Montag, 5. August 2013

„Höhepunkt“ eines Rock-Festivals: Lieder über Massenmord und Gewaltphantasien

Quelle: Wikipedia
Metall.de, die wichtigste Informationsquelle für Heavy Metal, berichtet geradezu euphorisch, dass die Band „Metalicca“ bei einem Festival alle Lieder des Albums „Kill ´em all“ (Töte sie alle) gespielt haben.

In den Liedern geht es tatsächlich um Mord, Totschlag und Gewaltphantasien.

So wird im Lied „Seek & Destroy“ folgendes gebrüllt (denn Singen kann man das nicht nennen):

Our brains are on fire
with the feeling to kill
And it won't go away
until our dreams are fulfilled


In "Whiplash" geht es um entfesselten Wahn, der zu Gewalt und Brutalität führen soll :

Bang your head against the stage
Like you never did before
Make it ring Make it bleed
Make it really sore
In a frenzied madness
with your leather and your spikes
Heads are bobbing all around
It is hot as hell tonight


Die CD „Kill ´em all“ von Metallica wird von der Firma Universal, also eine der wichtigsten Namen in der Musikindustrie, vertrieben.

Das Deckblatt zeigt einen Hammer und eine Blutlache.