Montag, 22. Oktober 2012

Inklusionspreis erstmalig in Berlin verliehen

Ein Zusammenschluss von Konzernen und mittelständischen Unternehmen ist überzeugt davon, dass die Wirtschaft Menschen mit Behinderung braucht.

Es wurde dazu erstmals in Berlin ein Inklusionspreis verliehen, der mit insgesamt 10.500 Euro dotiert ist. Drei Unternehmen wurden ausgezeichnet für die Vorbildwirkung bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Die Galeria Kaufhof GmbH erhielt den ersten Preis, der von dem Beauftragten der Bundesregierung, Schirmherr Hubert Hüppe (CDU) übergeben wurde.

Mit dem zweiten Preis wurde die Firma Reinert Kunststofftechnik (Bissingen an der Teck) ausgezeichnet, die eine Arbeitsgruppe mit zehn geistig Behinderten beschäftigt. Den dritten Platz belegt die Zimmerei Aumüller (Holzheim bei Dillingen).

Alle drei Unternehmen machen deutlich, wie Inklusion bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung funktionieren kann.

Vorstandsvorsitzender des UnternehmensForums, Olaf Guttzeit (Ingelheim am Rhein) möchte Anregungen entwickeln, wie Behinderte in die Wirtschaft eingegliedert werden können.

Keine Kommentare: