Samstag, 9. November 2013

Neuer Angriff auf das Leben: Bundesrat fordert rezeptfreie „Pille Danach“

Der Bundesrat forderte am 8. November 2013 die rezeptfreie Freigabe der „Pille Danach“ in Apotheken.

Schon am 5. Juli 2013 hatte der Bundesrat eine Entschließung zur rezeptfreien Abgabe gefasst.

Seit Jahren wird diese Forderung aus rot-grün regierten Bundesländern gestellt. Union und FDP hat das Ansinnen stets angelehnt. Gegenstimmen kamen ebenso von den Lebensrechtsorganisationen, wie beispielsweise SOS LEBEN und jüngst von Alois Glück, der Vorsitzende des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.

Die Bundesländer begründen die Forderungen mit dem absurden Argument, die „Pille danach“ sei in zahlreichen Ländern wie den Vereinigten Staaten, Großbritannien, der Schweiz, Frankreich und den skandinavischen Ländern ohne Rezept erhältlich.

Die „Pille Danach“ ist nicht nur verwerflich, weil sie abtreibend wirken kann, sondern weil sie eine verantwortungslose Sexualität fördert.


Kommentare:

Grandloser hat gesagt…

Und wie sieht denn verantwortungsvolle Sexualität aus? Ist verhüten nicht Verantwortungsvoll ? Fragen über Fragen...

Lebensfreude hat gesagt…

Verantwortungsvolle Sexualität bedeutet sich in die Gefühle und Bedürfnisse seines Partners hineinzuversetzen.
Es geht hierbei also nicht um das rücksichtslose Ausleben des eigenen Sexualtriebes.
Die Pille danach stellt eine Form der Abtreibung dar. Es bleibt also Mord an wehrlosen Kindern.
Unsere Gesellschft ist in weiten Teilen sehr verkommen. Das kann man dadurch erkennen, dass Leute wie Grandloser sich sogar noch wie Freiheitskämpfer vorkommen.

Grandloser hat gesagt…

Es ist kein Mord wo kein Leben ist, bei der Pille danach sind es ein Paar nicht Lebensfähige Zellen, die nicht höher stehen als alte Hautzellen. Und hört auf von Mord zu sprechen nach deutschen Recht kann man nur ermordet werden wenn man geboren wurde. Und zur Sexualität, auch ein Paar das ihre Maßgabe erfüllt kann mal in die Situation kommen das sie die Pille danach brauchen müssten, bevor es eine Abtreibung wird. Sex zwischen den Zyklen ist auch Abtreibung da der Samen des Mannes bewusst verschwendet wird, ergo die christliche Pseudomoral mal wieder vorhanden.

WÄCHTER hat gesagt…

Hey Grandloser
Du hast ja offenbar Null Plan .
Man kann nur ermorden, wer geboren wurde?
Das soll wohl ein Witz sein, hmm?
Man kann töten, was lebt.
Richtig?
Kommt ein Kind vorzeitig zur Welt, und zwar lebend, kann jeder erkennen, dass das Kind lebt, richtig?
Also kann man nicht behaupten, man kann nur töten was geboren wurde, sondern man kann auch töten, was noch ungeboren ist.
Frage: Muss ein Kind nicht leben, um so gross zu werden, dass es geboren werden kann?

Ihr Wichtigtuer seid tatsächlich die totalen Nullblicker. Wie lächerlich Ihr seid. Einfach peinlich.

WÄCHTER hat gesagt…

Diesen Bundesrat sollte man einlochen

Lebensfreude hat gesagt…

Hallo Grandloser,

Ihre Kommentare tun so weh.

Warum verhalten Sie sich so menschenverachtend? Was hat man Ihnen vielleicht im Laufe des Lebens angetan, dass Sie so ohne jedes Mitgefühl durch die welt laufen?

Ich wünsche Ihnen Augensalbe, damit Sie (wieder) sehen können.

