Donnerstag, 13. September 2012

Eltern gesünder als Nicht-Eltern



Eine Untersuchung an der “Carnegie Mellon University” (Pittsburg, USA) ergab, dass das Risiko von Eltern, sich zu erkälten, nur halb so hoch ist wie bei Nicht-Eltern ist.

800 freiwillige Probanden ließen sich mit Rhino- und Influenzaviren infizieren. Daraufhin blieben vor allem Eltern symptomfrei .

Außerdem: Je mehr Kinder sie hatten, desto besser waren sie gegen Schnupfen geschützt.

Die Untersuchung ergab erstaunlicherweise, dass die höhere Resistenz von Eltern nicht durch eine höhere Menge von Antikörpern im Blut zu erklären sei. Zunächst hat man vermutet, Eltern, die öfters mit Kindern konfrontiert seien, würden mehr Antikörper gegen die Eindringlinge bereithalten, doch das war nicht der Fall.

Die Zeitschrift „Psychologie Heute“ kommentiert: „Die Forscher gehen deshalb davon aus, dass bislang nicht identifizierte psychologische Mechanismen für den höheren Infektionsschutz der Eltern verantwortlich sind. Denkbar wäre etwa, dass eine positivere Lebenseinstellung die Botenstoffe des Immunsystems auf Trab hält."

Keine Kommentare: