Montag, 29. Oktober 2012

Drei Eltern für ein Kind???

Fokus Online berichtet am 24. Oktober 2012, dass das niederländische Justizministerium derzeit die Möglichkeit prüft, dass zwei oder mehr Mütter oder Väter als Eltern eines Kindes anerkannt werden könnten.

Damit sollen die Rechte homosexueller Eltern gestärkt werden.

Befürwortet wird diese Untersuchung über die rechtlichen Möglichkeiten von der Umweltpartei GroenLinks, der liberalen Partei VVD und der sozialdemokratischen PvdA, diese verhandeln momentan über eine Regierungskoalition.

Die GroenLinks-Abgeordnete Liesbeth van Tongeren brachte einen entsprechender Antrag in das Parlament ein und forderte, dass die gesetzlichen Regelungen der sozialen Wirklichkeit angepasst werden müsse. Weiter sagte Sie: „Wie eine Familie lebt, ist wichtiger als die biologische Verwandtschaftsbeziehung“.

Die Niederlande hatten 2001 als erstes Land Ehen von Homosexuellen legalisiert und derzeit leben dort etwa 25.000 Kinder in sogenannten „rosa Familien“.


Kommentare:

Dalian hat gesagt…

Bravo! Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Anonym hat gesagt…

TOLL! So sehe ich es auch (Achtung, Ironie!!!)
A. Rosebrock, www.glmk.de

Anonym hat gesagt…

es gibt profiteure der zerstörung von familien und bei der schaffung dieser pseudofamilien. immer der spur des geldes folgen.
die begründungen sind makulatur.

Anonym hat gesagt…

Und wer sind diese Profiteure?

Anonym hat gesagt…

Tja, so ist das in einer Welt, die sich selbst und die eigenen Moralvorstellungen als oberste Maxim für Entscheidungen, Rechte und Verbote sieht.
Wir erleben hier ein weiteres Mal life den Untergang von Kultur und die Diktatur eines pervertierten Humanismus.
Die an sich selbst besoffenen Holländer führen diesen Schwachsinn ein und Resteuropa zieht nach.
So wirds kommen.

VAter, schick den SOhn, BITTE

Anonym hat gesagt…

Damit wird der Mensch zur Sache, zum Bioroboter, der beliebig gehandhabt werden kann.
Ziel ist der Sklaven-Gefängnis-Planet.
Die Methode ist seit rund 100 Jahren die gleiche:
Ideen zur Zersetzung bzw. Vernichtung werden von geisteskranken Ideologen aufgebracht, die ihr eigenes Süppchen kochen wollen und sich gesetzlich schützen lassen.
Halbgebildete „nützliche Idioten“ in Politik, Kultur, Justiz usw. werden benutzt, um die Verbrechen durchzusetzen.
Und die Schafherde trottet hinterher auf den Abgrund zu.
Ein Tip: Die Medien sind fast sämtlich in der Hand derjenigen, die über das große Geld verfügen.
Was ist zu tun? Das gleiche, was mit uns gemacht wird: öffentlich lächerlich machen bis kriminalisieren.

avo hat gesagt…

3. Anonym von oben-
"Und wer sind diese Profiteure?", Antwort: z.B. jener Kleingeist!:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/steinbruecks-urgrossonkel-gruendete-die-deutsche-bank.html

P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!

avo hat gesagt…

...folgendes hefte ich einfach mal mit an:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/10/videos-menschenahnliche-roboter-des-us.html

P.S. An ALLE Anonymen!: BITTE laßt euch wenigstens einen Dösbattelnamen einfallen-- um sich endlich auf AUGENHÖHE zu verklickern !!!
P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!

Grandloser hat gesagt…

Wie schlau:

Tja, so ist das in einer Welt, die sich selbst und die eigenen Moralvorstellungen als oberste Maxim für Entscheidungen, Rechte und Verbote sieht.

Eure Moralvorstellungen seht ihr natürlich nicht als oberste Maxime, nein niemals nicht. Das ergibt folgende Gleichung :

Eure Vorstellungen + das Zitat =

Wir erleben hier ein weiteres Mal life den Untergang von Kultur und die Diktatur eines pervertierten Christentums.
Die an sich selbst besoffenen Christen führen diesen Schwachsinn ein und Resteuropa zieht nach.

Vielen Dank das ich Abends was zum lachen habe.