Grandloser hat gesagt…

lieber Wächter wie Sie richtig bemerken, kommt ein Kind zur Welt ist es geboren, nach deutschen Recht kann nur jemand Opfer eines Tötungsdeliktes werden der geboren wurde, daher ist Juristisch falsch, beim abtreiben von sagen wir mal 100 Zellen von Mord zu sprechen. Leider will das hier niemand verstehen.

Ich habe schon Mitgefühl, heuchle es aber im Gegensatz zu den meisten hier nicht bei jeder Sekunde, eine Kindstötung nach der Geburt hätte sich mit der Verhütung des selbigen verhindern lassen, den ein Haufen indifferenzierter Zellen spürt keinen schmerz von daher ist die Pille davor und danach, das menschlichste und Humanste was man machen kann. Oder haben Sie schon mal eine Eizelle schreien gehört, oder ihre Hautschuppen die ihnen Tagtäglich abfallen? Nein dachte ich mir schon.

Lebensfreude hat gesagt…

Hallo Grandloser,

Ihr neuer Kommentar ist es nicht wert, dass man darauf eingehen sollte.

Ich kann Ihnen nur eine völlige Blindheit attestieren. Sie benehmen sich auch nach der Geburt nur wie ein "Zellhaufen", um es mit Ihren Worten auszudrücken.

grandloser hat gesagt…

Lebensfreude wer nicht wiederspricht stimmt zu auch so ein Rechtsgrundsatz in Deutschland. Daher danke für ihre Zustimmung aus Mangel an Argumenten

Grandloser hat gesagt…

Außerdem ist ihr Argument mit Leben so eine Sache, wenn wir es mal auf die Spitze treiben werden Sie merken warum mehr schlecht als Recht ist. Sie wollen also jede Zelle den status eines Menschen zusprechen? Na dann mal los was ist mit den männlichen Spermien? Das Sie als Mensch gezielt einen Zeitpunkt der Unfruchtbarkeit einer Frau auswählen können begehen Sie dann nicht in diesem Zeitraum hundertmillionenfachen Abtreibungsmord da die Spermien alle umsont drauf gehn ? Obwohl Sie genau wissen was passiert ? Ein Tier weiß das nicht also sind Sie mit Vorsatz Massenmörder..... Sehen ihr Argument ist nicht das beste.

Lebensfreude hat gesagt…

Grandloser,

ich würde Ihnen raten, sich genauer mit den Grundlagen und Wirkungsweisen der Pille danach zu beschäftigen.

Diese Pille bewirkt, dass sich bereits befruchtete Eizellen in der Gebärmutter einnisten können und somit zwangsweise absterben.

Das von den millionen Samenzellen nur wenige oder gar nur eine ihr Ziel erreicht, ist von der Natur so vorgegeben.

(Nebenbemerkung: Das hat mit Sicherheit auch einen Sinn, der leider von den Eutanasiebetreibern im dritten Reich in unbilliger Weise kopiert wurde.)

Wenn Samen- und Eizelle ihr Ziel erreicht haben, hat keine Mensch der Welt das Recht, ihr/ihnen die Möglichkeit des Einnistens zu nehmen. Es ist und bleibt Mord.

Was Ihre Theorie mit den Hautzellen betrifft, ist diese auch unsinn. Es ist wiederum ein natürlicher Prozess, dass nach diversen Zellteilungen die alten Zellen abgestoßen werden. Dasselbe passiert z. B. auch, wenn ein Mensch (ohne Fremdeingriff) stirbt.

Ich hoffe, dass Sie diese Argumente verstehen und was noch besser wäre, auch beherzigen würden.

