Freitag, 26. Oktober 2012

Kesseltreiben gegen Lukasschule: Elementare Rechte und Freiheiten stehen in Gefahr

Mathias von Gersdorff

Die von der Süddeutschen Zeitung losgetretene Kampagne gegen die evangelikale Lukas-Schule in München zeigt zunehmend totalitaristische Züge. Die unfairen Attacken belegen eher die Gesinnung der Verfolger als die der Schule und ihrer Leiter.

Die Hauptvorwürfe sind:

In der Schule sei vom „Teufel“ die Rede.
In der Schule werde praktizierte Homosexualität als Sünde bezeichnet (die Schule mache sich also der Homophobie schuldig)
Die Evolutionstheorie sei angezweifelt worden.

Die Lukas-Schule ist eine evangelikale Schule, die die Heilige Schrift ernst nimmt. Diese Tatsache hat die Schule niemals vor den Eltern verheimlicht. Väter und Mutter wussten, dass sie ihre Kinder einer Schule anvertrauen, die sich nach biblischen Werten und Prinzipien orientiert.

Nun ist es so, dass in der Bibel tatsächlich der Teufel als Realität vorkommt (und nicht zu knapp), Homosexualität mehrmals als eine besonderes schwerwiegende Sünde bezeichnet wird und dass die Menschen, die Welt und das ganze Universum von Gott, dem Allmächtigen erschaffen wurde, wie das feierliche Credo - das gemeinsame christliche Glaubensbekenntnis  - ausdrücklich verkündet.

Es ist etwas faul in unserer Republik, wenn eine biblisch orientierte Schule, die diese drei Dinge mal erwähnt – selbst die Kritiker behaupten nicht, die Schüler seien permanent und penetrant damit konfrontiert worden -, derart massiv angefeindet wird. 

Was hierzulande in Gefahr steht, ist nicht allein der gute Ruf der Lukas-Schule, sondern die Meinungsfreiheit und weitere elementare Grundrechte des Menschen.

Es erscheint geradezu grotesk, dass just in jenem Land, in welchem fast alle Theologen sich für Päpste halten und über sämtliche Aussagen der Bibel diskutiert werden kann, dermaßen gegen eine Schule polemisiert wird, obgleich sie lediglich Inhalte festhält, die fester Bestandteil praktisch aller christlichen Konfessionen (und wohl auch fast aller Religionen) ist.

Wo bleibt jetzt der Protest derjenigen, die jedesmal gegen den Papst wettern, weil er angeblich etwas zu autoritär auftritt?

Wieso poltern sie nicht gegen die Süddeutsche Zeitung und alle anderen, die die Lukas-Schule anprangern und ihr keine Freiheit (Religions- und Erziehungsfreiheit) zugestehen?

Hier wird im Grunde durch die "vierte Gewalt" in unserem Staat eine neue Inquisition aufgebaut, die für ernsthafte Christen jede Freiheit vernichten will. Wehret den Anfängen!

Kommentare:

Abendfrieden hat gesagt…

Die Früchte des Menschen der Bosheit werden hier offenbar:

Das Wort des EWIGEN sagt:

Lasst euch von niemandem verführen, in keinerlei Weise; denn zuvor muss der Abfall kommen und der MENSCH DER BOSHEIT offenbart werden, der Sohn des Verderbens. Er ist der Widersacher, DER SICH ERHEBT ÜBER ALLES, WAS GOTT oder Gottesdienst HEIßT, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott. Erinnert ihr euch nicht daran, dass ich euch dies sagte, als ich noch bei euch war?

Sie werden sich Lehrer aufladen nach denen ihnen die Ohren jucken ....

.... sie werden die reine Lehre nicht ertragen ....

So sieht es aus in der heutigen Zeit .... also genau wie zur Zeit Noahs ....

Wie die Wölfe fallen sie über die Verkündigung her, um zu zerstören !!

wolfganh hat gesagt…

Da hilft es nicht, hier nur fromme Kommentare jammernd abzugeben. Wir sollten uns nicht in die Opferrolle zurückziehen. Gebet für unseren Staat und die Lukasschule ist angesagt und deutliche Stellungnahme und Aussprechen der "Wahrheit".

Anonym hat gesagt…

an abendfrieden: mit aufrichtigem dank, denn das zitat werde ich mir kopieren - es benennt kraftvoll und deutlich, was hier geschieht.
... "so dass er vorgibt, er sei gott..."! oder die neue heilsleere, ach nein, heilslehre von der göttlichkeit der homosexualität.
die ihre echten widersacher in jeder religion erkennt, wobei sie nicht einmal derartig verfolgt wird, wie ihre anhänger andere verfolgen und sich ihnen aufdrängen. aber der bogen ist größer. die liebevolle hinwendung zu körperteilen, die dafür nicht geschaffen sind, schafft keine kinder. man könnte sie dann maximal anderen eltern stehlen. aber vor allem: keine kinder. und ist insofern konform mit den guidestones in georgia: halte die menschheit unter 500 millionen. aufgestellt von satan persönlich.

Anonym hat gesagt…

Gott sei uns gnädig!Ich bitte,das die Wahrheit,die den Kindern und den Erwachsenen weiter gegeben wird und wurde, im Herzen bleibt und du dich als der Sieger erweist,so dass die Anfeidungen der Finsternis verblasen.
Die Menschen,die die Homosexualität befürworten und es nicht wahrhaben wollen,dass es einen Teufel gibt,öffne du ihnen die Augen,damit sie sich selbst erkennen wie du sie siehst. Demütige uns und gib der Leitung der Schule Weisheit beim Handeln und Reden. Lass dein Sieg sichtbar werden,so dass die Gegner erkennen,dass du hier am Wirken bist und der Teufel beschämt davon zieht.
Danke für dein Eingreifen und Schutz in ihren Bedrängnissen.
Segne du die Schule und die Gegner.
AMEN! AMEN!!

Anonym hat gesagt…

UNTERSTüTZUNG

Was diese Schuel jetzt braucht, ist unsere Unterstützung.

Schreiben Sie der Schule und ermutigen Sie sie, standhaft zu bleiben.

Anonym hat gesagt…

Wenn die Medien gegen diese Schule hetzen, dann muss sie ja gut sein. Ich würde meine beiden Kindern nun auf diese Schule schicken, würde ich in München leben.
Würde mich nicht wundern, wenn die Schule nun umso mehr Zulauf bekäme, dafür die gleichgeschalteten Unter-Niveau-Medien ordentlich an Abonennten etc. verlieren.