Montag, 30. September 2013

Jugend ohne Kindheit: Du musst sexy aussehen!

Christiane Jurczik

Kurze Röcke, hohe Absätze, tiefe Dekolletés. Studien belegen, dass junge Mädchen sich häufiger darüber definieren, wie sie von anderen gesehen werden.

Schönheit, Kleidung und sexuelle Attraktivität werden zum Maß der Dinge. Bereits pubertierende Mädchen sehen sich als Objekte, deren Hauptaufgabe es ist, den Jungs zu gefallen. Die wiederum haben – bevor sie Sexualität fehlerfrei schreiben können – Zugriff auf alle Arten von Sex im Internet.

Das Schaulaufen findet auf dem Schulhof und in sozialen Netzwerken wie Facebook statt. Die Beliebtheit wird in “Gefällt mir – Klicks“ für jedes neue Foto gemessen. Als besonderer Vertrauensbeweis gilt der Austausch von Nacktfotos, deren Verbreitung nie wieder zu kontrollieren ist. Die Modeindustrie verdient gut daran, dass Mädchen in immer jüngeren Jahren erwachsen aussehen möchten.

Kinder und Jugendliche geben allein in Deutschland jedes Jahr fast 5 Milliarden Euro für Kleidung und Schmuck aus. Auf den Webseiten der 15 bekanntesten amerikanischen Modelabels fällt ein Drittel der Kleidung in die Kategorie “sexy“.

Von Push-Up BHs über String-Tangas bis zum Miniröckchen – alles Kleidung für Erwachsene. Doch der Weg in die Sexualisierung beginnt bereits viel früher: bei unschuldigen Prinzessinnen. Unangefochtener Marktführer in Sachen Prinzessinnen ist Disney - mit mehr als 26.000 Artikeln im Sortiment.

Die Kindheit verkürzt sich

Saleema Noon, Sexualtherapeutin: "Wir haben mit 10- bis 13jährigen begonnen und schnell gemerkt, dass das zu spät ist. Jetzt arbeiten wir mit Neunjährigen, weil die Mädchen immer früher gezwungen sind, sich wie Erwachsene zu verhalten, sie dürfen nicht mehr lange Kinder sein."

Gail Dines, Soziologin: "Eine 13jährige, die heutzutage herausfinden will, was es bedeutet, eine Frau zu sein und all das wahrnimmt, hat nur die Chance eine Frau zu werden nach dem Vorbild von Britney Spears, Paris Hilton, der hypersexualisierte Typ. Entweder sie glaubt an dieses Bild oder sie entscheidet sich dafür, unsichtbar zu sein. Für eine Heranwachsende wäre es aber mehr als ungewöhnlich, sich für die Unsichtbarkeit zu entscheiden."

Die Mädchen von heute haben kein Problem damit, in Klamotten zur Schule zu gehen, die sich kaum vom Bühnen-Outfit ihrer Idole unterscheiden. Und wer nicht dem gängigen Schönheitsideal entspricht oder die falschen Klamotten trägt, muss ständig mit Verbalattacken rechnen.

Je mehr die Mädchen den Wünschen der Jungs nachgeben, desto weniger denken sie an sich selbst. Aber tolles Aussehen und aufreizendes Verhalten haben ihre Idole zu Super-Stars gemacht. Die Botschaft an die Mädchen von heute ist eindeutig: Sei sexy!

Mit Material aus Focus online

Kommentare:

Pauker hat gesagt…

Wem nutzt es? Das ist die große Frage, das war schon immer der Knackpunkt.
Bringen wir unseren Knirpsen bei, dass eine coole Kleidung auch eine coole Haltung verlangt? Und was das ist? Dass gleiches Aussehen und gleiches Verhalten nicht gleichbedeutend mit gutem Zusammenleben ist? Dass ein sichtbarer äußerer Vorteil durch bessere Kleidung und abstechende Haltung nicht auf Dauer zu einer Beliebtheit führt?
Was hätte uns eine einheitliche, ansprechende Schulkleidung gebracht?
Es ist unser Vorbild als "die Alten", die die Jugend prägen sollte. Doch wenn ich da so manche Eltern und Angehörige sehe, die bei gemeinten Ungerechtigkeiten der Schule und deren ausführenden Vertretern lieber zum Rechtsanwalt rennen und dann auch noch diese vorrangig für Fehlentwicklungen verantwortlich machen? Da soll man dann still halten und einen Diener zu machen?
Ich will sagen, dass wir als Erwachsene eine große Last geschultert haben.
Den Kindern erst einmal zu zeigen, ihr sollt es nicht wie wir haben. Willst du nach Oben, musst du Neid erzeugen. Teile einen Vorteil nicht. Du siehst wie eine Diva aus. Dem hast du aber gezeigt, wer das Sagen hat. Und so fort.
Es sagt sich dann leicht: Die Andern machen es doch auch so.
Und keiner will sehen, dass er gleich und nicht besser ist. Und er vermittelt das weiter.
Ein Verhalten wie beim Lotto: 1 zu 1 000 000 ist die Quote. und jeder hofft auf die 1.
Und fast alle machen mit.
Wenn Kinder immer in die gleichen Fußstapfen treten wie die Eltern, oder die Eltern meinen, gehabt zu haben, ist ein eigener Weg, und dazu noch besser, nicht gut vorstellbar.
Man belächelt mich gern wegen der Kleidung, Anzug mit Schlips bei entsprechenden Ereignissen.
Doch im Theater und bei ähnlichen, gehobenen künstlerischen und gesellschaftlichen Darbietungen würde ich ein bewusst feierliches Aussehen dem Schwabbellook überlegen sehen.
Na ja. Man hat sein Leben mit einer anderen Würde gezeigt und würde es von anderen gern auch so sehen.
Wer mit: So musst du sein! erzogen wurde, wird später auf gleiches nicht mit: So finde ich es gut! reagieren. Vielleicht wenn er die Frau dazu gefunden hat.
Schaut euch erst selbst im Kreise eurer Lieben um und urteilt dann.

Anonym hat gesagt…

Diese Form des Modediktats für die Jüngsten hat nur einen Zweck: Duckmäuser heranzuziehen. Duckmäuser, die der NWO einer Angela M, eines Guido W, eines Horst S keine Persönlichkeit mehr entgegenzusetzen haben.

Eltern, wehrt Euch und erzieht Eure Kinder zu selbstbewußten und geraden Menschen.

Anonym hat gesagt…

Ich als Islamist (Islamist nicht mit Gewaltbereitschaft und Radikalismus in Verbindung bringen, denn die Definition ist unwahr, genauso unwahr wie "alle christl. Priester wären pädophile!)kann nur die Werte der Abrahamitischen Religionen (Judentum, Christentum, und Islam) unterstreichen und dessen Lehren und Moralvorstellungen als Maßstab nehmen. Leider leben wir heute wieder die Zeit des moralischen Verfalls und somit werden auch die Kinder zu Lustobjekten erzogen. Die werte der Nächstenliebe, Respekt, Fürsorge usw. werden mit Werten der Lust, Egoismus, Gier etc. ersetzt. Niemand will mehr ohne Eigennutz jemanden helfen. Familien, ins besondere die mit vielen Kindern gelten als Asozial. Menschen werden unterschiedlich behandeln nach Rasse, Religion und Aussehen. Andersartigkeit, Homosexualität und andere Normabweichungen werden unter dem Deckmantel der Gleichberechtigung aber offensiv und Aggressiv in die Öffentlichkeit gebracht. Religiöse Menschen werden unterdrückt. Dass man dabei die Verfassungsrechtlichen GG nicht anwendet wird in kauf genommen. Armes Deutschland!

Wir brauchen wieder Werte und Vorbilder.

Lupusmagnus hat gesagt…

Anonym sie bezeichnen Herrn Westerwelle allen ernstes als Persönlichkeit? Falls sie die letzten Jahre Politik verschlafen haben diese Persönlichkeit ist zu einem großen Anteil daran schuld, dass seine Partei so unbeliebt geworden ist, dass sie Schlussendlich aus dem Bundestag geflogen ist!

und was für eine NWO soll bitte Angela Merkel anstreben? Oder Horst Seehofer der am liebsten sein Bayern aus Deutschland rausschneiden würde anstatt es in etwas Größerem aufgehen zu lassen.

Wen soll man denn ihrer Meinung nach sich als (in diesem Fall modisches) Vorbild nehmen?

wobei ich dem Artikel in soweit zustimme das es absolut hirnrissige Formen der Kleidung bei Jugendlichen gibt. Auch wenn der Vergleich mit Bühnenoutfits doch sehr hinkt.

Einfache Lösung NICHT kaufen und mehr Pippi Langstrumpf gucken statt Barbi die trägt zwar Strapse aber wenigstens keine High Heels^^

Lupusmagnus hat gesagt…

Wo bitte werden in Deutschland religiöse Menschen unterdrückt, solange sie anderen keinen Schaden zufügen oder gegen geltendes Recht verstoßen?

Richtig Menschen werden nach Rasse unterschiedlich behandelt im Falle von Schwarzen und anderen Dunkelhäutigen oft zum SCHLECHTEREN!

Und nicht viele Kinder zu haben ist asozial sondern das Verhalten von Menschen. Was dabei in den privaten Fernsehkanälen gezeigt wird darf man hierbei nicht für voll nehmen da hier stehts ein Skript vorliegt an welches sich die Komparsen zu halten haben, damit möglichst schockende Bilder enststehen.

Homosexuelle sind ebenso normale Brüger in diesem Staat wie alle anderen auch sie haben dieselben Rechte und Pflichten und unterliegen denselben Gesetzen. Der einzige unterschied zu Heterosexuellen besteht darin das man sie Jahrhunderte in den Untergrund getrieben, kriminalisiert und verfolgt hat.

Silke Rothstein hat gesagt…

@ Lupusmagnus, Anonymus habe ich so verstanden, dass er Westerwelle als Duckmäuser bezeichnet. Ihre rein negative Haltung ihm gegenüber finde ich bemerkenswert. Er wurde Opfer der NWO. Der hatte das Zeug beim UN-Mandat gegen den Libyenkrieg zu stimmen. Seitdem beschimpfenen ihn die von Amerika und Israel aus gesteuerten Propagandablätter wie die Süddeutsche Zeitung, Die Zeit , Der Stern, Spiegel u.s.w. Wir lassen uns vor den Karren der gelenkten Medien spannen.Alle Kabarretisten haben auf ihn eingedroschen.Dabei wurde auch Herr Schäffler, eines der gefährlichesten Eurokritiker der FDP ausgetschaltet. Die FDP ist weg und Mutti, ich meine Herr Draghi hat das Sagen.Herr Westerwelle hat verzweifelt versucht nun beim Syrienkrieg wieder mitzumischen. Da war das Spiel "10 kleine Nergerlein" von Mutti schon gelaufen.Unsere Kinder werden im Fernsehnen bewusst sexualisiert, alles im Einverständnis mit der CDU und wir finanzieren den öffetlich- rechtlich Schrott auch noch.Mutti sitzt auch das aus.

Lupusmagnus hat gesagt…

Nun bin ich mal gespannt auf die öffentlich rechtlichen Programme die Kinder sexualisieren ich höre das hier immer wieder und einen ordentlichen Beleg gibt es nie.

