Mittwoch, 20. Februar 2013

Rock-Band „Pagan Rites“ (Heidnische Rituale) besingt Blutlust und Zerstörung

„Bloodlust and Devastation“ ist der Name der letzten Platte der Band „Pagan Rituals“. Die CD enthält Lieder mit Namen wie „Live Like A Devil, Die Like A Devil“ (Lebe wie ein Teufel, stirb wie ein Teufel), „Satanic Sadist“ (Satanischer Sadist), „Desecration“ (Schändung) oder „Darkest Rituals“ (Dunkelste Rituale).

Die Spezialität dieser schwedischen Band ist Gotteslästerung und Hass gegen das Christentum, insbesondere gegen die Katholische Kirche.

So nennt sich einer der Bandmitglieder „unholy Pope“ (unheiliger Papst). Die Pseudonyme der anderen Mitglieder sind: Desekrator (Schänder), „Aggressor“ und „Rex infernis“ (Höllenkönig).

Entsprechend ist die Musik. Seit Jahrzehnten produzieren sie Lieder mit Titeln wie „Crucified in Flames“ (Brennend gekreuzigt), „Sodomy in Heaven“ (Homosexualität im Himmel), „Flames of the Third Antichrist“ (Flammen des Antichrist), „Preaches from Hell“ (Predigten aus der Hölle) usw.

Die Musiker treten mit beschmierten Gesichtern und mit umgehängten satanischen Amuletten auf.

Kommentare:

Pauker hat gesagt…

"... Gotteslästerung und Hass gegen das Christentum."
Manche Äußerung ihrerseits ist nicht gerade wohlmeinend gegenüber einen, der den Glauben überwunden hat.
Das Wort Hass sollten sie da anwenden, wo es hingehört. nicht, wo es ihnen so scheint.
"Die Musiker treten mit beschmierten Gesichtern und mit umgehängten satanischen Amuletten auf."
Haben sie mal eine Veranstaltung von einigen Mönchsorden zur Huldigung des Glaubensund ihrem Schöpfer gesehen?
Das hatte für mich die gleiche Wirkung wie hier.
Extremes ist extrem. Wir sollten es nicht in den Mittelpunkt von Betrachtungen rücken. Nutzen wir besser die Macht der Suggestion für bessere Leistung und Urteile. Worüber es, leider, nur windige Aussagen von amerikanischen Wissenschaftlern gibt.
Doch die Richtung ist gut. Ergebnisse in den Klassen zeigen mir, dass da was dran ist.
Wer über schlechtes Wetter schimpft und dabei nicht die Schönheit des Regenbogens bemerkt - der auch ein Zeichen der Besserung ist - hat nicht den richtigen Blick. Viele vegessen, wie sie in der Hitze auf Regen gehoffthaben. Und ihm wünschten.

WÄCHTER hat gesagt…

Jedes Kind kann erkennen aus welcher Quelle diese "Musik" kommt. Diese Leute haben ja eine Mission und halten damit auch nicht hinter dem Berg.
Abstoßend.
Hässlich.
Lebensfeindlichen.

Anonym hat gesagt…

Nicht solebensfeindlich, wie einen zauberhaften Brilli zum Kusse reichen, der nicht ganz koscher ist.
Die Musik und ihre Wirkung hält sich in den Grenzen, die man ihnen setzen kann. Brauchen wir also nicht zu erwähnen, wenn wir davon nicht beeinflusst werden oder anderweitig in Mitleidenschaft gezogen werden.
Macht Schluss mit dem Verdruss. Somst lebt ihr nur im Muss. Und ganz ohne Genuss.

Satan 666 hat gesagt…

Ihr Kirchenwichser seid echt die Dummheit in Reinkultur!