Donnerstag, 22. November 2012

Göring-Eckardt für Homo-Ehe in Deutschland

(Thomas Schneider/Breitenbrunn(AG-Welt))Die Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt will nach eigenen Angaben die “Homo-Ehe” nach Deutschland holen.

Im sozialen Netzwerk facebook schreibt Göring-Eckardt, die zugleich Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist:

    “In Frankreich wird die richtige Homo-Ehe eingeführt. Hoffentlich ist Deutschland auch bald so weit wie unsere Nachbarn…”

Göring-Eckardts Forderung wurde bislang von 41 Personen mit “Gefällt mir” bewertet. Einige User kommentierten die Position der Grünen-Politikerin und führenden Protestantin wie folgt:

Lars E.: “`richtige`”?

Johannes G.: “biblisch?”

Herbert F.: “Wem soll das nützen?”

Frank A.S.: “Ich bin eher dafür, dass man das Ehemonopol für ALLE abschafft, die keine Kinder haben. Eine steuerliche Förderung der Institution Ehe halte ich für grundsätzlich abwegig. Unabhängig von der sexuellen Präferenz.”

Ariane B.S.: “Das ermöglicht der contract sozial doch schon längst.”

Robert K.: “Welch eine Absurdität. Die Ehe bezeichnet in allen Sprachen die grundsätzlich auf Lebenszeit, mindestens auf Dauer angelegte, rechtlich verfaßte Lebens- und Geschlechtsgemeinschaft von Mann und Frau. Rein sprachlich-sachlich kann der Begriff der Ehe darum keine Sodomitenverbindung bezeichnen. Ihn dennoch dafür zu gebrauchen, liegt ungefähr auf derselben Ebene wie der Mißbrauch von Wörtern wie Sekt und Kaviar in der Szene sexuell pervertierter Geisteskranker. Den Begriff der Ehe als Bezeichnung der Sodomitenverbindung gesetzlich festzuschreiben wäre so, als ob man von Gesetzes wegen gestattete, im Lebensmittelhandel Kot fein verpackt unter der Bezeichnung Kaviar anzubieten, ja die Einzelhändler verpflichtete, solche Produkte im Angebot zu führen, ferner die Produzenten reichlich mit Agrarfördermitteln bedächte und die Kinder in der Schule ganz praktisch im Umgang mit diesem Produkt unterwiese.”
 


Kommentar: Erstens: Wenn Katrin Göring-Eckardt die eheliche Gleichstellung Homosexueller zur Ehe von Mann und Frau einfordert, stellt sie sich gegen ihren Schöpfer, für den Homosexualität Sünde ist. Damit ist sie zweitens als Präses der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) untragbar. Sie sollte ihr Amt niederlegen.

Kommentare:

Ars Gotia hat gesagt…

"Kommentar: Erstens: Wenn Katrin Göring-Eckardt die eheliche Gleichstellung Homosexueller zur Ehe von Mann und Frau einfordert, stellt sie sich gegen ihren Schöpfer, "

Haha ihr amüsiert mich immer wieder. Was passiert nun, wird sie vom Blitz getroffen? Kriegt sie jetzt Hühneraugen? Oh man ihr seit echt gut. Danke für die Erheiterung :-)

Kerkermeister hat gesagt…

wieder einmal zeigt sich eine Moral aus dem finsteren Mittelalter. "Homosexualität ist Sünde..." - wo steht das? Sollte es irgendwo in der Bibel stehen, so stelle ich fest: Die Bibel ist ein von MENSCHEN
geschriebenes Buch. Genausogut kann ich vor alten Frauen warnen, weil Hensel und Gretel in einem Märchen der Grimms schlechte Erfahrungen gemacht haben. Es wäre schön, wenn sich die Betreiber dieser Hetzseite so aktiv mit Hexenverbrennung, Kreuzzügen, Inquisition, sexuellen Übergriffen auf Kinder durch Priester... auseinandersetzen würde, wie mit der sexuellen Orientierung "Homosexualität", deren Gleichberechtigung nicht Sünde, sondern Selbstverständlichkeit ist - sage ich als Heterosexueller.

