muß da nichts 'hochstilisiert' werden; das IST der gesellschaftliche Konsens und durch unsere Grundrecht abgesichert (wobei der Respekt durch Privatleute in einigen Kreisen schwer zu wünschen übrig läßt.)

"Verfasser über alle Regeln von wünschenswerter Menschlichkeit hinwegsetzen! "

Welche Regeln sollen das denn bitte sein, und wer legt die fest?
Etwa SIE?
Wohl kaum.
Oder Ihre Kirche?
Offensichtlich auch nicht.
Ein den Menschenrechten verpflichteter Staat Deutschland?
Dürfte nicht in Ihrem Sinne funktionieren - siehe Verfassung.

Old Geezer hat gesagt…

@H. Hoppstädter:

"[...]unglaublich naiv gegenüber den Folgen der ideologischen Hirnwäsche an unverdorbenen Kindern wären[...]"

Wow, ruhig, Brauner...
...da gehen mit Ihnen aber auch wieder die Pferde durch, nicht wahr?

Welche "Ideologie" denn bitte?
Welche "Gehirnwäsche" soll denn eine Handvoll Fragen darstellen, die auch noch aktives Nachdenken zur Verarbeitung erfordern?

'unverdorben'?
Die Rede ist von Siebtklässlern, also mitten in der Pubertät.
Wer da im katholischen Sinne noch unverdorben (mal Abgesehen vom Erbsünden-Nonsens) ist, der muß schon entwicklungsverzögert oder asexuell sein.

"[...]wären,würde sich eine sachliche Diskussion darüber führen lassen"

Eine solche würde als ersten Schritt voraussetzen, daß Ihresgleichen hier statt göbbelscher "schwarze Mann Propaganda" mal klar benennen, WORIN jetzt das Problem besteht, Jugendlichen in einem Satz hypothetischer Fragen darzulegen, wie diese auf der anderen Seite ankommen, und wie sinnlos sie sind?
Oder warum Sie es vehement ablehnen, das die Lehrerorganisation ihren Mitgliedern Hilfen zur Unterichtsgestaltung gemäß aktuellen politischen Vorgaben oder gesellschaftlichen Gegebenheiten an die Hand gibt?
Oder wie Sie auf die absurde Idee kommen, eine paar Stunden Bearbeitung dieses Themas über die komplette Schulzeit verteilt würden für vermutete elterliche Indoktrinationsvorhaben ein Hindernis darstellen?
Oder aufgrund welcher Erkenntnisse und Fakten sie meinen, diese pädagogische bzw. politische Zielsetzung als 'Ideologie' abqualifizieren zu können?

Welche Sorgen welcher Eltern?
Sie sprechen hier von dem Grüppchen der erzkonservativen Berufsspießer und professionellen Endzeitseher aus fundamentalistischen
Kirchenkreisen, nicht von den Millionen Eltern schulpflichtiger Kinder, die im Normalfall einfach nur heilfroh sind, daß ihnen jemand die gefürchteten Aufklärungsgespräche abnimmt.

Was anderes als einen Kreuzzug stellen denn bitte diese Protestaufrufe dar?
Was anderes als Realitätsflucht nach wie vor die Mär vom "zur Homosexualität verführten" oder deren "Heilbarkeit" zu wiederholen?
Was anderes als Inquisition die Publikationen einer Standesorganisation nach "verdammungswürdigen Aussagen" zu durchforsten, wenn diese nur aktuelle Forderung an das Kollegium umsetzen?

"seelische Überforderung eines Kindes durch die Konfrontation mit einer unnatürlichen Paarbeziehung"

a) Belegen Sie diese hypothetische "Überforderung".
b) Belegen Sie das von Ihnen behauptete "unnatürlich"
c) begründen Sie die Wortwahl "Hirnwäsche".
Danach werden Sie evtl. auch wieder aus dem Status des belächelten Märchenonkels erhoben.

"Die Kirche muß immer herhalten,wenn Argumente ausgehen"

Mitnichten.
Es ist nur so, daß wenn so wildes Eifern ohne jegliche Argumente präsentiert wird, sich dahinter jemand aus kirchlichem Dunstkreis verbirgt.
Bringen Sie ECHTE Argumente, und man wird Ihnen auch wieder zuhören, denn Sie als religiös motivierten Eiferer abzutun.

