Montag, 2. September 2013

Wichtige Links zu Menschenhandel, Christa Meves zu Sexualkunde, Debatte über Prostitution, taz in finanziellen Schwierigkeiten, Groteskes von den Grünen

Viele männliche Kinder und Jugendliche sind Opfer von Menschnehandel (englisch) WEITER

Selbst Babies sind Opfer von Menschenhandel (französisch) WEITER

Um 9 Prozent stieg Menschenhandel in das Vereinigte Königreich (englich) WEITER

"taz" lehnt Kritik zu Prostitution von Alice Schwarzer ab WEITER

Christa Meves: Sexualunterricht in der Grundschule führt zu seelischer Gefährdung von Kindern WEITER

Gute Nachricht: "taz" macht 616.766 Euro Verlust. Auflage und Abos sinken WEITER

Die Grünen, die die Abtreibung völlig freigeben wollen, sorgen sich um die Pony und wollten tatsächlich per Bundesratsinitiative das Ponyreiten auf Jahrmärkten verbieten. WEITER




Kommentare:

666 hat gesagt…

"Sexualunterricht in der Grundschule führt zu seelischer Gefährdung von Kindern" ha ha ha ja klar und RTL ist Bildungs TV ! Ihr habt den Knall echt nicht gehört oder ? Was ist an harmloser Sexualkunde gefährlich ? Religion und die Bibel sind Schwachsinn,aber Sexualkunde schadet keinem Kind. Auch Kinder haben eine Sexualität,aber das scheint ihr Hinterwälder immer noch nicht verstanden zu haben.Leute lasst euch behandeln !

Zeitgenosse hat gesagt…

Wenn man Ihre Beiträge liest, kommt es einem so vor, als sei Ihnen gerade wieder irgendeine Laus über die Leber gelaufen, und das nehmen Sie zum Anlass, eine neue Hasstirade gegen dieses Forum loszulassen.
Merken Sie gar nicht, dass Sie ein mit sich selbst unzufriedener Zeitgenosse sind, der die Ursachen dafür immer bei anderen sieht?
Es wäre sinnvoll, Sie würden sich Rat bei kompetenten Fachleuten suchen, damit Ihr Zustand gebessert und diesem Forum in Zukunft solche Ausfälle erspart bleiben.
Alles Gute!

Anonym hat gesagt…

Meiner 3 Jahre alten Tochter wurde anhand eines Atlas erklärt, dass Männer einen Penis und Frauen eine "Scheibe" (wie sie verstand) haben. Das war in Berlin. Wir waren fertig mit den Nerven. Das Kind hat nur geweint über die grässlichen Bilder. Das wird ja toll, wenn alle Kleinen in solchen linken / multikulti - Kaderschmeide - Kinderklapsen zusammengepfercht werden und dem sozialistisch - libertinären und gottlosen Einheitsbrei unterworfen werden. Nicht mit uns!!!

Old Geezer hat gesagt…

Ein nette Ansammlung von lokalen Daten, und der persönlichen Meinung von Personen zweifelhafter Fachkenntnis sowie zusammenhangloser Forderungen verschiedener Politiker haben Sie da zusammengetragen; aber welches Fazit wollen Sie daraus ziehen?

P.S.: die Printbranche ist allgemein unter Druck - die Financial Times Deutschland war noch nie profitabel, viele andere Blätter wechseln regelmäßig den Herausgeber; und alle gratis verteilten Kirchenblätter Deutschlands zusammengenommen wären froh, hätten sie die Auflage, Leserschaft oder gar zahlenden Abonnenten wie taz (oder auch Bravo); hieraus eine moralisch Rückwendung in die miefigen 50er Jahre zu lesen ist verfehlt.

