Montag, 27. Februar 2012

USA: Streit zwischen Kirchen und Obama-Regierung eskaliert - US-Kardinal droht mit Schließung von Krankenhäusern

(gloria.tv/ KNA) Chicagos Kardinal Francis George hat mit einer Schließung katholischer Kliniken gedroht, sollte eine Klausel in der geplanten Gesundheitsreform nicht zurückgenommen werden. Die Kirche stehe vor der Wahl, die Ausrichtung ihrer Sozial- und Bildungseinrichtungen an der katholischen Lehre aufzugeben, horrende Strafen zu zahlen, die Einrichtungen an nichtkatholische Träger zu verkaufen oder sie binnen zwei Jahren zu schließen, erklärte George laut einer Meldung des Informationsdienstes «CatholicCulture.org» (Montag).

Das umstrittene Gesetz verpflichtet Arbeitgeber, ihren Beschäftigten Krankenversicherungen mit Kostenübernahme für Familienplanung anzubieten. Dagegen laufen die katholischen Bischöfe Sturm.

George sagte, die katholische Kirche werde «ihrer Einrichtungen beraubt». Gewissens- und Religionsfreiheit würden zu einer «Erinnerung an eine glücklichere Vergangenheit». Bislang habe die US-Regierung das individuelle Gewissen und die institutionelle Freiheit aller Glaubensrichtungen respektiert, so der Kardinal weiter. «Die Regierung nötigte sie nicht, etwas zu tun oder für etwas zu zahlen, was nach ihrem Glauben unmoralisch ist», sagte George. «Wir hatten geglaubt, dass das durch die US-Verfassung geschützt sei. Vielleicht waren wir darin töricht.»

Wenn die betreffende Regelung nicht zurückgezogen werde, könne die katholische Kirche gezwungen sein, ihre Gesundheitseinrichtungen, Universitäten und viele soziale Dienstleistungen aufzugeben, erklärte der Erzbischof von Chicago. Die Verpflichtung zur Kostenübernahme für Familienplanung bedeute für katholische Organisationen, «ihre Verbindung mit der Kirche, ihrer Moral- und Soziallehre und der Dienstaufsicht durch den Ortsbischof zu brechen». Dies sei «eine Form von Diebstahl» und verbiete der Kirche «eine institutionelle Stimme im öffentlichen Leben», sagte George.

In seiner ursprünglichen Fassung vom Januar sah das Gesetz die Verpflichtung für Arbeitgeber vor, Beschäftigten einen Versicherungsschutz anzubieten, der auch Verhütungsmittel einschließlich der «Pille danach» und Sterilisationen abdecken muss.

Von dieser Pflicht ausgenommen sein sollten die Glaubensgemeinschaften selbst, nicht aber Einrichtungen in religiöser Trägerschaft. Einen Kompromissvorschlag des Weißen Hauses mit einer anderen Kostenverteilung wiesen die Bischöfe als Augenwischerei zurück. Inzwischen klagen mehrere US-Bundesstaaten gegen das Gesetz.

Quelle: Gloria TV

Kommentare:

Paul D. hat gesagt…

Da stellen sich die Fragen:
Bekommen Nonnen die Pille kostenfrei und ist Schwangerschaftberatung anonym geregelt?
Ist ein Bischofsamt auch vererbbar?
Kann man einen Kardinal aus einer Wohngemeinschaft ausschließen, wenn er die Mehrzahl der Ansichten als nicht ausreichend achtet und beachtet?
Bei allen Gewalttätigkeiten achteten nichtgläubige Kämpfer auf Etikette und Hilfe für den verletzten Krieger, egal wem er angehörte.
So ein Kardinal hat von der Kleidung her schon das Mal eines Pfeilfrosches. Man sollte es beim notwendigen Umgang beachten.
Wie lange braucht Galilei bis zum Anerkennen seiner Entdeckung durch die, ach so allwissende, rk Kirche?
Auch das hier wird die Menschheit überleben und verschmerzen.
Mutter Theresa war eben eine Frau des Glaubens. Da fehlt so einem Jünger die nötige Intuition.
Kein Mensch ist vollkommen.
Ich richte mich danach ohne Schließen von Augen, Ohren und Mund.

Anonym hat gesagt…

Also lieber Paul D.
Es geht hier um die Freiheit der Religion. Es geht um einen Wert, für den Generationen von Menschen gekämpft haben.

Dass die Kirchen Fehler machen, ist doch unbestritten. Kirchen werden eben auch von Menschen geführt. Wenn aber zukünftig Regierungen die Ausübung von Religion derart einschränken, dann ist das der Weg in die Unfreiheit.

Aber das weißt Du wahrscheinlich schon. Oder?

Paul D. hat gesagt…

Hallo Anonym 08.19
Religionen haben mehr oder weniger ihr Recht patentieren lassen. Damum stellen sie sich allem entgegen, was diesem widerspricht.
Überlegungen und Erkenntnisse der Gegenwart werden so mit Vorliebe weggewischt. Ohne auf den Sinn und die Wirkung für uns einzugehen. Es wird immer unterstellt: Nicht vorgesehen = schlecht für uns.
Auch anders denkende Menschen haben ein Fühlen, eine Forderung an die Zeit uns Regierung. Die wären nach Ihrem Vorgehen auch unfrei!?
Wenn die Freiheit der Religion zu einer Unfreiheit von Wissen und Erkennen führt, kann man sich wohl nur für eine Seite entscheiden. Hat diese eine mehr Durchschlagskraft wird sie wohl die andere beeinträchtigen.
So wie einst die Kirche mit Zwang regierte wird sie eich heute den veränderten Bedingungen ebenso beugen müssen, wie in alten Zeiten streitbare Wissenschaftler zwecks überlebens.
Religion ist kein Naturgesetzt wird aber lieben gern als absolute Weisheit gepriesen.
Säge ich am Baum, sollte ich micht nicht wundern zu stürzen, wenn ich den eigenen Ast erwische. Da hilft es mir nicht, au die anderen Sägen strafend zu zeigen, die daran nicht beteiligt waren.
Alles in seiner Zeit und zu seiner Zeit.
Win höheres Prinzip ändert sich mit jeder Erkenntnis, die ich von ihm gewinne.
So würde auch ein Gott reagieren, wenn er die Oberherrschaft erhalten will.
Hat er nicht auch die erschaffen, die meinen, ohne ihn existieren zu können?
Und haben diese es nicht immer besser gelernt, sie der Zeit zu stellen?
Da wäre wohl auch er stolz drauf, denn es wäre auch sein Erfolg.

Ingo Schneuing hat gesagt…

Es läuft doch alles, wie es geschrieben steht und selbst Ratzinger forderte in Freiburg die Entweltlichung der Kirche, damit sie ihren eigentlichen Aufgaben nachkommen kann.


B.D. 4768 Zusammenbruch kirchlicher Organisationen .... Wahre Kirche ....

Dem letzten Ende geht eine Zeit voraus, wo Mein Wort angegriffen werden wird und auch alles, was auf Mich als Schöpfer und Erhalter hinweiset. Man wird jeglichen Glauben an einen Gott zerstören wollen, was also offener Kampf gegen alles Geistige bedeutet. Und nun werden am meisten betroffen sein die kirchlichen Organisationen und ihre Anhänger, denn man geht gegen alles vor, was nach außen hin erkenntlich ist als Vertreter Meines Reiches und Meiner Lehre. Und darum lasse Ich außerhalb dieser Organisationen Vertreter Meines Wortes erstehen, die nun von Mir berufen sind, Meine Lehre zu verbreiten, denn sie sind im Besitz der vollsten Wahrheit und somit auch geeignet, in der letzten Zeit ihre Mitmenschen zu belehren. Denn es wird nottun, in der letzten Zeit vor dem Ende, die Menschen im Glauben zu stärken oder ihn zu erwecken, denn nun erst werden sie nachzudenken beginnen über die Beständigkeit der Lehren, die ihnen traditionsmäßig vermittelt wurden. Und sie werden erkennen, daß Ich nicht mit denen bin, die nur durch die Kirche mit Mir verkehren, die im Glauben sind, ein Privileg zu haben durch die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Kirche .... Ich liebe wohl ein jedes Meiner Kinder, sowie aber ein Kind nicht des Vaters Willen erfüllt insofern, als daß es die ihm verliehene Gabe des Verstandes nicht nützet und also Verstand und Herz anregt zur Tätigkeit, um zu erkennen, wann es sich in Meinem Willen bewegt, um zu erkennen, wann falsche Propheten sich als Meine Sendlinge ausgeben, entfernt sich dieses Kind von Mir und findet schwer den Weg zu Mir zurück. Ständig lasse Ich auch ihnen Mein Wort zugehen, ständig trete Ich ihnen nahe und versuche, ihnen Kenntnis zu geben auf direktem Wege, d.h., Ich sende ihnen Meine Boten zu, damit sie ihnen Aufschluß geben, doch sie nehmen keine Belehrungen an und sind somit auch nicht mehr entschuldbar, so sie sich auf einen falschen Weg verirren….. (wegen Beschränkung der Worte ausgelassen) …Die Zeit ist nahe, wo jener Kampf einsetzet, und dann müsset ihr gewappnet sein .... ihr müsset standhalten, wenn alle versagen, die einem Scheinglauben anhängen, die sich in der Wahrheit stehend wähnen, ohne jemals darüber nachgedacht zu haben, was zu glauben von ihnen gefordert wird. Sie werden wanken und abfallen, ihr aber sollt standhalten und den Beweis liefern, daß die innige, lebendige Verbindung auch den lebendigen Glauben zur Folge hat, der euch die Kraft gibt, auszuharren bis an das Ende ....

Amen

Paul D. hat gesagt…

Schön gesagtm doch, doch eine wahre Kirche?
Vielleicht erlebe ich noch ein verständiges Handeln, doch ist auf diesen Seiten schon Vernunft abgelehnt worden.
Wenden wir uns der Vernunft zu. Undzwar 2012 und folgende Jahre. Von denen, die mitmachen und mitmachen werden, kenne ich viele. Einige haben sich schon vom Schein glauben gelöst, doch sind ihre Kraft und ihr Einfallsreichtum gestiegen. Das einzig andere Wort, was man uns verkündet, ist dem hiesigen gleich. Doch es liess uns nicht wanken. Der Kampf gegen Irrglauben, Irrlehren, Unwissen und
falsches Wissen ist hart, doch nicht aussichtslos. Wir können uns nur auf uns berufen, denn was wir nicht selbst tun wird mit uns getan. Wenn wir nicht aufpassen. Doch rechtzeitig den Spaltereien begegnen, das ist die Losung.
Hätten eure Vorchristen zumindest auf Dr. Martin Luther gehört, wären sie in der Lage gewesen richtige Christen zu sein. Dich der römische Drill hat euch zerrieben. Beide Lager schauen nun nach Brücken der Vereinigung und Annäherung. Doch nur, um sie zu zerstören.
Ein drohender Kardinal ist ein schlechter Christ UND ein schlechter Mensch.
Lasst euren Schöpfer drohen, die Keule schwingen und groß Ungemach schicken. Ihr, jedenfalls, seid dazu nicht berufen und in der Lage, damit an das Ziel zu gelangen.
Salve, Pacem