Montag, 6. Januar 2014

Immer mehr Schändungen und Übergriffe auf deutsche Kirchen

Ein kleiner Ausschnitt über ein trauriges und gleichzeitig erschreckendes Ergebnis des letzten Jahres über die Zerstörungswut christlicher Gotteshäuser.

Im vergangenen Jahr sind die Kirchenschändungen in Deutschland geradezu explodiert. Die Liste der Schändungen wird immer länger und zieht sich durch das gesamte Bundesgebiet.

Neben unzähligen Verwüstungen der Kirchen werden auch immer häufiger sakrale Gegenstände zerstört, entwendet oder entweiht. Es wurden christliche Statuen, Kunstwerke und kleine Gebetstätten zerstört und immer öfter kommt es zu Schändungen.

Die St. Michael Kirche in der Münchner Altstadt wurde mit Parolen durch Sprühlack beschmiert. Zum dritten Mal schon hat die Polizei innerhalb weniger Tage einen Muslim bei einer Kirchenschändung erwischt. Immer handelt es sich um Asylbewerber. Und jedes Mal hat man sie sofort wieder laufen lassen. Stellen Sie sich vor, ein Christ würde in den Wochen der religiösen islamischen Feste mit einer Farbspraydose an die Tür einer Moschee sprühen: “Es lebe das Christentum! Kämpft gegen den Islam!“
 

Wahrscheinlich würden alle Medien darüber berichten und Politiker die Moschee besuchen, um Lichterketten zu bilden und sich zu entschuldigen. Doch wenn Christen die Opfer sind, dann passiert, natürlich aus Gründen der Politischen Korrektheit, nichts.

Brand, Raub und Köpfen der Jesusfigur

Die Willehadi-Kirche bei Hannover wurde im letzten Jahr durch Brandstiftung völlig zerstört, im November wurde in die Peterskirche in Vest (NRW) eingebrochen und komplett verwüstet. In der Kirche St. Chrysanthus und Daria wurde die Jesusfigur geköpft und weitere sakrale Gegenstände zerstört. In der Pfarrkirche Niederelbert wurde im Altarraum die Notdurft verrichtet und ebenfalls Gegenstände zerstört. In vielen anderen Kirchen wurden Opferkerzen und Kerzenständer entwendet und Heiligenbilder zerstört.

Viele Kirchengemeinden denken nun über das installieren von Kameras nach. Auch die Tore der Kirchen sollen außerhalb des Gottesdienstes geschlossen bleiben. Allerdings wird damit den Christen der Zutritt zu ihren eigenen Gotteshäusern verwehrt.

Die Stimmung gegenüber Christen lässt sich auch an der Achtung der heiligen Orte erkennen. Angesichts der dokumentierten Kirchenschändungen kann jeder selbst beurteilen, wie die Lage gegenüber dem Glauben und der Religion von Christen in Deutschland ist.

Kommentare:

Old Geezer hat gesagt…

Zerstörungswut christlicher Gotteshäuser"

Nicht daß ich die destruktive Natur des Christentums in Abrede stellen möchte, aber so ein Gebäude an und für sich zeichnet sich doch eher durch ein gerüttelt Maß an Passivität aus....

"Im vergangenen Jahr sind die Kirchenschändungen in Deutschland geradezu explodiert."

Wenn Sie so eine Behauptung untermauern möchte, sollen Sie statistische Zahlen verwenden, nicht eine Handvoll anekdotenhafte Einzelfälle aufzählen.

"Allerdings wird damit den Christen der Zutritt zu ihren eigenen Gotteshäusern verwehrt."

Sollte doch kein Problem darstellen, da außerhalb der Hauptmessen an hohen Feiertagen eh so wenig Menschen kommen, daß man an diese bald eigene Schlüssel austeilen könnte; und sich sowieso nur noch ganz wenige Kirchen als Schutzraum für Verfolgte sehen.

"wie die Lage gegenüber dem Glauben und der Religion von Christen in Deutschland ist."

Wie gegenüber jedem vom Staat finanzierten und mit Sonderrechten gestützten, profitorientierten Unternehmen, welches sich anmaßt, auch der nicht interessierten Bevölkerung ihre Lebensführung vorschreien zu wollen; ...selbstverständlich macht man sich so Feinde, bzw. fordert Kritik heraus.

Lupusmagnus hat gesagt…

Also ich hätte hier auch gerne einmal die Zahlen...was ist "explodiert" ? 5% mehr? Das war nämlich mal der Unterschied von Gläubigen die keine Drogen nehmen/probieren/süchtig sind etc. wenn ich mich recht entsinne und das sollte ein Beweis für den "Schutz" des Glaubens vor Drogen sein.

Es kann natürlich sein, dass es wirklich eine Zunahme bei solchen Taten gab. Das wäre schlimm und müsste genauer untersucht werden. Nur zeichnet sich diese Seite nicht umbedingt dadurch aus nüchtern mit Zahlen und Fakten umzugehen.

Was nun die Fälle mit den Erwischten betrifft...was soll denn ihrer Meinung nach mit diesen Menschen passieren? Gleich für 10 Jahre in den Knast? Steinigen? Kopf ab? Tut mir leid aber das besprayen einer Kirchenwand ist noch kein Hassverbrechen per se (auch nicht wenn da dann allah akbar steht). So etwas ist Sachbeschädigung und wird entsprechend geahndet.

