Donnerstag, 28. Februar 2013

Die antichristliche Politik von Bündnis90/Grüne

Maßgebliche Stellungnahmen der Grünen zielen darauf ab, den Einfluss christlicher Vorstellungen in Staat und Gesellschaft zurückzudrängen.

Vor allem auf der mittleren und unteren Funktionärsebene dominieren atheistische Haltungen.

So setzen sich Grüne dafür ein,
• den Gottesbezug aus dem Grundgesetz zu streichen,• die Staatskirchenverträge neu zu verhandeln,
• das kirchliche Arbeitsrecht möglichst nach den Vorstellungen der Gewerkschaften abzuändern,
• den konfessionsgebundenen Religionsunterricht in einen allgemeinen Weltanschauungsunterricht umzuwandeln,
• Kreuze aus Schulen, Gerichtsräumen u. a. zu entfernen,
• das Tanzverbot an den „stillen Feiertagen“ (insbesondere am Karfreitag) abzuschaffen
• und – eine besonders bizarre Idee der Grünen im Bundesland Bremen – umweltfreundlichere Alternativen zur Einäscherung zu entwickeln, wie z. B. die Promession (Gefriertrocknung, danach Kompostierung).

Zusammenstellung: Jens Motschmann in Idea Spektrum 8/2013


Kommentare:

WÄCHTER hat gesagt…

Eine Horde Kranker.

Onkel Kurt hat gesagt…

Was ist der Unterschied vom Leben, das nicht unbedingt nur von den Vorgaben einer Religion bestimmt wird, und dem Leben, das bisher von dieser Vorgabe bestimmt war?
Das ist die Hoffnung auf ein Leben für alle durch alle.
Wir haben keine Staatsreligion, denn wir wollen mehr. Das diese Religionen an ihren Pfründen klammert, ist nicht gerecht und schaft kein Recht.
Wieso antichristlich? Weil alle Religionen nur Ihrs sehen. Mitarbeit vorrangig zur Selbstdarstellung ausnutzen, das Ganze nur als ihrs ansehen und behaupten, wer nicht für sie sei, ist gegen sie.
Lassen wir den Kindern die Möglichkeit aus einer breiten Lehre über Weltanschauung, Ethik und Kultur zu neuen, zu besseren Erkenntnissen zu gelangen, die uns durch die bisherige einseitige Vorgabe verwehrt blieb.
Da ist eure Ablehnung pure Angst, weil es mit Erfolg anders kommen wird.
Gestaltet mit. Doch für alle.
Wer hat die stillen Tage eingerichtet und wofür?
Wem nutzen sie unter der einen Vorgabe, dass da was war, was nur für einen Teil der Menschen zu bedenken ist. Dafür sollen dann alle schweigen?
Wo wurden die Kreuze in aller Welt ablehnend bekannt? Bei Feldzügen. Und wir sollen sie widerspruchslos hinnehmen?
Wenn es Leute gibt, die meinen, wir würden mehr an ihre Fähigkeit glauben, wenn sie sich durch die Floskel "so wahr mir Gott helfe" von Fehlern in ihrem Wissen und Gewissen rein zu waschen versuchen.
Wir konnten mehrfach sefahren, dass das nur Schall und Rauch ist.
Bei ihrem christlichen Denken ist es leicht, ein "nicht" als ein "anti" zu fühlen. Derwegen wird das Denken und Wissen weitergehen, wachsen, verbessern, Rückschläge erleiden, nach Neuem suche und es finden.
Warum sind PfarrerInnen und Priester nicht von Mitgliedschaft in Parteien ausgeschlossen? Sie begeben sich doch nur in einen offenen Widerspruch, sind Diener zweier Herrn. Wie man sieht, ist das wenigstens schon angekommen. Doch ihr Krekeelen hat daran nichts geändert. Weder bei ihren Leuten noch bei Andersdenkenden.
Das Leben vollzieht sich nicht nach 1., 2., und 3., nicht wie früher, nicht wie später. Nicht gleich für alle und nicht wie es mal war. Dem sollte man Rechnung tragen. Auch wenn es schwer fällt.
Kein Tanzverbot und keine Hinweise holziger Art. Leben für alle.

