Dienstag, 21. Februar 2012

CDU-Familienministerin Kristina Schröder unterstützt ehemalige Abtreibungsaktivistin Alice Schwarzer mit 600.000 Euro

Ausgerechnet Kristina Schröder schenkt der Abtreibungsaktivistin Alice Schwarzer (Initiatorin der „Aktion § 218", Herausgeberin von „Frauen gegen den § 218“) 600.000 Euro, damit sie ihren feministischen Archiv, FrauenMedieTurm, weiterführen kann.

Die rot-grüne Landesregierung war dazu nicht mehr bereit und hatte die Subventionen stark gekürzt. Somit drohte das Aus für Schwarzers Archiv.

Just die CDU-Politikern Schröder, die noch letztes Jahr von Alice Schwarzer in übelster Art angerempelt wurde, weil sie ihren Mädchennamen Köhler nach der Hochzeit aufgegeben hat, um den ihres Mannes zu übernehmen, spannt einen Rettungsschirm aus: „Ich mache das aus Freude und Überzeugung“, so die „Welt“. Die Zuschüsse des Bundesfamilienministeriums gleichen nun die Kürzungen mehr als aus.

Zuvor hatte Alice Schwarzer diverse Spenden-Kampagnen durchgeführt, alle ohne Erfolg.

Kristina Schröder tut es nicht „um die Übereinstimmung in jeder Tonlage oder Argumentationsweise, sondern um den Grundkonsens.“

Man fragt sich bloß, um was für einen Grundkonsens es hier geht.

Alice Schwarzers politische Ziele standen diametral denen der CDU entgegen. Mit ihrer Sicht der Frau und ihre Einstellung zum § 218 StGB hat sie entscheidend in den 1970er Jahren dazu beigetragen, die Abtreibung in Deutschland zu legalisieren. Die Christdemokraten standen damals geschlossen gegen die Aufweichung des Abtreibungsparagraphen.

Kommentare:

Werner hat gesagt…

Ich stimme dieser finanziellen Unterstützung ausdrücklich nicht zu !
(Ist das "C" zu einer frommen Floskel verkommen ?)
Es war und ist in der Geschichte immer ein Zeichen des Verfalls der Gesellschaft, Kultur, Moral und Sitten, wenn gegen die Anordnungen Gottes verstoßen wurde.(Sünde !)
Kehre um, tue Buße und sei Gott (dem Vater von Jesus Christus) gehorsam.

Trapin hat gesagt…

@Werner

Es gibt keine Lobby mehr gegen den Zerfall von Gesellschaft, Kultur, Moral und Sitten.
der Einzelne muss aufstehen und den Mut haben, etwas zu sagen.
Jeder kollektive Zusammenschluss gegen den Mainstream trifft die Nazi-oder Diskriminierungskeule.

Anordnungen Gottes interessieren höchstens noch im Karneval, dann aber um sich darüber lustig zu machen.

Gino hat gesagt…

"Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll." Georg Christoph Lichtenberg

Anonym hat gesagt…

Es wird immer schlimmer mit dieser CDU. Was kommt denn noch alles>? Frau Schwarzers menschenverachtende Politik (gewaltsame Geschlechtsumwandlung, Penisverstümmelungen) nun auch noch mit 600 000 Euro ZU BELOHNEN IST EIN HOHN AUF ALLE CHRISTEN IN DER WELT.
Ich kann es nicht mehr anders sehen als viele Kritiker von Merkel: Sie ist ein U-Boot der Kommunisten der ehem. "DDR"

LOrf hat gesagt…

Ob wertneutral oder nicht. Mistweiber oder irregeleitete wird es immer geben. Solange wir Männer uns selber nicht erkennen in unserer "Gesellschaft" und gegen den - überwiegenden - Unfug der Weiber aufbegehren, solange wird sich nichts ändern.
Das spiegelt sich genauso in "unserem?" Lande wieder: so lange wir über die Überfremdung in unserem Lande nicht aufbegehren, so lange wird es nur noch schlimmer.
Grob betrachtet können wir durchaus zwei Parallelen im engeren Sinne ziehen:
das gestörte Verhältnis der deutschen? Frau zum deutschen Mann stellt exakt das Verhältnis des Deutschen zu seinen externen Gästen? dar - nach dem Motto: der eine ist so stark wie der andere es zuläßt!!
Dieses Prinzip haben unsere deutschen? Frauen exzellent drauf und unsere Zugewanderten ebenfalls..

Anne hat gesagt…

Der Herr Adam, persönlich, geben sich die Ehre.
Die Ansichten dieser, besonders der unbeweibten, über alles schwebenden sind so blind, dass sie nicht enmal die gelbe Binde mit den drei Punkten sehen. Keen Arsch in der Hose zum Kinderkriegen, aber Befehle erteilen. Alles, was nicht männlich und erwachsen ist, sei mein Untertan. Wie stand drüber geschrieben? Kinder der Liebe. Ja, das sindse. Mein Probeexemplar gibt jetzt auch anderen wertvolle Hinweise über das, wo er auch schmählich versagte. Und kriegt dafür noch Radatten. Das ist schlimmer als die Unterstützung der Schwarzer.
Die so vielen anderen die Buße androhen, sollten es selbst erst einal mit Benehmen für andere und einer vermittelbaren Selbsteinschätzung probieren.
Wer anderen Fehler und Verfehlungen so vorhält, wird von seinen ins eigene Unglück gestürzt werden.
Manche sind so überheblich, dass sie auch noch dreckig unterm Tisch vorgrinsen.
Männer? Sind das nicht die haarigen Ungetüme? Sind aind eine andere Art Mensch. Aber nicht die bessere. Wegen 5 cm mehr Fleich son Aufriss. Reif fürn Bettvorleger seid ihr. Oder besser noch 2 verschliessbare Türen davor.

LOrf hat gesagt…

Hei, Anne.
Das, was Du von Dir gegeben hast, ist typisch für Euch.
Ihr seid Euch leider Gottes oder leider Teufels - wie Du's bevorzugst - Euch selbst genügsam!! Wird Euch leider Gottes durch die Dummheit meiner Kategorie auf dem Silbertablett serviert. Der Vorsehung sei Dank - nicht alle fallen auf Euch rein, im Moment leider noch zu wenig!!!
Wenn Du von den 5 ..cm Fleischvorsprung faselst, zeigt es schon Deine Verachtung dem anderen Geschlecht gegenüber. Warum? Gab es anfangs, wie bei den meisten von Euch, eine unbändige Phase der Geilheit und der Ansicht, mit der Larve zu reizen und zu spielen auf Teufel komm raus - bis es dann bei einem meiner Zunft nicht mehr funktionierte und Du armes Ding düpiert wurdest? Unschuldig, wie Ihr alle seid!??
Nun, bevor Du das andere Geschlecht weiter beleidigst, gönn Dir 'ne Pause..

Anne hat gesagt…

Wer wen die Wahrheit ins Gesicht schleudert ist wol hier die Frage. Erst dir Frauen zum Sexsymbol aufpäppeln (wie ging das ohne Erkenntnis beidseitig?), dann den Appel runterwürgen (Der nicht aufgezwungen wurde), dann die andern dafür verantwortlich machen (bis heute beliebtes Spiel) und dann den unnahbaren Pascha vorspielen.
Ich bin gern für Nächstenliebe und für Liebe allgemein, doch nicht, was einige Unverbesserliche, Vorlaute in den Ring werfen.
Die Larve führte bei den meisten Männern zum Erschrecken, wenn darunter die eigene Frau vorschaute. So wars und so isses. Das Männer wie neP-Bombe ticken, sieht man wieder in Israel: Damit die würdig Gläubigen nicht auf falsche Gedanken gebracht werden, Frauen im hinteren Teil hinter die Sitze.
Wo sind wir denn?
Liebst du mich? Na denkste, ich mach hier Liegestütze?
Deine Art habe ich zur Genüge in meinem Umfeld. Und die merken nicht einmal, wenn man ihnen die Wahrheit sagt, denn "oh, ich bin klug und weise ..."
Prost! Fd!