Anonym hat gesagt…

Offenbar hatten Old Geezer, 666 und Lupus magnus gewisse Entzugserscheinungen, da dieses Forum eine zeitlang keine Beiträge ins Netz stellte.
Jetzt wurde die erste Gelegenheit von den drei Kameraden genutzt, um sich „zurückzumelden“ - in der alten, stur negierenden Art und Weise, wie man es gewohnt ist.
Schade, dass diese Rasselbande sich hier so breit macht - das stößt offenbar andere ab, eigene Kommentare zu veröffentlichen, denn es wurde ja „schon alles gesagt“.
Prost Neujahr!

Verleihnichts hat gesagt…

Genau so ist es! Forentrolle haben das einzige Anliegen, ein Forum durch unqualifizierte Kommentare zu entwerten und andere dadurch davon ab zu halten, sinnvolle Kommentare ein zu stellen. Ich fände es tatsächlich in Ordnung, wenn das Forum von solchen Kommentaren entlastet würde, zur Qualitätsverbesserung. Niemand braucht diese geistigen Fäkalien.

Lupusmagnus hat gesagt…

Verleihnichts wo bitte sind hier die geistigen Fäkalien?

Sie meinen eine andere Meinung zu vertreten als der Artikel und Fragen zu stellen?

Sowas nennt sich Diskussion aber daran ist man hier ja nicht interessiert sondern scheinbar nur daran sich in seiner eigenen Opferrolle bestätigt zu sehen und will dabei ja nicht gestört werden man könnte ja seinen Standpunkt ins Wanken bringen. Anstatt nur zu beleidigen entkräften sie doch einfach unsere Argumentation und überzeugen uns von ihrer Sache...

Anonym hat gesagt…

Traurig zu sehen, wie sich dieses einst gottesfürchtige prächtige Land in ein Elendshaus verwandelt.

Christenhasser, seien es die welche offene islamische Hassparolen an Wände oder Kirchentüren schmieren - oder jene, die hier im Blogg ihre kleingeistigen und auch dummen Kommentare absondern - werden mehr.

Das ist auch kein Wunder denn Jesus Christus selbst und die Apostel haben es vorausgesagt, dass die Verfolgung und Drangsal zunehmen wird und die Schlange sich mehr und mehr austobt.

(West-)Deutschland blieb bisher davon weitestgehend verschont, doch mit den Toren die nun für die Unterschichteneinwanderung aus dem Islam geöffnet worden sind, kommen eben diese unerwünschten und nicht gerufenen. Von Tag zu Tag mehr.

Und mit dem EU-Sozialismus meint man ja sowieso einen anderen Weg gehen zu müssen. Den, der schon x-fach gescheitert ist, wo aber auf dem Weg dorthin, sich die Funktionäre ja erstmal reichlich die Taschen füllen können...

Nur, was nützt es Dir wenn Du die Welt gewönnest und doch Schaden an Deiner Seele nähmest?

Christ sein oder nicht - war hingegen schon immer eine persönliche Entscheidung; weder durch das Schwert zu erzwingend noch durch bessere Argumente.

Lediglich der Heilige Geist, Gott kann die zum Herrn Jesus ziehen, welche Seine Stimme hören!

So möge durch die Zeilen der Berichte und qualifizierten Kommentare doch von vielen noch Sein Rufen wahrgenommen werden!

Herzlichst
Klaus-D. Endrulis

Anonym hat gesagt…

Lupus Magnus:
"""Sie meinen eine andere Meinung zu vertreten als der Artikel und Fragen zu stellen?"""

Eine andere Meinung?

Wer zum Kirchenkampf aufruft hat keine andere Meinung, wer absichtlich den Glauben anderer Menschen verletzt hat keine andere Meinung, er verhält sich unsozial, vergleichbar mit den Kirchenverfolgungen der Stalinisten.

Lupusmagnus hat gesagt…

An welcher Stelle habe ich bitte zum Kirchenkampf aufgerufen?

Ich stehe fest zum Grundgesetz und in ihrer Kirche dürfen sie ihre Religion gerne so ausleben wie sie wollen und da sollten wir auch die Meinungsfreiheit ausweiten, so dass sie so antischwul antischeidung antiabtreibung sein können wie sie wollen und dies auch sagen dürfen...das erhebt sie allerdings nicht über Kritik (welche selbstverständlich friedlich zu sein hat)

Auch habe ich nirgendwo behauptet solche Taten wären richtig im Gegenteil ich habe gesagt, dass sie zu bestrafen sind.

Allerdings zweifle ich nun einmal daran, dass in den hiesigen Artikeln mit den Fakten korrekt umgegangen wird oder sich alles nur so gedreht wird, dass der arme hilflose kleine Christ jeden Tag hier um sein Eigentum, seine Kirche oder Leben fürchten muss weil der böse Staat von Moslems/Freimaurern/Schwulen/der NWO oder was weiß ich wem kontrolliert wird und ihm alle Rechte nehmen will. Erinnert mich sehr stark an den "War on Christmas" aus den USA den Fox News jedes Jahr wieder lostritt

Anonym hat gesagt…

KBIANC Wie heißt es schon beim Zauberlehrling: "Die ich rief die Geister, werd ich nun nicht los!"
Schon vor 40 Jahren habe ich davor gewarnt, jeden ungeprüft ins Land zu lassen. Es wird noch schlimmer kommen.
Sehen Sie mal das Chaos in den Heimatländern dieser Zuwanderer. Wie kann man nur so blauäugig sein, zu glauben, daß das hier gut geht!