Anonym hat gesagt…

Ich glaube dieser Streit beruht auf einem kleinen Irrtum. Bei der PIlle danach wird gar keine bereits befruchtete Pille abgetrieben, es findet gar kein Mord statt, über den sich streiten lässt.
Stattdessen wirkt die Pille als Eisprung-Verhinderer, sie sorgt dafür dass kein Ei ausgestoßen wird und in die Gebärmutter gelangt.
Hier ein Link zu einer Seite, auf der das genauer beschrieben ist:
http://www.ratgeber-pille.net/Pille-danach.html
Ich hoffe, Ich konnte helfen :)

Grandloser hat gesagt…

Dann sind es zwei Zellen und ist das ein Mensch? Nein, und wissen Sie wie viel Schwangerschaften unbemerkt sich erledigen indem der Zellhaufen einfach abgeht? Ich hab ihr Lebensargument nur absurdum geführt. Von daher, es gibt einen gesellschaftlichen Kompromiss der der den Frauen und allein den Frauen als "Opfer" der Schwangerschaft die Entscheidung zuspricht und dies vom wurde mehrmals vom Verfassungsgericht bestätigt. Und ethisch und moralisch ist es besser Leid zu verhüten als es entstehen zu lassen und es dann beim vollen Bewusstsein leiden zu lassen. Ein Zellhaufen ohne Bewusstsein und Wahrnehmung KANN nicht leiden, ein Baby das nach seiner Geburt getötet wird schon, jetzt wägen Sie mal ab was ist besser? Als weiteres Argument: in vielen Staaten sind die Abtreibung nach Freigabe der Pille sogar zurückgegangen was ihnen ja eigentlich moralisch entgegen kommen müsste richtig?

Lebensfreude hat gesagt…

Anonym hat gesagt…
"... Stattdessen wirkt die Pille als Eisprung-Verhinderer, sie sorgt dafür dass kein Ei ausgestoßen wird und in die Gebärmutter gelangt. ..."

Da sind Sie leider im Irrtum.

1.) Es gibt die "normale" Pille, die so wirkt, wie Sie schreiben.

2.) Gibt es die Pille danach, die so wirkt, wie ich es beschrieben habe und um es auch in den ursprünglichen Beitrag geht.

3.) Gibt es noch die Abtreibungspille RU 486, die das Öffnen des Muttermundes und die Ablösung der Gebärmutterschleimhaut bewirkt.

"Irren ist männlich :-)

@ Grandloser
Was Sie schreiben, möchte ich noch nicht einmal ignorieren, weil es einfach nur Schwachsinn ist.

Grandloser hat gesagt…

Tja Lebensfreude und in Deutschland ist es eine Schwangerschaft nach Einistung in die Gebärmutter, das kann bis zu 4 Wochen dauern, alles was davor gemacht wird ist rechtlich einwandfrei und keine Abtreibung und somit nichts mit Leben und Mord. Kirchliche Definitionen zählen nicht, da es nicht ihre Aufgabe ist Gesetze zu machen und wie war es mit gebt den Kaiser was des Kaisers ist? Summa Summarum: Daher ist die Pille in jeder Form davor und danach zu begrüßen. Ihre Ablehnung ist die einer unbedeutenden Minderheit, die Mehrheit begrüßt Abtreibung und macht es auch im legalen Rahmen und pfeift auf die Pseudomoral von Märchenerzählern.

Lebensfreude hat gesagt…

"Sein Gewissen war rein, denn er benutzte es nie."

Ines hat gesagt…

Und was ist mit Frauen, die vergewaltigt wurden? Sollen sie dazu gezwungen sein das Kind ihres Vergewaltigers aufziehen zu müssen, für das sie auch mit verantwortungsvoller Sexualität nichts können, sollen sie ein Leben lang den Täter im Gesicht ihres Kindes sehen, dann das Kind oder sich selber umbringen, weil sie es nicht mehr ertragen, oder sollen sie lieber einen Gefühlslosen und Bewusstseinlosen Klumpen Zellen umbringen. Ich finde allein die Diskussion über die Abschaffung der rezeptfreien Pille danach gegenüber solchen Frauen einfach respektlos. Und Ich gebe Grandloser vollkommen recht, man kann nichts ermorden, was weder ein Bewusstsein, noch Gefühle hat.