Schönen Abend ihr/euch Anonymen

Old Geezer hat gesagt…

Keine schlechte Idee.
Sie würde auch andere Probleme unserer Gesellschaft mitigrieren, z.B. die erzwungene Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt, un Unsicherheit moderner Anstellungsverhältnisse und die Tentenz zum Lohndumping.
Trotz dieser widrigen Umstände könnte die Möglichkeit mehr als zwei Eltern zu haben den Kindern ein Aufwachsen in einem vertrauten Umfeld mit verfügbaren Eltern, aber nicht in Armut erlauben:
Während Elternteil A auf Projektarbeit im Ausland ist, und nur ein Wochende im Monat da ist, und Elternteil B das Familieneinkommen mit einem ortsnahen Geringfügig elntlohnten Job stützt, wäre Elternteil C daheim bereit zu wecken, Frühstück zu machen und die Kids zur Schule zu treiben.
Man könnte die Zahl auch noch erhöhen und dann Situationen von z.B. 6 Co-Eltern mit 8 Kindern erfassen (Patchwork extreme), die dann de facto wieder in der natürlichen (also lange befor die bürgerliche Ehe erfunden wurde) Konstruktion der 'Sippe' leben, die sich gemeinsam um alles kümmern was anfällt - vom Broterwerb bis zu Kindererziehung.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym:
Was für ein apoklyptischn Unfug verbreiten Sie denn hier?
Gehören Sie zu denen, die für den Atomkrieg beten, um das jüngste Gericht herbeizuführen?

Diese und noch offenere Familienstrukturen sind die natürliche Lebensform für Menschen, und viel älter (und artgerechter) als due bürgerliche Ehe, die sowieso in der Mehrheit durch regelmäßigen Ehebruch, Scheidung etc. aufgeweicht wird.

Die Gestze einer gelebten Realität einzupassen, ist nur ein folgerichtiger Schritt mit dem den betroffenen Familien das Leben erleichtet wird.

Wer dieses aus moralischen Gründen FÜR SICH (für andere hat niemand das Recht dazu) ablehnt, muß es ja nicht in Anspruch nehmen, sonder kann sein Konzept der monogamen, lebenslangen Einehe mit ausschließlich doppelt eigenen Kindern verfolgen, für diese Leute ändert sich ja nichts an ihrer rechtlichen Situation.

Old Geezer hat gesagt…

@avo:

haben Sie auch ernstzunehmende Quellen oder nur diese Ufologen-Weltverschwörer-Illuminaten-Foren?

Deren Faktenlage und Schlußfolgerungen liegen noch unter denen polynesischer Cargo-Kulte.

Old Geezer hat gesagt…

@avo & anonym:

Nachtrag: das Schlüsselwort wäre hier: Quo Bono - wem nutzt es?
Die Ausbeutung der Bürger als Konsumopfer, Lohnsklave und Stimmviweh funktioniert auch mit der konventionellen Familie großartig; und jeder Schritt zu mehr Autonomie und Selbstständigkeit der Bürger ist für die herrschenden (Konzerne, Kirchen, Parteien, usw.) eher eine Schwächung.

ich hat gesagt…

wir sollten schauen wofür wir was machen. was und wie etwas die vergangenheit hatte welche lehren uns die geschichte gibt, was ist für die zukunft von nöten was ein muss und was ein solltewenigstens.
für die allgemeine moral gibt es lebende oder nachweisbare quellen. natürlichkeit und göttliches sind weder das eine noch das andere.
was für die kinder notwendig, nötig und gut ist sollte im rahmen dessen getan werden was von den älteren machbar, akteptabel und der allgemeinheit dienend ist.
religionen machten fehler wie auch die religionslosen.
lugt nicht immer auf den balken im anderen auge unter eurem balken im eigenen auge herum.
wer verbrauchtes nicht loslassen kann ist so störend wie der der fehlgeschlagene neuerungen durch gleiches ersetzt.
wir sollten an und mit unserer moral arbeiten. Und an uns "und das zuerst" glauben.
ich kenne kinder mit mehr als 2 elternpaaren. die spielen die anderen elternpaare nicht aus und die kinder wissen das. solche familiären beziehungen sind besser als verdunkelte keinemehrseiende kirchliche wegen eigentlich schon geschiedensein.
offenes leben ist keine geschlossene veranstaltung.