Samstag, 9. November 2013

Wichtige Links zu Linke-Angriff auf Sankt Martin, Menschenhandel, Prostitution

...Und deswegen ist es hanebüchen wenn die Partei DIE LINKE in NRW jetzt fordert, dass man das St. Martins-Fest doch bitteschön nicht mehr so nennen soll, denn man dränge damit muslimischen Kindern ein christliches Fest auf. „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ wollen sie es nennen, schön politisch korrekt und nicht so anstößig wie ein christlicher Heiliger. Interessant ist übrigens, dass man sich nur um die muslimischen Kinder Gedanken macht, nicht jedoch um Kinder anderer Konfessionen oder gar die nicht getauften, das aber nur nebenbei. WEITER

Hoffentlich ist das Ernst gemeint:  "Union und SPD haben sich darauf verständigt, Zwangsprostitution und Menschenhandel in Deutschland besser zu bekämpfen. Das Prostitutionsgesetz soll umfassend reformiert werden. Das gaben die Arbeitsgruppen Innenpolitik sowie Familie und Frauen am Freitag bekannt." WEITER

Keine Kommentare: