Donnerstag, 12. Dezember 2013

Paare mit Trauschein leben gesünder

Eine neue Langzeitstudie aus den USA zeigt, dass Menschen, die in einer guten Ehe leben, nicht nur zufriedener, sondern offenbar auch gesünder sind.

Die Untersuchungen von Forscher der Brigham Young University (BYU) in den USA zeigt, dass Menschen, die in einer glücklichen Ehe leben, seltener krank sind und ein gesünderes Leben führen.

Die Wissenschaftler beobachteten 20 Jahre die Gesundheit von Menschen und die Qualität ihrer Ehe. Bei Menschen, die auch nach Jahren noch eine gute Ehe führen, bleibt die körperliche Gesundheit der Paare ebenfalls gut.

Eine frühere Studie von Forschern der BYU fand landesweit Beachtung, indem sie zeigte, dass Menschen in ernsthaften Beziehungen sogar eine höhere Lebenserwartung haben und die Gesundheit langfristig erhalten bleibt.

Rick Miller, ein Familienforscher an der BYU hofft, dass die wachsende Zahl von Untersuchungen über die Bedeutung der Ehe auch die Aufmerksamkeit der politischen Entscheidungsträger erregt und zum Beispiel, die Kosten für eine Eheberatung, zukünftig die Krankenkassen übernehmen.

Mit Informationen von Dr. Shaw & Kollegen

1 Kommentar:

Old Geezer hat gesagt…

Da die bürgerliche Ehe öfter geplant von Leuten mit höherem Alter geschlossen wird, unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und arbeitsteiliger Gesichtsunkte, ist das doch auch nur zu erwarten.

Die formale Ehe führt nicht zu Gesundheit, sondern ein die Gesundheit förderndes defensives Verhalten legt auch die bürgerliche Ehe nahe.