Freitag, 22. November 2013

Pornographie ist der Einstieg zu Kinderpornographie

Kinderschänder: Viele berichten, sie hätten mit „normaler“ Pornographie begonnen und hätten später „härtere“ Formen gesucht, wie eben Kinderpornographie.

Viele berichten, sie hätten zunächst „normale“ Pornographie im Internet gesucht und wären erst dort auf Kinderpornographie gestoßen und danach süchtig geworden.

Studien zeigen, dass die Konsumenten von Pornographie geneigt sind, das Gesehene in die Praxis zu setzen.

Auch „normale“ Pornographie versucht nicht selten die Teilnehmenden als minderjährig aussehen zu lassen.

Darüber hinaus unterstützt die Porno-Industrie den Menschenhandel und die Prostitution.


Quelle: Wrap Week

Kommentare:

666 hat gesagt…

Schwachsinn pur !

Anonym hat gesagt…

666 Schwachsinniger pur!

666 hat gesagt…

Dann bring bitte Beweise !

Anonym hat gesagt…

@ 666

ebenfalls!

Old Geezer hat gesagt…

Dieselbe Logik wie die mit Brot als Einstiegsdroge...

....einfach lächerlich und mal wieder ein Beweis, daß den Autoren dieser Seite wirklich jedes logische Denken und Schließen abgeht.

Was sind das nur alles für Klippschüler?