Mittwoch, 19. Dezember 2012

Belgien: Regierende Sozialistische Partei plant Sterbehilfe für Minderjährige

Belgien fasst die Möglichkeit der Sterbehilfe für Minderjährige ins Auge. Es gehe dabei ausschließlich um extreme Fälle, erklärte die regierende Sozialistische Partei (PS), bevor ihr Senator Philippe Mahoux am Dienstag den Vorschlag im belgischen Parlament in Brüssel einbrachte. Der Vorschlag sieht demnach vor, Sterbehilfe für unter 18-Jährige zu erlauben, wenn drei Bedingungen erfüllt sind: Die Betroffenen besitzen "Urteilsfähigkeit", sind "unheilbar krank" und leiden unter "unstillbaren Schmerzen", wie es in einer Erklärung hieß.

Mahoux schlug dem Parlament auch vor, über die Ausweitung des Sterbehilfe-Gesetzes auf Patienten mit Alzheimer und ähnlichen Krankheiten zu diskutieren. Als erstes müsse aber festgestellt werden, "ob die neuesten Fortschritte der Neuro-Wissenschaften" die Ausweitung ermöglichen, "wenn die Kranken dies wünschen".

Die Annahme der Vorschläge gilt als wahrscheinlich, denn die Sozialisten werden von mehreren Parteien des linken und rechten Spektrums unterstützt. Sterbehilfe wurde in Belgien 2002 legalisiert. Im vergangenen Jahr zählte die nationale Kontrollkommission 1133 Fälle, rund ein Prozent der Todesfälle in Belgien. Die Anzahl der Sterbehilfe-Fälle steigt seit Jahren an.

Quelle: Die Presse (Österreich)

Kommentare:

Old Geezer hat gesagt…

nur menschlich - wenn man einsieht, daß eine Erkrankung es für einen alten Menschen zur unmenschlichen Quälerei machen kann, noch weiterzuexistieren, mit welchem Argument sollte dieselbe Lage bei einem jungen Menschen anders bewertet werden?

Wesentliche Koplexer ist die Situation bei Demenzkranken;
leiden sie nur in klaren Momenten?
Oder ist die eigentliche Peröhnlichkeit sich der Situation bewußt und eine Gefangene der stetig weiter zerfallenden höheren Funktionen.
Ist es ihnen möglich und zuzumuten, den Tod selbst beizeiten oder in kalren Momenten herbeizuführen, wenn dieses ihr Wunsch ist?

Anonym hat gesagt…

Man sollte lieber die Schmerzmittelindustrie fördern, denn dann bräuchte man die Leute nicht umbringen, nur weil sie Schmerzen haben.

Anonym hat gesagt…

Das ist der Anfang vom Aussterben der europäischen Nationen.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym (12:37):
Ob es das einem erleichtet, sich selbst beim Sterben zuzusehen?
Oder was soll es bringen, im Dämmerzustand dahinzuvegetieren?
Ich bezweifle, das es auch nur theoretisch möglich ist, die Qual von vollständig gelähmten, langsam erstickenden oder in der Demenz versinkenden Menschen auf diese Weise zu mildern.

@Anonym (13:08):
Irgendetwas haben Sie das falsch verstanden: Sterbehilfe für die, die eh in Kürze sterben werden.
Diese tragen zum Erhalt der Bevölkerung der NAtion sowieso nichts mehr bei.