Anonym hat gesagt…

Dann sollte sie aber mal auch registrieren, wie das französische Volk mit der Forderung umgeht, die Homo-Ehe einzuführen: Die protestieren nämlich zu je mehreren Hundertausenden in verschiedenen Großstädten, mit weiteren Ausschreitungen ist zu rechnen.
Ich hoffe, diese Volksmentalität kommt dann auch nach Deutschland!! Die haben´s nämlich geblickt! Im Gegensatz zu den Grünen. Gäbe es in Deutschland eine Wahlpflicht, hätten die Grünen nicht halb so hohe Wahlerfolge!

Anonym hat gesagt…

Und ich frage mich immer wieder: Was gibt es POSITIVES an der homosexuellen Lebensweise? Meiner Meinung nach gibt es, wie beim Rauchen, nur negatives. Es macht abhängig, ist eine schlechte Angewohnheit, macht krank - und das ist medizinisch nachgewiesen - und gilt auch für das Rauchen! Wer schon mal Blutspenden war, weiß, dass homosexuell Aktive von der Blutspende ausgeschlossen sind, genauso wie Prostituierte, Ehemalige Häftlinge und mit versch. Krankheiten geplagte. Das steht KEINE Intoleranz oder Diskriminierung, sondern gesunder Menschenverstand dahinter!

Anonym hat gesagt…

Die Ehe ist zu allen Zeiten und in allen Kulturen das Zusammenleben von Mann und Frau. Was auch sonst!
Mann und Frau ergänzen sich bekanntlich.
Das ist jedem vernunftbegabten Menschen einsichtig.
Wer nun die Homo-Ehe für normal erklärt, zeigt damit, daß er Opfer einer ansteckenden Geisteskrankheit ist. Dazu gibt es wissenschaftlich fundierte Untersuchungen.
Die EKD ist weithin nur noch Sprachrohr eines menschenverachtenden Zeitgeistes, der sich das Mäntelchen der Nächstenliebe und der selektiven Menschenrechte umgehängt hat. Die EKD gibt keine Orientierung mehr, sondern nur noch Parolen des Zeitgeistes weiter.
Welch ein souveränes Argument: 'Frankreich führt die Homo-Ehe ein, also machen wir das auch so.'
Wofür wurde die Homo-Ehe erfunden? – Antwort: Um sämtliche Werte zu pervertieren, um die Seelen zu zerstören, um die Weltbevölkerung um 90% zu vermindern, falls es mit dem künstlichen Armageddon nicht klappen sollte.
Erzählen Sie das mit der Homo-Ehe mal einem wirklichen Christen, einem Moslem oder einem orthodoxen Juden – oder irgendjemandem im hintersten Winkel der Welt! Sie würden für geistesgestört erklärt.– Nun will ich Ihnen ein Geheimnis verraten: Viele heutzutage in den gleichgeschalteten Medien 'modern' genannte Ansichten sind in Wirklichkeit Produkte von geisteskranken Ideologen. Denken und Empfinden werden über Jahrzehnte medial so weichgeklopft, daß nachher alles gutgeheißen und akzeptiert wird. Somit ist diese Geisteskrankheit (Paranoia und Schizophrenie) hochansteckend und gefährlich. Wie kann es so weit kommen? – Antwort: Weil keine Staatsmänner mehr an die Regierung kommen dürfen, sondern bloß noch Leute da oben sind, die kein festgefügtes Weltbild haben, denen es an Bildung mangelt, die von Beratern abhängig oder auch erpreßbar sind. Passend dazu: George Orwell, Animal Farm!

