Montag, 14. Januar 2013

"Bravo" schrumpft weiter

In einer Presseerklärung vom 11. Januar 2013 meldet die "Bauer Media Group" weitere Einschnitte bei der sog. "Jugendzeitschrift" Bravo, die durch ihre extrem unmoralischen Inhalte traurige Bekanntheit erlangte:

Die Bauer Media Group reagiert auf die seit längerer Zeit andauernden schwierigen Bedingungen auf dem Jugendmarkt: Das Magazin Twist wird eingestellt, die Redaktionen BRAVO und GiRL! werden umstrukturiert. Von dieser Maßnahme sind 14 Redakteure am Standort München betroffen.
Zukünftig werden die Jugendzeitschriften BRAVO und GiRL! enger zusammenarbeiten, bleiben aber unabhängig voneinander bestehen. GiRL! wird im Rahmen der Kooperation für die Mode- und Beauty-Berichterstattung zuständig sein, BRAVO für Reportagen.

Die Bauer Media Group hält unverändert an der Marke BRAVO fest und stellt die Weichen für die Zukunft. Neben der Umstrukturierung in den Redaktionen wird das digitale Angebot der Marke gestärkt.

Diese Entwicklung bahnt sich natürlich schon seit langem an. Ende der 1990er Jahre musste "Bravo" drastische Auflagenverluste erleiden und versuchte, sich mit mehr Nacktbildern und Erotik aufzupäppeln. Es wurden Pseudo-Aufklärungs-Rubriken erfunden, deren Freizügigkeit extrem war. Insbesondere die Rubrik „Our Love“ mit großen Aufnahmen von jungen Paaren beim Geschlechtsverkehr sorgten vielfach für Empörung.

Unsere Initiative „Kinder in Gefahr“ protestierte damals permanent gegen das Blatt, bis es diese unmoralischen Bilder deutlich reduzierte.

Natürlich gab die Zeitschrift nicht zu, dass es dies aufgrund der Proteste tat, doch es liegt kein anderer Grund vor. Sicherlich taten sie es nicht etwa, um ihre kindlichen und jugendlichen Leser  zu innerer Sauberkeit und sittlicher Reinheit zu erziehen.

Der Niedergang des Sexblattes setzte sich im neuen Jahrhundert ohne Unterbrechung fort.

Für den Heinrich-Bauer-Verlag ist „Bravo“ eine Art Prestige-Objekt. Deshalb wurde die Einstellung des Blatts wohl noch nicht erwogen. Jedenfalls ist noch nichts derartiges publik geworden.

Doch der fatale Dienst, den "Bravo" an der Frühsexualisierung der Jugend seit vielen Jahrzehnten geleistet hat, ist so groß, dass man sich nicht wundern würde, wenn die Illustrierte von Politikern im Falle von finanziellen Engpässen Unterstützung erhalten würde.

Kommentare:

Grandloser hat gesagt…

"Unsere Initiative „Kinder in Gefahr“ protestierte damals permanent gegen das Blatt, bis es diese unmoralischen Bilder deutlich reduzierte.

Natürlich gab die Zeitschrift nicht zu, dass es dies aufgrund der Proteste tat, doch es liegt kein anderer Grund vor."

Vielleicht geänderte Aufmachung, Inhalt oder was anderes, aber nur Kinder in Gefahr hat die Welt gerettet, beweisen könne man es nicht. Ich auch, habe die Erderwärmung aufgehalten beweisen kann ich es nicht aber ich weiß es kann nur ich gewesen sein weil ich immer da Licht ausschalte ;).
Und das die Auflagen aufgrund des Internets in der gesamten Branche rückläufig sind hat auch nichts damit zu tun.
Und bitte macht mir den gefallen und definiert, gerne mit Beispielen was "innerer Sauberkeit und sittlicher Reinheit" sein soll, klingt eher nach menschenfeindlicher Prüderie, bin aber bereit mich eines besseren belehren zu lassen.
Denn ich konnte in meiner Jugend von 1995 - 2005 keinen Aufschrei feststellen.

Aber auch hier bringt mir Beispiele, in freudiger Erwartung einer erhellenden Diskussion

Grandloser

Dalian hat gesagt…

Wen ihr meint :) Aber alleine dieser Artikel beweist die Unwissenheit über die Medienlandschaft Deutschland. Ich gönne es euch, wen man sich ansonsten nur an irgendwelchen Luftgebilden erfreuen kann ist das jetzt doch mal was handfestes.

Anonym hat gesagt…

Ich finde es gut,dass Bravo Verluste gemacht hat.
Nach der Bibel dürfen Mädchen und Jungen kein Sex miteinander haben,denn es ist Hurerei.
Ich hatte früher mir solche ähnliche Hefte angeschaut und es war in Gottes Augen eine Sünde gewesen. Hinzu kam noch,dass ich in der Pornographie gefangen war, aber durch Gottes Erbarmen wurde ich heraus gerissen. Ich bereue es,dass ich mir solches antat,weil das Bild einer Frau bei mir dadurch beschädigt wurde.
Durch Gottes Gnade hat Jesus es wieder herstellt,dass ich eine Frau so wieder sehen kann ohne eine Lust zu haben.

Und Jesus kam,um die Werke der Finsternis zu zerstören und das soll auch bei der "Bravo" geschehen.Kurz gesagt: Vater im Himmel,zerstöre das Werk "Bravo",das dich niemals eine Ehre war und ein Dorn im Auge ist.
Überführe die Gründer,dass sie sich für dich entscheiden und sich von den Satansidee trennen,daqss einen großen Schaden angerichtet hat und wo sie seine Marionetten waren. Bringe DU das Werk zum Einsturz,das in deinen Augen abscheulich ist und erweise du deine Barmherzigkeit an den Gründern. Halte Du die Teenies fern von diesen Heften,damit sie sich nicht verunreinigen mit den schmutzigen Inhalt und danke für dein Schutz über die Leser.
In Jesu Namen,Amen Amen!

Anonym hat gesagt…

Denkanstöße – Denken! Kurze Einordnung.
Grundsätzlich: Es gibt den häufigen Versuch, eine sinnvolle Erörterung durch provozierende, sinnlose Scheinargumente abzuwürgen. Das muß entlarvt werden. Auf so etwas darf nicht weiter eingegangen werden.
Zugunsten von Grandloser nehme ich an, daß er ein agent provocateur ist. Falls nicht, dann wäre sein Beitrag ein zwar erschreckendes, aber sehr gutes Beispiel für erfolgreiche Gehirnwäsche sprich Subversion.
Gehe ich recht in der Annahme, daß Grandloser englisch ist und Großartiger Verlierer bedeutet?
Unter dem Stichwort erscheint im Internet die Scheinwelt einer "Community".
Die seelenzerstörende, physisch krankmachende Wirkung von Schund (Bravo, Jugendsprache, Jugendrundfunk, Communities, "Games" usw.), dreist als Jugendkultur, moderne Musik und moderne Kunst bezeichnet, ist erwiesen und beabsichtigt. Beispiel: Musik von Mozart hat heilende Wirkung.
Der Grandloser ist Verlierer einer Subversion, ohne es zu bemerken.
Die dreiste Subversion geschieht auf allen Gebieten so raffiniert und schleichend, daß sie einem jungen Menschen selten bewußt wird, daß er sogar selber danach ruft. Viele der Opfer sind aufgrund dieser Subversion auch noch stolz auf das süße Gift, das ihnen eingeflößt wird und halten sich für besonders klug, weil sie ja durch die Medien bestätigt werden. Dabei vergessen sie, daß eben diese Medien gleichgeschaltet sind, auch wenn sie als Alibifunktion schon mal Scheindiskussionen innerhalb des Systems veranstalten.
Die folgenden Äußerungen des Großen Verlierers sind sprachlich und inhaltlich Beweis genug.
"Und bitte macht mir den gefallen und definiert, gerne mit Beispielen was "innerer Sauberkeit und sittlicher Reinheit" sein soll, klingt eher nach menschenfeindlicher Prüderie, bin aber bereit mich eines besseren belehren zu lassen.
Denn ich konnte in meiner Jugend von 1995 - 2005 keinen Aufschrei feststellen.
Aber auch hier bringt mir Beispiele, in freudiger Erwartung einer erhellenden Diskussion "
Nun wird der geneigte Leser als Pawlow'schen Reflex "Verschwörungstheorie!" absondern, sobald der Zeitgeist hinterfragt wird. Nein, guter Freund, Sie haben recht: nicht Theorie, sondern Praxis. Für jeden Angriff auf die Menschenwürde steht ein Schlagwort, eine Keule bereit, um das Denken von vornherein zu unterbinden. Hat nicht der Geistesgigant Adorno gefordert, alles zu hinterfragen? Oder galt das nur so lange, bis alles zersetzt und pervertiert war?
Jugend-Kultur, -Sprache, -Musik und dergleichen wurden erfunden, um die jungen Menschen von der Erfahrung, der Tradition der Eltern- und Großelterngeneration zu trennen und sie hilflos Seelenzerstörern auszuliefern. Sehr hilfreich war in diesem Zusammenhang die Nazikeule. Dabei wird mit unverschämten, primitiven Tricks unter dem Schutz einer mißbrauchten Meinungsfreiheit vorgegangen. Du bist modern! Deine Eltern, die Älteren sind dumm, rückständig. "Ich bin 'Dr. Sommer' alias Martin Goldstein (rip) und zeige dir, wie du ein freier Mensch wirst. Deine armen Eltern waren so sehr unterdrückt." Ziel ist es, die jungen Menschen dem Menschenfeind, Satan und dem Mammon, auszuliefern.
Der Menschenfeind tarnt sich als Menschenfreund.
Wenn man nicht mehr weiß, was innere Sauberkeit und sittliche Reinheit sind, dann ist das wieder ein Beweis für die Zerstörung eines ethischen Empfindens, was jedem normaldenkenden, anständigen Menschen früher und heute selbstverständlich war und ist. Deshalb hat sich niemand unterdrückt gefühlt. Dieses Gefühl der Unterdrückung wurde durch Adorno und Konsorten, die 68er, künstlich erzeugt, um die Seelen zu zerstören. Wer älter ist, wird mir recht geben in meiner Beobachtung, daß das Land in jeder Hinsicht, nicht nur moralisch, den Bach runtergeht, so wie weiland die großartige Weimarer Republik, nur eben subtiler.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym:

Kann so schlimm nicht sein, mit der Sünde; denn schließlich wurde Lot dafür belohnt, seine jungfräulichen Töchter auf den Strich geschickt zu haben, und die Krieger Israels hatten Gottesw Wohlgefallen daran, die Jungfrauen der von ihnen geschliffenen Nachbarstädten zu ihren Frauen zu machen (okay, kleineKinder und Knaben sollten sie explitzit erschlagen, ebenso Schwangere).


"Die seelenzerstörende, physisch krankmachende Wirkung von Schund (Bravo, Jugendsprache, Jugendrundfunk, Communities, "Games" usw.), dreist als Jugendkultur, moderne Musik und moderne Kunst bezeichnet, ist erwiesen und beabsichtigt."

Reicht Ihnen die Bibel nicht, daß nun auch Urbane Legenden heranziehen müssen?

Grandloser hat gesagt…

Ah ein paar Antworten, Dalian übergehe einfach mal (sorry) und befasse mich mit Herrn/Frau Anonym 2.

Zu meinen Namen, da haben Sie prinzipiell recht, aber Sie können es nicht wissen und das fällt zu Ihren Gunsten, ich bin ein Fan von Sarkasmus und Zynismus. Der Name basiert auf ein paar Ereignissen die hier nicht von belang sind.

Das Sie mich als Provokateur ist gerechtfertigt, da ich in diesem Forum gerne mal etwas heftiger zu Sache gehe, aber diesmal will ich wirklich eine Diskussion anfangen.

Ihre Definition von "Schund" ist doch recht interessant, besonders sticht mir hervor Jugendsprache.
Wenn Sie so freundlich wären und mir ein paar negative Beispiele bringen wäre ich sehr Dankbar. Aber jede Generation hat ihre Jugendsprache die sich von den Erwachsenen unterscheidet, und Sie sicherlich auch, da wird höchstwahrscheinlich pauschalisieren nichts daran ändern.

Und ganz nach Ardorno ich hinterfrage, und lasse mich auch nicht von anderen davon Abhalten. Ergo wieso sollte man Tradition nicht hinterfragen frage ich. Traditionen können so gut wie sie auch sind sich überleben zu Relikten werden, und so alle belasten nicht nur einzelne, und manchmal ist es nötig Traditionen auch zu erneuern.

Zu dem ethischen empfinden als realistischer Humanist besitze ich ein ethische empfinden keine Sorge, aber eins sind Sie mir schuldig geblieben was sollen diese Worthülsen bedeuten frage ich Sie und bitte Antworten Sie beim nächsten mal auch darauf.

Einen Punkt vor dem Schluss muss ich noch ansprechen, Sie gehen bei den 68er doch etwas ins Schwammige. Warum haben die jungen Menschen damals alles Hinterfragt? War es nicht so das die Geschichte nicht aufgearbeitet worden war und niemand was gesehen und getan hat und alle Wiederstandskämpfer gewesen waren? Diese Aufarbeitung ging erst mit denn 68er los, weil die alte Generation so rühmlich sie auch war feige alles Vergessen wollte und sich nicht mit ihrer Rolle in den Ereignissen Auseinandergesetzt hat.

Zum Schluss, bitte machen Sie mir doch die Freude auf meine Fragen zu Antworten, und nicht mir zu erzählen wie arm dran Sie sind weil jeder sie nicht ernst nimmt oder für einen Nazi hält, aber so kann mann sich auch um die Definitionen und Beispiele und um eine Diskussion drücken.

Post Scriptum: Für eine ernst gemeinte Diskussion bin ich haben, nur zu.

WÄCHTER hat gesagt…

Daß BRAVO ein übles Drecksblatt ist, weiß doch jeder in Deutschland.


Wieso gibts hier über sowas ne Diskussion???

Allein sowas ist schon ein Armutszeugnis und zeugt von ethischen Scheuklappen.

Old G., Grande Looser und Dalian:
Es kann doch nicht sein, daß ihr so dermassen blind seid, wenn ihr bravo anguckt. Seht ihr tatsächlich nicht, was ihr da vor euch habt?

Ich glaubs einfach nicht.
Dann gebt euren Töchtern immer schön die BRAVO und lasst sie glauben, Dr Sommer liegt richtig. Und wenn sie dann mit 11 schwanger werden, lasst euer Enkelkind im Müll der Abtreibungsklinik landen, zerstückelt, von Säure zerfressen oder vom Saugrohr zerrissen.
Wenn euer Töchterlein danach halt keine Kinder mehr bekommen kann, oder in einer Psychiatrie landet, was solls. Jeder muss seine Opfer bringen.

Sieht so eure neue , freie Welt aus?

Ist solch eine Welt menschlich?

Old Geezer hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Grandloser hat gesagt…

An Wächter schon das Sie die Bravo subjektiv für ein Schundblatt halten. Besser wäre wen Sie diese Aussage auch mit einigen Argumenten unterstützen würden, warum, weil Sie zu Bunt ist oder Oberflächlich etc... und wenn Sie dabei meine Frage zu der "innerer Sauberkeit und sittlicher Reinheit",beantworten wäre es Optimal.

Zu ihrer kleinen Horrorgeschichte, ich würde meine Tochter rechtzeitig und vollständig aufklären, und für den Fall das Sie die Pille, Kondome etc vergessen könnte sie meinetwegen auch abtreiben, so lange dies im gesetzlichen rahmen bleibt. Ist Sie Volljährig habe ich allerdings nur noch eine beratene Funktion dann ist es ihr Leben.
Und ich würde meine Tochter nicht in die Gummibärchen kunterbunt alles ist Gut Welt rein erziehen, sondern auf die Härten des Lebens vorbereiten.

Also wieder einmal wer hier eine Diskussion starten will, nur zu. Bitte mit Argumenten und einer Argumentation.

Old Geezer hat gesagt…

Nachsatz:

"Jugend-Kultur, -Sprache, -Musik und dergleichen wurden erfunden, um die jungen Menschen von der Erfahrung, der Tradition der Eltern- und Großelterngeneration zu trennen und sie hilflos Seelenzerstörern auszuliefern."

So modern und von unserer Gesellschaft erfunden kann das doch gar nicht sein, wenn sich nicht nur Römer und Griechen in grauer Vorzeit darüber beklagten und auch Konfuzius etwas dazu zu sagen wußte, sondern sogar IN DER BIBEL Handlungsanweisungen für die Eltern solcher Kinder gegeben werden (namentlich, sie zu erschlagen).
Wie kann ein "Problem", daß so alt ist wie die Geschichtsschreibung, auf Fehler unserer modernen Zivilisation zurückzuführen sein?

Anonym hat gesagt…

Zuerst eine Publikumsbeschimpfung: Rechtschreibung und Ausdruck sind oft so, daß man kaum den Sinn erfassen kann.
Und damit wären wir auch schon beim Thema Schule.
Grundsätzlich zur Grundschule: Die Kinder sollen in der Grundschule die Grundlagen des Lesens, des Schreibens und des Rechnens lernen, was bei 20 Hanseln oft genug nicht geleistet wird. Das wäre aber in einem konsequenten Klassenlehrerprinzip, in dem die Schule sich wie früher auf ihre Kernaufgaben beschränkt, sehr leicht auch mit 40 Schülern zu bewerkstelligen.

Anmerkungen zu den Leserkommentaren im Rahmen der gebotenen Höflichkeit.
Manches ist sehr polemisch und gleichzeitig in schlechtem Deutsch formuliert.
Lesen, Denken, Sprechen und Schreiben müssen wieder in den Vordergrund treten und den langweiligen TV-Schwachsinn verdrängen.
Man darf sich nicht von Gehirnwasch-Propaganda und Psychotricks beeinflussen lassen, besser ist weniger Medienkonsum und dafür mehr Kinder. Es ist ja geradezu beabsichtigt, daß wir keine Kinder mehr haben sollen.
Die wirtschaftliche und soziale Situation in anderen Ländern ist viel schlechter als in Deutschland.

Die Justiz, übersetzt "Gerechtigkeit", wird ihrer vorgeblichen Aufgabe nicht mehr gerecht - Arbeitsrecht, Familienrecht, Ausländerrecht, Steuerrecht, Finanzrecht dienen nicht dem Menschen. Diese Tatsachen sind allgemein offenkundig. Und vor Gericht bekommt man ein Urteil, aber kein Recht.

Schlimm sind natürlich Berufs-Eltern, die dem Lehrer ins Handwerk pfuschen, zum Schaden ihrer Kinder und der Klassengemeinschaft. Das ist einer der Auswüchse, wenn den Menschen ständig vermeintliche Rechte vorgegaukelt werden.

Wir sind mittlerweile alle zu Pleitebürgern herabgewürdigt worden, wir alle sind die Plebs.

Wir dürfen uns hier nicht gegenseitig angiften; denn die wirklich wichtigen Themen werden demokratisch-platonisch über unseren Kopf hinweg entschieden.

Bei einer Reihe von fleißigen Beiträgen fehlt der Tiefgang, der Kern der Sache wird nicht erreicht.

In einem Beitrag liefert der Schreiber sogar die Gegenargumente selber, was aber nur bei genauerem Lesen und Nachdenken auffällt.

Das Bildungssystem wird insgesamt zerstört, daran sind nicht die paar Fundamentalisten schuld, die oft nur das vertreten, was bis vor wenigen Jahrzehnten sittliches Allgemeingut war.
Wir wurden früher hart angefaßt, aber aus uns wurden keine seelischen Krüppel.

Natürlich wird die Schule zur Kinderbewahranstalt, gerade auch durch den ständigen Wechsel der Lehrkräfte und Gruppen. Ganztagesschule und KiTa für alle entsprechen den Menschenexperimenten in der Odenwaldschule, der Sowjetunion und im Kibbuz.
Kinder gehören in die Familie.

"Wie kann ein "Problem", daß so alt ist wie die Geschichtsschreibung, auf Fehler unserer modernen Zivilisation zurückzuführen sein?"
Das Problem, das so alt ist wie die Geschichtsschreibung, erhält heutzutage eine andere Qualität, und zwar durch den gezielten, umfassenden medialen Angriff auf die Familie. Also bitte etwas tiefer und weiter denken, bitte!

"Ultraschallkontrollierte Abtreibung" – Noch eine Schlußbemerkung zu diesem traurigen Kapitel "moderner Ethik". Alle abgeschafften Rechtsnormen zum Schutz der Familie und im Sinne einer geordneten Sexualität hatten ihren wohlbegründeten tiefen Sinn darin, den Zerfall von Volk und Staat zu verhindern. Das war zu allen Zeiten so. Mit biologistischen Äußerungen werden Mensch und Tier auf eine Stufe gestellt. Damit wird der Mensch zum Vieh, zu Biomasse. Wir kümmern uns um Tiere, aber der Mensch bleibt auf der Strecke. Da waren wir vor 150 Jahren schon mal weiter.
http://kultur-und-medien-online.blogspot.com.br/2012/04/buchbesprechung-abby-johnson.html
Die Regierung darf nicht alle Schranken für eine hemmungslose Freiheit öffnen, sonst macht sie sich schuldig.

Zum 'Old Geezer'; soll wohl 'alter Knacker' heißen. Es gibt Altersweisheit, Alterstorheit, Altersstarrsinn – und eine wunderbare deutsche Sprache, die leider in den Bildungseinrichtungen nicht mehr gepflegt werden kann.

Grandloser hat gesagt…

An Anonym vom 18. Januar, schön das Sie fast gar nicht auf das Thema des Artikel eingehen. Stattdessen belästigen Sie uns mit ihrem Geheule über die ach so schlechte Gesellschaft.

Daher nach dem Anfang ihres Beitrages zu gehen kann ich nur eins sagen, Thema verfehlt setzen Sechs.

Beim nächsten mal bitte was über die Bravo bringen und warum sie denn so böse ist.

Es erscheint mir so das es anscheinend keine Argumente gegen die Bravo gibt, weil niemand hier in der Lage ist die ach so zahlreichen Argumente zu bringen und mit Beispielen zu untermauern.

Zum dritten mal, wer über die Bravo diskutieren will soll bitte kommen.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym:

"Alle abgeschafften Rechtsnormen zum Schutz der Familie und im Sinne einer geordneten Sexualität hatten ihren wohlbegründeten tiefen Sinn darin, den Zerfall von Volk und Staat zu verhindern."

Und Sie meinen, daß dieses in einer modernen Informations- und Industriegesellschft in einer globalisierten Ökonomie noch genauso funktioniert, wie in einer neolithischen Stammesgesellschaft an der Grenze des Seßhaftwerdens?

Okay, demgegenüber sind imaginäre Vaterfiguren die mit Bltizen werfen dann wirklich noch eine realisitsches Konzept...

"Das war zu allen Zeiten so."

Ja, sicher; ...abgesehen von den Definitionen von 'Volk', 'Gesellschaft' und 'Gemeinschaft', den seit anno dazumal immer wieder geänderten Grenzen, Moralvorstellungen, Sitten, ökonomischen Gegebenheiten, usw.
...aber sonst ist alles gleichgeblieben, stimmt schon...

"Mit biologistischen Äußerungen werden Mensch und Tier auf eine Stufe gestellt."

Im Sinne der Biologie SIND sie es ja auch - der Mensch IST eben in fast allen Aspekten nur eine von zahllosen Spezies.
Daß wir dieser Spezies aus Eigennutz heraus besondere Beachtung schenken ist selbstverständlich, sollte aber nicht die Analyse von Zusammenhängen behindern, sonst blockieren wir uns nur selber.
Zudem gibt es Individueen, die aus einem persönlichen Stolz oder ihrer Unsicherheit heraus dieser Spezies (und damit sich selbst) besondere Bedeutung zuweisen, aber das kann man als deren persönliche Charakterschwäche ignorieren.