Pauker hat gesagt…

Es wäre gut, nur ein Thema dieser Art zu beschreiben. Dieser Mischmasch sieht nach einer gewollten Steuerung von Gefühlen in eine, ihnen genehme, Richtung aus. Das ist in meinen Augen ein offensichtlicher Betrug.
Nur eins: Es ist nicht gut, nichts zu machen, wenn es für die Heranwachsenden wichtig ist.
Schlechte Beispiele gehen zu oft auf falsches Herangehen zurück, also mangelnde Eignung von Personen. Das berechtigt Sie nicht, von einer falschen Richtung zu reden.
Ich habe selbst mit 10 Jahren der christlichen Berieselung den Rücken gekehrt, weil sie nicht für die Zeit und die Entwicklung eines Kindes einstand.
Bis heute ist mir von dieser Seite auch nichts besseres gezeigt worden. Etwas, was zu einer Meinungsänderung Anlass geben würde. Es ist schon schwer ,und es wird immer schwerer, mit den Vertretern religiösen Glaubens eine Sprache zu finden, die unsere Jugend mit Freude und besser akzeptiert in das Erwachsensein steuert.
Da wird von kompetenten Fachleuten geredet. Es werden Statistiken bemüht.
Doch alles hat nur ein Ziel: Die eigene Meinung zu zementieren.
Wie oft ist mit Expertenmeinung und Zahlenmaterial individuelles Reagieren auf Schwierigkeiten verhindert, verschrien worden.
Ein Heranwachsender sollte seinen Weg finden und bewusst gehen. Auch wenn es für uns Erwachsenen oft wie Zickzack aussieht. Ohne die Antwort auf die Frage, ob es für diese Person auch so aussieht, wird es keine Änderung geben, ist eine Änderung eventuell gar nicht anzustreben.
Der Zuschrift 3.9., 11.06 darf ich nur zu Bedenken geben, dass die Reaktion des Kindes nicht nur allein auf die Wahl des Themas zurückzuführen ist. Auf, sagen wir mal, auf nicht auf die Schüler eingestellte Darbietung.
Auch mangelndes, einfühlsames Verhalten von Eltern gegen über ihren Kindern kann das noch verstärken.
Runterputzen mit, "Was haben sie euch wieder für'n Dreck beigebracht", oder, "Das brauchste jetzt noch nicht", oder, "das vergiss ganz schnell", und ähnliches hat fast nie die gewünschte Wirkung, doch immer eine verletzte Kinderseele hervorgebracht.
So kann auch ein Gott für Kinder zum Diktator werden. Mögen sie aufschreien, doch in meiner Entwicklung gab es den Gedanken, der mich letztendlich erst einmal in die Arme eines lebenden Diktators führte. Da gallt es, ihm und besonders gegenüber seinen Vasallen, einen Umgang zu entwickeln, der ein unanstößiges Leben bot.
Zugegeben. Die zu erwartenden Repressalien sind nicht so derb wie vor 1990, doch die Behinderungen durch die neue, alte Seite oft ebenso unangenehm. Ohne ein Einlenken - durch gemeinschaftlichen Zusammenhalt vorgegeben, nicht durch eigenes Leben - ist auch hier nicht die gepriesene Freiheit und Demokratie zu bekommen.
Es gibt mehr Leute, die an ihren Gott glauben, so wie sie ihn empfinden. Und meinen, er wäre so für alle.
Selbst vermeintlich Gottlose.
Wir sollten uns bemühen, alles im leben miteinander zu sehen.
Suchen wir mehr nach Verständigung. Nicht so viel nach Verletzenden, Trennenden.
Jeder trage die Last des anderen. Ohne Vorurteile und Annahmen.
Werden wir das erreichen?

Old Geezer hat gesagt…

@anonym:

Jau, und Ihre Dreijährige hat bisher keinen einen nackten Menschen gesehen?
Sie hat auch nicht die geringste Neugier, wie Sie selbst aufgebaut ist und was Mama von Papa unterschiedet und Hengst von Stute?
Offensichtlichen und alltäglichen biologische Grundlagen gegenüber ist sie nicht nur unbedarft und desinteressiert, sondern sogar negativ vorsensibilisiert?
Und ein solcher Anblick bringt das Kind dann zum weinen?

Da wei0ß man, welche Schäden Erziehung Ihrer Art anrichtet.

So hätten Ihre Groß- oder Urgroßeltern vermutlich nicht aufwachsen können, die waren wahrscheinlich in irgendeiner Art mit dem Nährstand verbunden und haben derartige Fakten des Lebens in dem Alter schon Life auf der Weide oder dem Heuboden miterlebt oder am Badetag bei Geschwistern in 3D angucken müssen - ohne Schäden davonzutragen.

666 hat gesagt…

Seit wann werden in einem Atlas nackte Menschen gezeigt ? Was macht das Kind wenn es auf dem Klo oder in der Wanne ist,am Strand,im Schwimmbad usw bricht sie da auch immer in Tränen aus ? Immer wieder erstaunlich das es im 21sten Jahrhundert immer noch so viel Prüderie gibt! Oder schwabt die aus den USA wie jeder Mist von da drüber so langsam immer mehr zu uns rüber ? Die Hilfe braucht ihr wohl eher, bitte noch mal was soll an Sexualkunde gefährlich für Kinder sein, bringt mal Fakten und Beweise ! Seltsam ist die Kinder mit dem Thema Sex meist besser und locker umgehen können die die verklemmten Eltern. Aus welcher Ecke kommt ihr ? Fundamentalistische Christen oder Kreationisten ?

Anonym hat gesagt…

Natürlich brauchen Kinder Aufklärung aber warum bitte schön mit 3 oder 4 Jahren.Ich kann nicht erkennen weder an meiner Nichte noch an anderen klein Kindern oder in meiner Kindheit erinnern das der(Geschlechtskehrver)Kinder überhaupt interressiert, geschweige den in einzelheiten,ausser vielleicht woher kommen die Babys Papa Mama.In der Regel haben Kinder vor dem 7 Lebensjahr überhaut kein Interesse was Sex ist und wenn doch dann Kind gerächt aufklären.Bitte aber nicht 3 bis 5 Jährrige ,in Gruppen unterricht zu nötigen den Geschlechts Akt zu begreifen in dem intim bereiche abgebildet ist.Meine Freundin ist Erzieherin und glaubt mir nicht das 3bis5 Jahre junge Kinder an mancher Ort das müssen,ich kann es auch nicht fassen WOFÜR und Argumente dagegen gibt es genug des wegen ist mensch nicht prüde:PS ohne Moral zerbricht die nächsten Liebe .DER GURU:LIEBE FÜR ALLE....

Niko Belic hat gesagt…

Hier geht es um Sexualunterricht in der Grundschule und ab da ist Aufklärung kein Problem, außer für ein paar Verklemmte die beim Ausziehen vor dem Duschen das Licht aus machen und die Augen zu. Dann frag ich mich aber auch wozu brauchen Kinder in einer schon Englisch,Chinesisch usw das ist nun wirklich Blödsinn und Unnötig !In der Kita wird den Kindern sicher nur erklärt was der Unterschied zwischen Jungen und Mädchen ist und das das Endecken des Eigenen Körpers nichts schlimmes ist.