Peter Zülle hat gesagt…

"Die Ehe ist zu allen Zeiten und in allen Kulturen das Zusammenleben von Mann und Frau."
Und wie viele Kulturen kennst du?
Es gibt Formen des Zusammenlebens, die mit unseren Vorstellungen nicht zu erfassen sind. Alle existieren, fast alle haben sich entwickelt. Doch nicht alle Kulturen sind an Änderungen interessiert. Sie wenden sich gegen alle äußeren Einflüsse.
Da solltest du mal schauen, ob es nicht doch andere Tendenzen gibt.
"Das ist jedem vernunftbegabten Menschen einsichtig."
Was ist Vernunft? Was kann ich einsehen?
Interessiere ich mich für nichts anderes als dem mir Zugetragene, so ist meine Einsicht reine Zustimmung. Ohne Realität.
Wer einmal in, für uns Menschen, lebensfeindlicher Umgebung längere Zeit auf Rettung und Überleben gehofft hat, der weiß, was er vor Beginn einer solchen Reise kennen sollte. Worauf er sich vorbereiten sollte. Und so ist es im Leben überall. Es gibt mehr als ich brauche. Doch alles was ich meine, nicht zu brauchen, ist für andere gut.
Ablehnen und verbieten? Das will wohl überlegt sein. Es bleiben immer Dinge drüber, die so nicht geklärt sind. Die so ihr Eigenleben entwickeln. Die unsere Bemühungen zunichte machen.
Mit allen Dingen umgehen ist gut. Doch die für einen Lebenskreis nicht benötigten aus eigenen Stücken wegzulassen ist unsere Lebenskunst.
Das, was hier zelebriert wird, dient nicht der Verständigung. Es ist schlicht und einfach meckern.
Wie über Frau Göring-Eckardt geurteilt wird ist eins. Ihren Aussagen die eigenen Deutungen als ihre aufzuzeigen mehr beleidigend als den Dingen helfend.

Grandloser hat gesagt…

Interessant wie schnell mit den Begriff der Geisteskrankheit hier um sich geworfen wird. Und diese "fundierten Untersuchungen" will ich mal bitte hier sehen. Bringt die Links ihr Anonymen nur, aber in der Regel wird von euch nichts mehr kommen.

Und jetzt kommen wir mal zur ihren irrationalen fast schon schizophrenen Angst oder auf gut deutsch intolerant. Nach ihrer Ansicht biologischen Ansicht müssten die homosexuellen ja aussterben da Sie sich nicht ergänzen. Dabei übersehen Sie das Menschen sich für Liebe nicht körperlich ergänzen müssen es reicht auch die Geistige Liebe dazu. Des weiteren gehen Sie sehr selektiv mit den Begriff Ehe, vor den Christentum war bei einigen Germanen auch nicht unüblich der Vielehe zu frönen.

Statt mit Intoleranz (Religionen) zu argumentieren sollten Sie offen und ehrlich mit den Menschen und ihren Lebensentwürfen umgehen dann bräuchten Sie keine Angstreflexe aus den 50igern a la Kommunismus ist eine Krankheit etc, sondern wären gefestigt genug um mit diesen Menschen leben zu können als das was sie sind, gesunde Menschen mit einer anderen harmlosen Lebensphilosophie.

Anonym hat gesagt…

An Peter Zülle und Grandloser (doch nicht etwa 'großartiger Verlierer'? Das sollte nicht sein.)
Anerkennung für die moderaten Reaktionen!
Die katholische Kirche hat sich in sehr vernünftiger Weise über die Homosexualität geäußert.
Von Ihnen werden sattsam bekannte Formulierungen benutzt, die man leicht widerlegen könnte, würde nicht brutalstmöglich medial und politisch eine ehrliche Aufarbeitung verhindert. Ich erinnere mich an die sogenannten 68er Zeit. Die Linken brüllten griffige oberflächliche Parolen, was das Zeug hielt. Heute weiß man, wer dahintersteckte; und die katastrophalen Folgen sind überall zu spüren.
Wahrheiten auszusprechen, war schon immer gefährlich.
In meinem Beitrag wurden Tatsachen festgestellt, die heutzutage aus Gründen, die (noch nicht) jedem einsichtig sind, negiert, ja sogar kriminalisiert werden. Das gab es schon mal. Ich spreche von Denk- und Sprechverboten.
Im kritisierten Text wurde der Ausdruck Geisteskrankheit keineswegs leichtfertig benutzt.
Man sehe sich nur einmal an, wie viele Psychopraxen es mittlerweile gibt.
Noch etwas Schlimmes: Es wird, analog dem Neuen Menschen, der NWO-Bioroboter geschaffen mit eingepflanztem NWO-Gewissen.
Befassen Sie sich für den Anfang mit Tavistock Institute, mit Hutschnecker, mit 'How To Brainwash A Nation' in http://www.youtube.com/watch?v=zeMZGGQ0ERk (Dauer 8 Min. 48 Sek.)! Falls Sie den englischen Text nicht verstehen, so liefere ich eine Übersetzung.
Schlußbemerkung: Ich bin mir bewußt, daß die sogenannte freie Meinungsäußerung im Internet zum Ausspähen und zum Nachteil unliebsamer Verfasser benutzt wird.

