Sonntag, 15. Dezember 2013

Belgien: Senat billigt Euthanasie an Minderjährigen

Der Senat hat mit großer Mehrheit eine Regelung gebilligt, die aktive Sterbehilfe bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren erlauben soll. Damit wäre Belgien das erste EU-Land, das Euthanasie bei Minderjährigen erlaubt. 

Die Regelung orientiere sich am allgemeinen Sterbehilfegesetz von 2002, stelle aber zusätzlich Bedingungen, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ an diesem Samstag. So müssten Patienten sich nicht nur aus freiem Willen entscheiden und glaubhaft darlegen, dass sie sich ihrer ausweglosen Lage bewusst sind. Neben zwei ärztlichen Gutachten solle es zudem erforderlich sein, einen Jugendpsychologen oder -Psychiater zu Rate zu ziehen. Darüber hinaus müsse es eine schriftliche Einwilligung der Eltern geben, so die Zeitung weiter. Anders als bei Erwachsenen solle eine Tötung auf Verlangen nur bei unerträglichen und nicht zu lindernden körperlichen Schmerzen, nicht aber bei psychisch kranken Patienten zulässig sein. Der Regelung muss noch die Abgeordnetenkammer zustimmen. Die belgische Kirche ist strikt gegen Sterbehilfe. 

Quelle: faz in Radio Vatikan

Kommentare:

666 hat gesagt…

Man immer wieder der selbe Brei, wie in der Kirche (in der ich zuletzt war als getauft wurde ). Mit 18 bin raus aus dem Verbrecherverein Kirche!

Old Geezer hat gesagt…

Der Titel ist schon wieder dermaßen polemisch und verfälschend, daß sich der Autor dafür schämen sollte, und ob des Verstoßens gegen das Gebot wider des falsch Zeugnis ablegens einiges an Buße vor sich hat.

Hier wird lediglich totkranken und schwer leidenden Kinder das Ende erleichtert, NIEMAND wird zu Tode gebracht, der noch ein paar Wochen mit auch nur zweifelhafter Lebensqualität vor sic hat.
Es wird den Kindern (oder jungen Erwachsenen - mit 17ist man ja auch noch minderjährig) ja nicht einmal die Flucht vor dem psychisch quälenden Sterbevorgang abgenommen, sondern nur die unerträglichsten Schmerzen erleichtert.
Und selbst dazu müßten Kinder noch das Glück haben, vernünftige nichtvöllig selbstbezogene Eltern zu haben, denn auch ein 16jähriger, der der Religion schon länge den Rücken gekehrt hat, muß sich trotzdem noch bis zum letzten Schnaufen durch das Sterben quälen, wenn die fundamentalistisch-christlichen Eltern darauf bestehen.

Lupusmagnus hat gesagt…

Das Wort Euthanasie ist zwar nicht falsch, allerdings denkt vermutlich kaum jemand dabei an Menschen die um Hilfe und Schmerzerleichterung auf ihrem letzten Weg ersuchen sondern immer nur die Morde welche im Nationalsozialismus unter dem Deckmantel "Euthanasie" begangen wurden. Hierbei handelt es sich aber nun einmal um zwei völlig unterschiedliche Prozesse.

In diesen Artikeln dient die Verwendung lediglich der Gleichsetzung von Sterbehilfe mit Massenmord was ich für absolut verwerflich halte

WÄCHTER hat gesagt…

Hallo Lapusmagnus
Es ist leider doch so, dass der Begriff Euthanasie zutrefft. Aus dem Griechischen von Euthanasia bedeutet er "leichter Tod" und laut "DUDEN" ist seine medizinische Bedeutung
"(Medizin) Erleichterung des Sterbens, besonders durch Schmerzlinderung mit Narkotika"
Es handelt sich somit voolumfänglich um Euthanasie. Die Euthanasie der NSDAP war auch eine, nur eine erzwungene. Hier ist sie eine freiwillige.
Es ist aber eine

Lupusmagnus hat gesagt…

Wächter ich habe NIE gesagt das der Begriff falsch wäre ganz im Gegenteil, denn auch ich habe den Duden zu Rate gezogen.

Mir ging es lediglich darum, dass das Wort Euthanasie egal wie die korrekte Bedeutung bzw. Übersetzung sein mag in unserer heutigen Zeit nun einmal in der Regel IMMER nur mit dem Morden der Nazis in Verbindung gebracht wird. Daher wird es in diesem Zusammenhang gerne genutzt wird um eben von genau dem Fakt abzulenken den sie zum Schluss hervorheben, dass es hierbei nun einmal nicht um Mord geht!

Old Geezer hat gesagt…

Mir ging es um de hier augenscheinlich bewußt genutzte aktuelle Konnotation mit den Verbrechen im 3. Reich.
Es stehen alterative Terme au dem modernen Sprachebrauch zu Verfügung, wie z.B. "Sterbehilfe".
Der Autor implizier hier eine Kriminelle Absicht, die er nirgendwo nachweisen kann und die sowieso weit hergeholt ist