Montag, 18. November 2013

Wissenschaftler: Kinder erinnern sich lange an Kinderlieder, die sie im Mutterleib gehört haben

Eine Studie der Universität von Helsinki, Finnland, fand heraus, dass sich Kinder noch monatelang an die Lieder erinnern können, die sie im Mutterleib gehört haben. Die Studie bestätigt somit den sogenannten „Mozart-Effekt“. Noch vier Monate nach der Geburt konnten sich die Säuglinge an die Lieder erinnern.

„Lifesitenews“ berichtete am 31. Oktober 2013 ausführlich über die neue Studie.

Die Wissenschaftler gehen aber auch davon aus, dass während der neun Monaten Schwangerschaft auch die Sprachfähigkeiten erheblich beeinflusst werden.

In der Tat hatte eine frühere Studie gezeigt, dass neugeborene Kinder deutlich auf Wörter reagierten, die sie während des dritten Trimesters im Mutterleib gehört hatten. Allerdings wurde nicht untersucht, wie lange das im Mutterleib „Erlernte“ im Gedächtnis bestehen bleibt.

Somit ist die Studie der Finnländer die erste, die Rückschlüsse auf das Funktionieren des Gedächtnisses in den letzten drei Monaten des pränatalen Lebens erlaubt. Das Wissen über die ersten beiden Trimester ist noch recht vage.

Der offizielle Bericht über die Untersuchung kann HIER gelesen werden
.

Keine Kommentare: