Montag, 24. Dezember 2012

Schöne Nachricht zu Weihnachten: Zahl der Christen weltweit auf 2,2 Milliarden Menschen angestiegen

Mit insgesamt 2,2 Milliarden Anhängern sind Christen die weltweit größte religiöse Gruppe. Davon sind die Hälfte Katholiken.

Das geht aus einer am Dienstag in Washington veröffentlichten Studie des Pew Research Center hervor.

Die zweitgrößte Religionsgemeinschaft ist der Islam mit 1,6 Milliarden Angehörigen. Hindus kommen demnach auf eine Milliarde, Buddhisten auf fast 500 Millionen und Juden auf 14 Millionen.

Insgesamt gehörten 5,8 Milliarden oder 84 Prozent der 6,9 Milliarden Menschen auf der Welt einer Religion an.

Die drittgrößte Gruppe überhaupt nach Christen und Muslimen bilden mit 1,1 Milliarden jene, die sich keiner Religion zugehörig fühlen.

Quelle: Radio Vatikan

1 Kommentar:

Old Geezer hat gesagt…

Naja, die meisten davon werden wie hier auch ihr Mäntelschen in den Wind hängende Schein-Christen sein, weil man es hat in ihrem Umfeld ist, man das Generve der Verwandten nicht mehr am Koppe haben kann, und die Religionszugehörigkeit einem bei der Jobsuche u.ä. bessere Chancen verschafft.
Unwahrscheinlich, daß viele dafür ihren Lebenswandel außerhalb der sozialen Kontrolle geändert haben.


Aber man stelle sich mal vor, all diese Menschen würde statt dem magischen Denken zu verfallen und um Rettung zu beten bzw. auf einen mythischen Heiland zu hoffen, der alle ihre Probleme ohne eigenen Einsatz löst, ihr Hirn einscahlten und kooperativ an einem Strang ziehend vernünftige Lösungen anstreben.
90% unserer Probleme wären mit einam Male gelöst.