Montag, 18. November 2013

Volker Kauder gegen Homo-Ehe und Adoptionsrecht für homosexuelle Paare

Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, lehnt eine Öffnung des Ehegesetzes und ein Adoptionsrecht für homosexuelle Paare ab. Dies sagte er der „Bild am Sonntag“ (17. November 2013) im Hinblick auf die Koalitionsverhandlungen mit der SPD.

"Die Ehe ist aus Sicht der Union die Verbindung von Mann und Frau. Den Begriff `Homo-Ehe` akzeptiere ich nicht. Es gibt gleichgeschlechtliche Partnerschaften. Die Ehe als solche muss der Verbindung Mann und Frau vorbehalten bleiben. Das volle Adoptionsrecht lehnen wir ab“, so Kauder gegenüber der „Bild am Sonntag“.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Man kann nur hoffen, dass die gesamte Union diesen Standpunkt von Herrn Kauder stützen wird. Dies käme unserer ganzen Gesellschaft zugute!

Anonym hat gesagt…

Die Homos sind unschuldig an ihrer Veranlagung; nur Adoption sollte nicht sein!
Nur fragt man sich, ob solch ein Kind nicht dort besser aufgehoben ist als in mancher "normalen" Ehe!

Anonym hat gesagt…

Schön wenn Herr Kauder sich erinnert, in welcher Partei er Mitglied ist. Vielleicht reicht das ja noch für einen Stehplatz im Himmel...

Viel Gutes kam ja nicht von ihm ...

WÄCHTER hat gesagt…

Man kann es drehen und wenden, wie man will: 2 Männer oder 2 Frauen können Freunde sein, eventuell noch Geschäftspartner, aber zB keine Eheleute. Das ist offensichtlich widernatürlich. Männer können nicht einander heiraten, sie können sich höchstens aneinander vergehen.

Und dafür ihren Lohn empfangen.

Wer sich an der Vergewaltigung der EHE beteiligt ist genauso verwerflich, wie der, der mit jemand gleichen Geschlechtes Unzucht treibt.

Und da sie sich für weise hielten sind sie zu Narren geworden.

WÄCHTER hat gesagt…

Herr Kauder weiss offenbar, welchen HErrn er letztendlich über sich hat und Rechenschaft geben muss.

Gut so, Herr Kauder.

Old Geezer hat gesagt…

Die Union ist bekanntermaßen geteilter Meinung zu diesem Punkt, und Herr Kauder hat seine Aktien nun mal im konservativen Flügel, also keine Neuigkeit.

@WÄCHER:

Offensichtlich - woran?

Es gibt nichts zwischen Ehe und Vergehen?

Interessat, daß für Sie eine schwere Straftat wie Vergewaltigung dasselbe ist wie legaler, einvernehmlicher Sex zwischen Menschen gleichen Geschlechts?
Man wagt kaum zu fragen, wie Sie Sex zwischen mehr als 2 Partnern sehen?
Oder Sex zwischen Personen unterschiedlichen Glaubens?

BTW. kam mir der Kauder nie besonders gläubig vor; ...und da auch unter den gläubigen Menschen in Deutschland (zumindest nach einer Umfrage der RP) nur knapp 1/3 daran glaubt, daß nach dem Tode noch irgendetwas kommt, kann ich mit kaum vorstellen, das ausgerechnet Herr Kauder von dieser Überlegung zu seiner Aussage getrieben wurde.