Mittwoch, 5. Dezember 2012

CDU-Bundesparteitag lehnt Ehegattensplitting für Homosexuelle ab/Werden sich die „13 Wilden“ daran halten?

Am Ende konnte sich wohl der Selbsterhaltungstrieb der Christdemokraten durchsetzen. Eine große Mehrheit stimmte gegen die Einführung eines „Ehegattensplittings“ für Paare von Homosexuellen.

13 CDU-Abgeordnete hatten einen entsprechenden Antrag im CDU-Bundesparteitag (3-5. Dezember 2012 in Hannover) eingebracht. 

Die bizarre Begründung war: Ansonsten ist die CDU nicht großstadtfähig. Für diese Abgeordneten scheinen die deutschen Großstädte fest in der Hand der Homo-Lobby zu sein. Entsprechend sollte man ihnen Privilegien gewähren, eine Art Tributzahlung.

Eine Zustimmung hätte zu einer heftigen innerparteilichen Auseinandersetzung geführt, was erheblich den Wahlkampf für die Bundestagswahl belastet hätte. Insofern hatte der Antrag etwas Selbstmörderisches.

Das hat auch Bundeskanzlerin und CDU-Bundesvorsitzende Angela Merkel erkannt und wenige Tage vor Beginn des Parteitages ihre Ablehnung der Gleichstellung in einem Interview bekundet. Andere wichtige CDU-Politiker, wie etwa Bundesfinanzminister Schäuble, äußerten sich ähnlich.

Die Ablehnung des Antrages bedeutet jedoch nicht zwingend, dass jetzt Ruhe herrscht.

Beim CDU-Bundesparteitag 2010 votierte eine Mehrheit der Delegierten gegen die Einführung der Pränataldiagnostik. Wenige Wochen nach dieser Entscheidung brachte trotzdem MdB Peter Hintze den liberalsten Gesetzentwurf zur Einführung der Pränataldiagnostik im Bundestag ein. Die Tatsache, dass kurz zuvor der Bundesparteitag diese Einführung abgelehnt hatte, war ihm also egal gewesen. Am Ende setzte sich sein Entwurf sogar durch.

Die sog. „13 Wilden“ könnten sich versucht sehen, dasselbe zu tun. Damit würden sie definitiv die christlich motivierten Wähler der CDU verprellen. Doch denkbar ist ein solches Ansinnen schon, denn für manche dieser Abgeordneten scheint die Meinung der Homo-Lobby wichtiger zu sein, als die der CDU-Wähler.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Mitchristen, dann wählt DIE FREIHEIT, tretet ein und gestaltet mit. Es wird allerhächste Zeit. Wir sind keine Nazis, wir sind ganz normale Menschen mit Beruf und Familie, die sich klar sind, dass wir in der Endzeit leben und dass es auch so abgehen wird, wie in der Offenbarung des Johannes beschrieben, die aber nicht tatenlos sitzen und sich jeglicher Mitbestimmung enthalten möchten. Wir freun uns, dass der Herr wieder kommt, und das wird er bald, aber wir erheben unsere Häupter. Wachet und kaufet die Zeit aus. In Dankbarkeit für Eure Arbeit und in der Liebe des Herrn grüsse ich Euch herzlich.

Gar nicht so anonym hat gesagt…

"...und vergib uns unsere Sculd, wie wir vergeben unseren Schuldigern."
Man muss es ja nicht so machen, wie es da steht.
Eine passend gemachte Begründung tut es auch.
Abgewählt wurde: Die Partei hat immer Recht. Doch es scheint nicht schlecht, wenn, bei Notwendigkeit, darauf spekuliert werden kann.

Old Geezer hat gesagt…

Aus diese Artikel lese ich ein fehlerhafte Demotrakieverständnis des Autoren ab.
Offiziell haben wir KEINE Parteidiktatur, sondern sind die Abgeordnete nur ihrem Gewissen verpflichtet; d.h. ebenso wie einzelne einen Vorschlag in der Abstimmen im Bundestag ablehnen könnten, auch wenn ihn ihre Partei im Parteitag befürwortet hat, so können Abgeordnete trotzdem Gesetzesvorschläge einbringen bzw. befürworten, wenn die Mehrheit ihrer Partei diesen intern ablehnt.

"Am Ende konnte sich wohl der Selbsterhaltungstrieb der Christdemokraten durchsetzen"

...aber schön, daß Sie diese Entscheidung nicht als Überzeugung ansehen, sondern als politisches Kalkül zum Stimmenerhalt.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym:

Also eine religiös fundamentalistische Partei mit dem Namen 'Freiheit' zu betiteln ist schon verwegen, aber sie dann auch noch im Kontext von Forderungen nach mehr Restriktionen für den Bürger zu empfehlen, kommt schon dreist rüber.

P.S.: Wenn Sie die Offenbarung als tasächliche Zukunft ansehen und noch in Ihrer Lebenszeit erwarten, ist es doch völlig sinnlos, isrgendwelche politische Aktivität zu entfalten, dann ist doch der Drops eh gelutscht.

Anonym hat gesagt…

Diese "13 Wilden" erinnern mich an die Gruppe "Krumme 13", die sich seinerzeit für Pädophilie eingesetzt hat und es auf einer nicht in Deutschland gehosteten Seite immer noch tut.

Old Geezer hat gesagt…

@anonym:

...Oder an die "Wilde 13" aus Jim Knopf und Likas der Lokomotivführer", wegen der noch größeren Ähnlichkeit???