Grandloser hat gesagt…

Erstmal danke für den Hintergrund.

Meiner Meinung nach sind seine 4.Phasen absolut zu undefiniert, da kann man alles rein interpretieren, und zweitens ist das Video geschnitten, ergo fehlen Teile der Aussage. Aufgrund Grund der Allgemeinheit seiner Aussagen treffen Sie immer zu, naja vor allem im Interview spricht er von der sowjetischen Zielsetzung. Aber irgendwie habe ich das Gefühl das es diese nicht mehr gibt. Daher wer betreibt diese Zersetzung der Gesellschaft, und kommen Sie mir nicht mit der allmächtigen Homolobby. Warte gespannt.

Zu den 68ern der Großteil hat den nur den Gesellschaftlichen Wandel weg von den Dogmen der Eltern und Kirchen angeschoben, weil viele in beiden Gruppen so wie es ist nicht mit der Nazi-Vergangenheit gebrochen hatten besonders die der deutschen katholischen Kirche. Und nach den 68er gab es noch 20 Jahre in der die Welt nicht untergegangen ist, obwohl deren erreichte Ziele gelebt wurden.Das das jetzt zur ersten Phase passt ist mir klar aber wer eine Generation als Maß nimmt muss sich nur das entsprechende Datum suchen.

Denkverbote gibt in Deutschland nur wenige, weil die die Meinen unter dem Verbot zu liegen meistens so eine abstruse Minderheiten Meinung vertreten, das Sie nicht mit der Reaktion der Gesellschaft klar kommen. Das fängt an wenn man in seinen Beitrag von Tatsachen spricht und zu feige ist diese Auszusprechen. Da hilft es auch nicht zu sagen ich hätte recht und könnte deine Meinung leicht widerlegen wenn nichts kommt. Meiner persönlichen Erfahrung nach sind das nur Ausreden weil dahinter keine aussagekräftigen Argumente stecken sondern einfach Angst und Intoleranz. Jetzt werden Sie sicherlich behaupten ich würde ihnen alles verbieten, aber seien Sie so frei stehen Sie zu ihrer Meinung, besonders als Christ dürfte es ja kein Problem sein da Märtryer doch eine Freikarte in den Himmel kriegen oder?

Ps: Ich wil Sie nicht persönlich angreifen Herr/Frau Anonym aber so stellt es sich für mich da und so etwas müssen Sie in einer freien Gesellschaft ab können. Daher eine schöne Woche ich kann ihre Antwort erst Freitag lesen warte aber schon gespannt.

Peter Loose hat gesagt…

Neue Erkenntnisse können auch das Für und Wider verändern. Wer etwas verbessern will, der muss etwas ändern. Dass dabei Bestehendes in Kritik gerät, Neues unbequem ist, Streit losbricht, ist anzunehmen. Altes loszulassen um Neues greifen zu können ist nicht Jedem gegeben. Solange mich solche Diskussionen nicht hindern, meine Vernunft zu betreiben, blende ich sie zu großen Teilen aus.
Wir werden sehen, wessen Meinung die Oberhand gewinnt. Oft kann man sich einfach nicht den Sieg wünschen. Da ist ein Kompromiss angeraten. Doch wer ist dabei wirklich aufrichtig? So beseitigen wir ein Problem in dem wir uns ein neues, größeres aufbürden.
Möge das Beste für uns die Zukunft sein.
Haben wir alles dafür getan? Leider vorrangig für das Ego.