Dienstag, 14. Januar 2014

Es reicht: Manuela Schwesig muss weg! - Petition an Angela Merkel - Bitte nehmen Sie teil mit Ihrer Unterschrift

Was sich Manuela Schwesig, die neue Bundesfamilienministerin, an Angriffen auf die Familie geleistet hat, ist unfassbar:
 
1.    Das von der schwarz-gelben Regierungskoalition eingeführte Betreuungsgeld, das den Eltern ermöglicht, selber ihre Kinder zu betreuen, nannte sie einen Irrsinn. Offenbar traut sie den Familien nicht zu, selber entscheiden zu können, wie sie ihre Kinder erziehen.
2.    Während den Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU drohte sie diese platzen zu lassen, weil die Union keine Ehe für homosexuelle Paare haben wollte.
3.    Die von ihrer Vorgängerin im Bundesministerium, Kristina Schröder, eingeführte „Extremismusklausel, die verhindern sollte, dass linksextreme Gruppierungen finanzielle Unterstützung erhalten, hat sie gestrichen

 
Doch den Vogel hat sie abgeschossen, als sie aufgrund des „Outings“ eines Fußballers als Homosexueller gefordert hat, die Ehe müsse nun für homosexuelle Personen geöffnet werden.
 
Überlegen Sie einmal kurz: Fußballer sollen die großen Themen der Politik der Großen Koalition bestimmen!
 
Sie sehen selbst: Manuela Schwesig ist eine Fanatikerin, die ohne nach links oder nach rechts zu schauen ihren sozialistischen Plan durchsetzen will.
 
Diese Person – eine Art Relikt aus der DDR – ist als Bundesfamilienministerin völlig ungeeignet.
 
Fordern wir die sofortige Absetzung von Manuela Schwesig als Bundesfamilienministerin!
 
Frau Schwesig sind die wahren Interessen der Familie in Deutschland egal; sie interessiert sich nicht für den wahren Ehe-Begriff sondern orientiert sich an der Gender-Theorie und an den abstrusen Vorstellungen der Homo-Lobby. Manuela Schwesig fühlt sich nicht an die Abmachungen des Koalitionsvertrages zwischen Union und SPD gebunden.
 
Für Manuela Schwesig gelten nur ihr eigener Wille und ihre eigene sozialistische Ideologie.
 
Es ist inakzeptabel, dass ein Individuum mit einer solchen Gesinnung in Deutschland einen politischen Posten hat.
 
Deshalb: Manuela Schwesig muss weg!
 

Keine Kommentare: