Dienstag, 27. August 2013

Skandalöser Bühnenauftritt von Miley Cyrus

Eine peinliche Sex-Show lieferte die selbsternannte Kifferin Miley Cyrus letzten Sonntag zu den diesjährigen MTV Video Music Awards ab.

Der ehemalige Kinderstar zeigte eine Ansammlung diverser Geschmacklosigkeiten über die nicht nur ihre Fans und Kollegen entsetzt sind. Geschockt und fassungslos blickte das Publikum, zum Teil anwesend mit den eigenen Kindern, auf den würdelosen Auftritt dieser vulgären Person.

Cyrus hatte bei der Preisverleihung in New York nur mit Unterwäsche bekleidet lasziv getanzt, die Zunge herausgestreckt und sich mit einem überdimensionalen Finger aus Schaumstoff zwischen die Beine gefasst. Zahlreiche Fans überschütteten die 20-jährige danach im Internet mit Häme. Doch das nimmt Cyrus gerne an, denn schlechte Kritik ist auch Werbung.

Miley Cyrus ist ein von Hollywood gesponsertes sexualisiertes Pop-Produkt, das früh gelernt hat, was sich verkauft.

Kommentare:

Grandloser hat gesagt…

Ich vermute einfach mal das Frau Jurcnik hinter diesem Artikel steht. Erst mal können Sie ihre Behauptung beweisen das Sie kifft ? Ist nur was wegen Falschen Zeugnis und Verleumdung und so. Des weiteren sollten die Menschen mal anerkennen das die Cyrus nicht mehr das kleine geschlechtlose Mädchen aus dem Disney Channel ist, sondern eine Frau die ihre Reize einzusetzen weiß. Gefallen muss es niemanden aber wirklich extrem war es nun auch nicht. Besonders wenn man bedenkt wie leicht Amis entsetzt sind, allein der Kuss von Madonna und Britney war so dermaßen langweilig, aber in den Staaten ist die Welt untergegangen. Während bei uns ein gelangweiltes schulterzucken die Folge war. Von daher von der Bedeutung noch weit unter den Nippel Gate, vor alldem da eine Preisverleihung ohne Skandal keine Preisverleihung ist, von daher seit sind Sie voll in das Netz gerannt. Glückwunsch.

666 hat gesagt…

Ja sehr schlimm,der Untergang des Abendlandes ! Warum nimmt man auch seine Kinder zu so was mit ? Habt ihr keine echten Probleme ?

Anonym hat gesagt…

@ Grandloser @ 666

Aus Ihren Bemerkungen ist zu entnehmen, dass Sie selbst wohl so voll in dieser Szenerie als Konsument stecken, dass Ihnen diese Art von Pornografie ganz „normal“ erscheint.
Wen das nicht interessiert, was in dieser Szenerie abgeht, den wird es wohl kaum anrühren, es sei denn, die Massen-Medien geben dem Ganzen eine übergroße Bedeutung, weil sie darauf aus sind, Abartiges als Sensation darzubieten.
Für Sie scheint das, was da gezeigt wurde, normal zu sein - wohl aus Gewohnheit, und das ist eigentlich schlimm! Es ist auch billig, solche Verfehlungen als „modern und zeitgemäß“ hoffähig zu machen, nur weil man den Kritikern eins auswischen will, weil die einem selbst vielleicht ein wenig ein schlechtes Gewissen machen ...
Von wegen „keine echten Probleme“ (666) - man kann nur froh sein, dass diese menschenverachtende Unkultur aufgezeigt und angeprangert wird, damit eben solches nicht als „normal“ hingenommen wird und unsere Gesellschaft noch tiefer hinunterzieht!
Sehr schlimm ist, dass Eltern so naiv sind, ihre Kinder an eine solch perverse Szenerie dadurch zu gewöhnen, dass sie ihnen diesen „Genuss“ gönnen. Schon allein die Klanglichkeit dieser „Musik“: rhythmisch organisierter Lärm, der dem Menschen um die Ohren gehauen wird. Der „singende“ Mensch wird zum Brüllaffen, und so mancher Zuhörer vor Ort versinkt in eine beginnende Schwerhörigkeit, denn eine weitere Brutalität geht vom übergroßen Schalldruck aus, den man auffährt, obwohl er weit über das Maß des gesetzlich Erlaubten hinausgeht.
Insgesamt ein menschenunwürdiges Treiben, das nur belegt, was Untersuchungen zeigen: Die Pop- und Rockszene wird im Ausdruck zunehmend depressiver, und das ist ein erschütternder Beleg für die anhaltende Abwärtsbewegung der Menschheit in die psychische Hilflosigkeit:
Versifft durch eine höchst unwürdige Lebensart, die man den Nachkommen als besondere Gabe mit auf den Lebensweg gibt - eine andere Perspektive kennt man ja selbst auch nicht!
Wie sehr so etwas akzeptiert wird, kann man an Ihren Anmerkungen erkennen.

Anonym hat gesagt…

http://kultur-und-medien-online.blogspot.de/2013/08/bitte-protestieren-sie-bei-focus-wegen.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed:+blogspot/ejKm+(Kultur+und+Medien+-+online)

Lieber Grandloser und Lieber 666,

sehen Sie jetzt, wie sich die Sache weiter entwickelt?

Grandloser hat gesagt…

Wie weiter entwickeln? Der Focus berichtet ja nur über die Häme der Netzgemeinschaft, die eigentlich sich über Sie lustig macht. Das müsste doch in der Linie dieser Seite sein. Leider verstehen 90% der Menschen keine Satire schade.

Zu anonym vom 28.8, Musik ist Geschmackssache mir gefällt Volksmusik auch nicht, aber ich verhunze diese nicht als dissonalen Lärm. Vor allem da Sie von 08/15 Pop sprechen der so exakt wie eine Uhr ist.
Des Weiteren finde ich den zusammenhanglosen und Inflationären Gebrauch von dem Wort Pornografie, zu Sachverhalten in denen nichts pornografisches vorkommt. Sie war nicht mal nackt Mensch, niveaulos ja aber nicht pornografisch.
Zum Rest ihres Beitrages, stellen Sie sich mal neben einer Tuba, Schalldruck inklusive, sonst die üblichen Worte eines Menschen in der Regel über 50 der alles neue Rundweg verachtet. Ich kann damit wenigsten umgehen und mache aus etwas belanglosen keinen Riesenskandal wie hier vorgelebt.

666 hat gesagt…

LOL Klar alles was euch nicht in den Kram passt ist Böse,es ist ja alles so schlimm ! Nochmal wir leben im 21sten Jahrhundert und nicht mehr im Mittelalter wo die Kirche und Papst noch die alleinige Macht hatten. Rock Musik als Lärm lol ne is klar, man Leute mit solchen Sprüchen haben schon die Leute vor 40-50 gelangweilt,was sollen die Kids bitteschön machen,den ganze Tag Bibel lesen,beten oder so was ? Nur weil man mal lauter Musik ausgesetzt ist entsteht dadurch kein Schaden,jedes Wochenende sind Diskos und Clubs voll und da läuft auch laut Musik, seltsam das da kaum einer Schäden von kriegt udn wenn lag schon vorher ne Erkrankung vor !

Anonym vom 28. August 2013 09:30 hat gesagt…

@ Grandloser @ 666

Wenn Uninformiertheit als Wissen angepriesen wird, sind Hopfen und Malz verloren.
Der Schalldruck einer Tuba liegt weit unter demjenigen einer Lautsprecherbatterie, wie sie in Diskotheken oder gar bei Open-Air Pop- oder Rockveranstaltungen zum Einsatz kommen.
Fragen Sie doch mal einen Hals-Nasen-Ohrenarzt nach seinen Erfahrungen mit Jugendlichen, die zum ersten Mal eine Diskoveranstaltung besuchen und dann mit einem Tinitus am Tag darauf in der Praxis sitzen - da kommt einiges zusammen!
Vorübergehender, kurzzeitiger übermäßiger Schalldruck ist nicht schädlich, es sei denn, er überschreitet die Schmerzgrenze des Gehörs. Viele Stilarten von Pop- und Rockmusik wälzen sich allerdings mit anhaltender extremer Lautstärke durch die Gehörgänge - die Folge sind schleichend zunehmende Schwerhörigkeit.
Diese Ausführungen betreffen nur die physischen Schäden, von den psychischen will ich erst gar nicht reden, die sich je nach Musikstil und Textaussage häufig einstellen.
Sollten Sie den Mumm haben, sich einschlägig zu informieren, werden Sie erkennen, dass meine Ausführungen zutreffen.

Lupusmagnus hat gesagt…

Oh doch bitte gerade die psychischen Schäden sind es doch die auf dieser Seite so wichtig sind...

Was halten sie denn für die schlimmste Musik die man hören kann und welche Folgen hat deren Konsum? Wo kann ich mich objektiv informieren haben sie ein paar Links?

Was die physischen Schäden betrifft es gibt so etwas wie Ohrenschützer mittlerweile auch klein und unauffällig. Wer meint so etwas nicht zu brauchen ist selber schuld

Niko Belic hat gesagt…

selbsternannte Kifferin Miley Himmel dass ist schon auf dem Niveau der Bildzeitung ! Das solche Hinterwälder wie euch noch gibt ist echt traurig, aus welche Religiösen Fanatiker Ecke kommt ihr ? Fundamentalisten oder Kreationisten ?
Psychische Hilflosigkeit wegen wegen Rock, oh man das haben sich meine Eltern damals schon von ihren Eltern anhören müssen ! vielleicht sollte man sich mal die Geschichte dieses armen Mädchens mal genauer ansehen.Heute war im Park auch ein Rockkonzert udn ich war mit meinen Kindern da und viele andere Eltern auch,das ging teilweise bis 1 Uhr in der Nacht und meine Töchter sind gerade mal 7 und 9,die hatten ihren Spaß und lachten die ganze Zeit,einen Schaden haben sie sicher nicht davon bekommen. Ihr Leute solltet euch endlich damit abfinden die Verbrecher der Kirche zum Glück nicht mehr die alleinige Macht haben ! Kirche,Religion und Staat müssen völlig getrennt werden und der immer noch viel zu große Einfluss aller Religion und Kirchen noch viel stärker beschränkt werden.

Anonym hat gesagt…

Ich frage mich wo für einige Pornografische Andeutungen beginnt,erst wenn Personen offensichtlich Geschlechtsverkehr haben oder wann....Der Zusammenbruch der allgemein Moralischen werte ist nur noch traurig.Liebe für alle!Der GURU