Aber vermutlich wurden die von den Bilderbergern in einer freimaurerischen Zeremonie den Iluminaten zur Vernichtung übergeben

Silke Rothstein hat gesagt…

Lieber Lupusmagnus, den Schrott habe ich mir zur Genüge angesehen. Da laufen ständig Sendungen im Pseudo Reality-Format. Sehr aufgefallen sind mir Transen und aufgetakelte Busentussis. Heute gibt es keine Illuminaten mehr. Das Prinzip lebt aber verästelt weiter.Sie glauben, unsere Systemmedien seien eine gute Informationsquelle. Träumen sie weiter. Allein in Amerika werden geschätzte 140 000 Journalisten nur für die Propaganda bezahlt.Z.B die Homosexuellen zur modernen Opfergruppe hochstilisieren, die sie gar nicht mehr sind.Dann kann der Gender-Schwachsinn, man könne sich sein Geschlecht aussuchen, schon im Kindergarten gelehrt werden.Ein Student in einer katholischen Verbindung berichtete mir, es gäbe viele Studenten, die auf jeder Fete eine Frau aufreißen.Das nennt sich Sexualisierung unserer Jugendlichen.Viele Mütter geben ihren Töchtern die Pille mit 12. Natürlich gibt es auch behütete Jugendliche. Die Tendenz ist eine andere.

Lupusmagnus hat gesagt…

Studenten sind in der Masse keine Jugendlichen sondern Erwachsene. Und wollen sie mir allen diestes erzählen das das früher anders war? Was definieren sie als viele?

Und ich als Burschenschafter kann ihnen sagen das daran nichts schlimmes ist solange man sich schützt und das ganze einvernehmlich geschieht. ausserdem gibt es genau so viele Paare die sich dort kennenlernen und zusammen bleiben.

Was das Fernsehen betrifft kennen sie scheinbar nicht wirklich den Unterschied zwischen privaten und öffentlich rechtlichen Sendern. pro7 rtl sat1 vox sind PRIVATE sender dort laufen die reality soaps...Aber da eh überall nur die große Verschwörung läuft ist das ja sowieso egal.

Geben sie doch mal ihre quellen für die angeblichen Propaganda Journalisten her...und setzen sie das ins Verhältnis mit den evangelikalen katholischen und anderen medien...

Und dann wieder viele geben ihren kindern...nichts belegt oder aus zweiter hand. Kennen sie die Grunde fur die medikamentierung? ich kenne viele frauen und madchen die die Pille nicht nehmen weil sie ein reges sexualleben haben...

666 hat gesagt…

Bla bla Bla aber schön abgeschrieben,wie Guttenberg ! Seltsam ich arbeite mit Kindern und habe noch keine Mädchen gesehen die sich so anziehen wie dieser oberflächlichen,einseitigen "Doku", die laufen alle ganz Normal rum, was man vielleicht kritisieren könnte wäre das Kinder auf bestimmt Marken fokussiert sind aber auch hier kann man mit Kindern reden (was heute ja immer weniger gemacht wird ),die verstehen mehr als man glaubt ! Das Kinder heute immer früher "Erwachsenen" werden müssen liegt an dem immer größer werdenden Druck von Seiten der Eltern,Wirtschaft und Politik.Bietet den Kids was Sinvolles an dem sie Freude haben, nehmt sie ernst,hört ihnen zu und lasst sie einfach Kind sein ! Verhindert das die Kids Verblödungssender wie Assi TV RTL,Sat 1,Bibel TV usw sehen,spielt mit ihnen besser ,am besten draußen !

Grandloser hat gesagt…

Wenigstens mal eine Antwort, auch wenn Sie etwas verwirrt ausfällt.
Meiner Meinung nach können die Sender die Menschen gar richtig sexualisieren, (bescheuerter Begriff)
da seit circa 2000 eine prüdisierung in Sachen nackter Haut und Gewalt eingesetzt hat.

Vor Jahren gab Nippel und (grobe) Bikinizonen zu sehen und es hat keinen aufgeregt und jetzt zensieren Sie schon Tiersex.

http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=6003

Das gleiche bei der Gewalt, Filme die früher im Nachmittagsprogramm liefen sind geschnitten oder kommen gar nicht mehr. Von so what Silke?