Old Geezer hat gesagt…

@Trapin:

Genau, wie damals, diese Seilschaft, die uns das gotteslästerliche heliozentrische Weltbild aufoktroyiert hat, nicht wahr?

...man hat Sie hier glaube ich schon öfter daran aufmerksam gemacht, daß es wirksame Therapien gegen Verfolgungswahn gibt, oder?

ra hat gesagt…

Old Geezer.
Jetzt sag ich es mal unverblümt:
Wenn Du Pädagoge und ehemaliger Lehrer bist, dann frage ich mich, wie Du solch eine perverse verdummende, vor allem Heranwachsenden gegenüber schadende Meinung vertrittst.

Du bist dabei in Deinem verblendetem NWO-Wahn sämtliche menschliche soziale Strukturen in ein paar dummerhaftigen (wenn nicht wichtigtuerischden) Sätzen infrage zu stellen bzw über den Haufen zu werfen.
Selbst wenn diese Fragebögen mit vertauschten Leitwerten dargestellt werden, stellen sie die Aufforderung dar, sämtliche moralische Grundwerte auf die Müllkippe der Gesellschaftsordnung zu werfen.

Wenn ich dürfte, würde ich Ihnen ganz anders begegnen.
Verachtung ist das Geringste
ra

Old Geezer hat gesagt…

@Ra:

Nope, weder noch - allerdings frage ich mich, ob Sie die Attribute "eine perverse verdummende, vor allem Heranwachsenden gegenüber schadende Meinung"
irgendwie untermauern können, oder ob es nur ein Synonym zu "nicht mein Standpunkt" darstellt.

"verblendetem NWO-Wahn sämtliche menschliche soziale Strukturen in ein paar dummerhaftigen "

Ah, die drei Buchstaben, die den Verschwörungstheoretiker kennzeichnen...
...Ich sehe einfach, daß Strukturen aus dem Neolithikum in unserer heutigen Zeit nicht mehr funktionieren, und auch solche aus dem Hochmittelalter oder den Anfangstagen der industriellen Revolution auch nicht mehr, ja selbst die Wirtschaftswunderzeiten überholt sind.
Und ich halte es für keinen vielversprechenden Ansatz, den Kopf in den Sand zu stecken und um die Rückkehr ins Paradies zu beten.

Und im übrigen nehme ich Ihnen das mit den "sämtlichen menschlichen Strukturen" nicht ab.
Selbst wenn Sie dabei mehr als die heutigen zentraleuropäische Realität und die weichgezeichnete deutsche Geschichte kennen würden, so bis ich sicher daß die Menschenheit so ziemlich alles schonmal hatte, was bei uns (an Strukturen, nicht Technologien oder Prozessen) möglicherweise wiederkommt.

"stellen sie die Aufforderung dar, sämtliche moralische Grundwerte auf die Müllkippe der Gesellschaftsordnung zu werfen."

Wie dann das?
Könnten auch Sie endlich mal zur Sache kommen, und klar und deutlich sagen, über welchen Mechanismus dieser Fragebogen diese erreichen könnte?
Oder ist dieser Punkt für Sie so unwesentlich, daß Sie sich z.B. auch im Krankheitsfalle durch telefonisch bestellte Gebete heilen lassen?

"Wenn ich dürfte, würde ich Ihnen ganz anders begegnen."

...jaja, schon klar, christliche Nächstenliebe, Kommunikationskompetenz, Religion des Buches, nicht des Schwertes, etc., pp.
Versuchen Sie Ihre Energie lieber statt in sinnlosen Aggressionen in Argumente zu stecken, erstellen Sie einen Vortrag um Menschen von Ihrer NWO-Bedrohung zu überzeugen, und testen Sie diesen mit Ihren kleinen Freunden, statt hier die alten Verschwörungs-/Ufologen-Foren aus den Kindertagen des Internets wieder aufleben zu lassen.

Freud hat gesagt…

@Old Geezer, Sie sind hier mit Abstand der Dümmste aller Dummen!!!
Gruß
Freud