Anonym hat gesagt…

antichristlich deshalb, weil das christliche eben ausgemerzt werden soll, interessanterweise wird das christliche, je "freiheitlicher" einer scheinbar denkt, immer mehr ausgemerzt.
warum nicht christlich ? warum sollen christen nicht dafür kämpfen für das was ihnen als richtig und würdig erscheint ? jeder darf das... homos, linke, rechte... nur wir sollen still sein ???
jesus darf aufs übelste verunglimoft werden, aber bei den moslemischen inhalten kriecht man.. ??? so wie bei schwulen inhalten usw... ???
keiner der sogenannten modernen menschen sagt mal: halt, ich bin zwar nicht dafür, aber das geht zu weit, aber bei den schwulen jault gleich alles auf, wenn man sagt: das gefällt mir nicht und dafür bin ich nicht ?
was ist das denn ? permanent wird mit zweierlei mass gemessen.

... wenn man mal nur einen tag nicht tanzen "darf " dann bricht die welt zusammen ??? dann ist das beweis für eine christliche tyrannei ?

ihr wisst schon alle, wem wir gesetze usw zu verdanken haben, oder ??? ihr würdet euch wundern, alle, wenn wir ein heidnisches leben hätten... was da für eine angst geherrscht hat. heutzutage sehr schön noch nachzuforschen bei naturvölkern, wenn man mal die romantik weg lässt. geht mal nach afrika zu den animistischen völkern, in den benin, wo der voodoo vorherrscht... angst vor zauberei usw...

ich hat gesagt…

"antichristlich deshalb, weil das christliche eben ausgemerzt werden soll, ..."
wenn es die christliche seite durch mangelnde offenheit nicht anders zulässt: JA.
is aba nich der punkt.
wie hoch ist der beitrag des staates der sich so kirche hält?
schnipselt nicht die probleme. wir schlucken es trotzdem nicht.
wer mehr will als ist MUSS auf kirche und son obergegebenes ding verzichten. auch nach ner op legt man die krücken weg.
wer sich bei gesetzen nicht oder nicht im augenblick durchsetzen kann ist schlecht beraten wenn er nicht meht mitspielen will.
leider muss vieles in paragraphen gezwängt werden damit es auch der letzte depp greift.
wir sollen demokratie nicht nur als die mehrheitswirkung sehen sondern auch als schutz der kleinen. doch wenn ihr keine mehrheit zustande bribgt seid ihr noch nicht die zu schützende minderheit.
wer seine vorstellung vom leben ohne monoglauben ausgemalt vorgibt sollte sich nicht wundern wenns ander mit lachen quittieren.
ich war und ich bin in der welt umtriebig. da habe ich auch leute kennen gelernt die jesus ablehnen weil sie angst vor ihm hätten. dank der schwätzer die da eigentlich nich wirken dürfen. und ihr leben ist nicht meins und dennoch schön. sie haben mir ihrs gezeigt ohne dass ich auch so sein sollte. doch sie wollten ihrs behalten.
ihr leben war eins mit der umwelt. und dennoch versucht der staat dort regulierend einzugreifen. doch die waldplünderer, gegendtrampel und kulturvernichter
pfeift er nicht mit aller macht zurück. und die meisten im staat? katholisch. da kriegste en hals.
je grösser die sicht auf und von der welt wird um so besser erkennt man eure beschränktheit.
guckt mal hinters kreuz. verrenkt euch nicht.

Anonym hat gesagt…

demokratie ist niemals schutz der kleinen. demokratie ist lobbyismus.

ich werde mich zukünftig ohnehin aus solchen foren zurückziehen, ich reg mich nur auf über diese unsachlichen, polemischen, restriktiven kommentare. ich habe sachen gelesen, also da wundere ich mich nur noch. wenn es das bedeutet, frei zu sein... danke, dann verzichte ich.

ja, und das stimmt leider: dank der schwätzer die nicht wirken dürftenn glauben viele, angst vor jesus haben zu müssen. nichts könnte falscher sein als das.

aber der mensch ist nun mal auf gott und ewigkeit hin geschaffen.

da beisst die maus kein faden ab.

Severus hat gesagt…

Wichtiger Nachtrag: Die "Grüne Jugend" erklärt offen ihre Absicht, "die Ehe abschaffen" zu wollen:

http://www.gruene-jugend.de/node/12215

avo hat gesagt…

Dazu paßt AUCH folgendes!:

http://www.freiewelt.net/blog-5057/gr%FCne-familienpolitik.html

P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!

Gino hat gesagt…

Es gibt Menschen, die sich immer angegriffen fühlen, wenn jemand eine Wahrheit ausspricht. Christian Morgenstern

Onkel Kurt hat gesagt…

"antichristlich deshalb, weil das christliche eben ausgemerzt werden soll, ..."
Sie wollen Christlich, die Mehrzahl etwas menschlich. Gibt es kein Einlenken, verschwindet das, vermeintliche, Christliche.
In der SVV durfte ich schon des öfteren den christlichen diktierten Kurs ohne die Möglichkeit eines Kompromisses bewundern. Wenn dann auch noch die CDU Abgeordneten micht zustimmen, wird die antichristliche Keule geschwungen. Am Ende viel Zeit investiert, umgefallene Abgeordnete, und meist nach einer kurzen Zeit eine Neuauflage. Den Damen und Herre der christlichen Seite langt eben kein abgestimmtes Nein.
Wer nur sich vertritt und nicht die Vielfalt der Stadt, muss mit Ablehnung rechnen. Der sollte akzeptiern oder Besseres anbieten.
"demokratie ist niemals schutz der kleinen. demokratie ist lobbyismus." kriegt man immer von denen angehangen, die sehr abwegig denken und verlieren.
Wer Macht bekommt, damit aber nicht regiert, egal auf welcher Eben, der ist mit den Problemen verbunden.
"aber der mensch ist nun mal auf gott und ewigkeit hin geschaffen."
Wer dabei vergisst, dass Andere anders denken, wird auch einem, nämlich seinem Gott nicht gerecht. Der hat alles geschaffen, so sagen sie. Werden sie dann von der Realität überrascht, kommen sie daher wie Gott persönlich.
Und das müssne wir dann eben nicht aushalten.
Nicht einmal Christen geben ein einheitliches Bild. Ich durfte bei einem Besuch in Israel im Sammelbecken christlicher Religionen die Freundschaft dieser untereinander schlagkräftig mit verfolgen. Und da schaut dann Gott zu und lässt seinen Namen so verhohnepiepeln?
Oder haben wir wieder einmal seinen Mensch geboreren Sohn nicht erkannt?
Meine Losung ist immer, "seid nett zueinander". Da soll einjeder die Anderen mit den Nettigkeiten überraschen, mit denen er selbst überrascht werden will.
Vielleicht erlebe ich die Verbesserung der Ehrlichkeit zueinander noch. Ich gebe nicht auf. Vielleicht merkt dann mancher, dass die von ihm belegte Freihet die, der von anderen beanspruchten, einengt und behindert.
Auch frei sein will gelernt sein.

avo hat gesagt…

Onkel Kurt, Sie haben gar nicht so unrecht, schauen Sie sich z.B. die Staats-Christen in Österreich an, "grüner" geht´s nicht!:

http://www.youtube.com/watch?v=eYDYwOr0Fk8&feature=player_embedded#!

P.S. http://www.youtube.com/watch?v=370E3I0RzUU&feature=youtu.be

P.P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!

Heinz Plott hat gesagt…

Ich habe mir, wenn auch zufällig, ihre Themenwahl und Diskussion angeschaut. Dass Christen für ihre Ansichten aufschreien, andere ihre Auffassung nicht teilen, sogar stark bekämpfen, ist damit gegeben. Doch die Wahl von Termini ist schon erschreckend bis abstoßend.
Gut. Es soll eine christliche Side sein. Doch man ist nirgends für sich allein, auch wenn mann es denkt und wünscht.
Doch nicht mit anti zu bezeichnen, homo statt gleichgeschlechtlich, Gegner der Schwangerschaftsunterbrechung werden als Lebensaktivisten bezeichnet. Das schaue ich mir nach einiger Zeit noch einmal an.
Verstand und Einsicht, gepaart mit Toleranz wäre gut. Doch bei dem schlauen Diskutieren wohl nicht zu erwarten.
Schon gut, dass sich der Papst von solchen Dingen zum Rücktritt, wenn auch anders betitelt, veranlasst sah.
Kinder in Gefahr? Ich würde eher sagen gesitteter Streit verdrängt.
Christ oder nicht Christ ist hier die Frage?
Die einen bieten keine Einsichten und die anderen haben sie nicht.
Wie sollten es die Kinder sehen? Erklärt bekommen? Damit geistig wachsen?
Bis später.

avo hat gesagt…

...interessant!:

http://videos.arte.tv/de/videos/staatsgeheimnis-bankenrettung--7340782.html

P.S. Ich freue mich auf den Tag der Erkenntnis der Materialisten!
P.P.S.: Gott schütze ALLE Kinder des Universums!

Anonym hat gesagt…

ja, Gott hat die Welt geschaffen und die Menschen. aber der Teufel hat dazwischengefunkt und die Menschen haben sich verführen lassen.
Dann kam Jesus und hat sich geopfert, auch wenn jetzt wieder viele aufschreien werden, und sagen: was soll ich mit einem Gott, der ein unschuldiges Opfer fordert? Der nicht eingreift. Warum sollte Er ? ... den Deus ex machina gibt es eben nicht, der Mensch ist selbst gefordert. Nämlich in dem Sinne, dass er sich Gott wieder zuwendet und dann hilft auch Gebet.
Die meisten wollen doch nur, dass, wenn was schlecht geht, es wieder gut ist und dann genauso weiterleben wie bisher. Das geht aber nicht.
Selbst in den östlichen Religionen oder in der Esoterik wird Veränderung und Selbsterkenntnis gefordert und zwar ganz massiv. Komischerweise ist das dann in Ordnung. Jedem Guru wird sonstwohin gekrochen, und das Geld in den Rachen geschmissen. Und schaue man genau hin, wie intolerant viele von diesen Sekten sind.

Andere denken anders.

HÄ???
Wenn die meisten doch nur denken würden... !!!!!!!!
Viele wissen gar nicht mehr wie das überhaupt geht.
Was bitteschön ist denn echte Toleranz ?
Ich toleriere alle Meinungen im Sinne von ertragen, auch wenn mir das Herz weh tut.
Aber DIE Wahrheit gibt es nun mal, und das darf und muss man sagen.
Jesus ist ( und mit und nach ihm viele andere ) dafür gestorben.
Was glaubt man, woher diese Kraft kam ? Selbstsuggestion? Wohl kaum.

Und ja, ich stimme zu, Demokratie ist Lobbyismus.
Man schaue sich die Genderdiskussion an.
An der Durchdrückung dieses Unsinns, der topdown funktioniert .. was ist an diesem Vorgang bitteschön demokratisch ? Die meisten wissen gar nicht, was ihnen da blüht. Und das wird Auswirkungen haben, die wir uns noch gar nicht vorstellen können.




Anonym hat gesagt…

Wer meint, den Stein der Weisen zu besitzen, sollte ihn mal werfen. Wenn es klirrt, kann er im Glashaus sitzen.
Wer nur meckert und ablehnt, weil seine Ideen nicht besser sind als die Europäischen, dadurch keine Beachtung finden, könnte mal was besseres machen: Ideen entwickeln, die Europäisch sind und von der Mehrheit und den Verwirklichern unterstützt werden.
Grummeln is leichte.

Anonym hat gesagt…

Was ist daran so schlimm? Was hat der Gottesbezug im GG, die Bestattung von Leichen oder der Staatskirchenvertrag mit dem Kindeswohl zutun? Bitte um Antwort