Mittwoch, 22. Februar 2012

68er Bewegung und sexuelle Ausbeutung von Kindern

Kritik an Einseitigkeit und Doppelmoral vieler 68er

Ein Beitrag auf der evangelikalen Webseite "Irrglaube Parlaris" befaßt sich mit den "Leichen im Keller" der linken 68er Bewegung und deren Heuchelei in der Missbrauchs-Debatte. Wir dokumentieren diese faktenstarke und originell formulierte Stellungnahme:

“Während linken Tempelwächtern der Schaum vom Munde tropft ob jahrzehnte-alter Missbräuche innerhalb der Katholischen Kirche, brillieren sie mit höchstem Taktgefühl gegenüber Kinderfreunden der eigenen Fuck-ultät.

Keine Missverständnisse, Kindesmissbrauch, ob von klerikalen oder sozialistischen Säuen verübt, ist abscheulich und verdient höchstmögliche Strafe.

Doch während katholischer Kindesmissbrauch lediglich durch linke Suggestions-Experten und jahrzehntealte Zeugen-Aussagen überliefert wird, die jeder neue Tag nicht frischer macht, ist die Tradition der Linken Kinderfreundschaft umfangreich dokumentiert - in Wort, Bild und Film.

Die Rede ist nicht von den Vergewaltigungs-Orgien an der ODENWALDSCHULE oder DANIEL COHN-BENDITS Amoureusen im Frankfurter Kinderladen.

Diese Themen sind hinlänglich besprochen - und DANYS Alter dürfte wohl ausreichen, um die Spreu des Wollens vom Weizen des Könnens nachhaltig zu trennen. Sollte sich heutzutage noch eine Fünfjährige finden, die ihm die Hose öffnet, wird sie damit vermutlich keine Naturkatastrophe entfesseln. Unwichtig. Der eigentliche Skandal besteht in dem verlogenen Gebaren einer abstoßend einseitigen Gutmenschen-Clique, die sich begeifert angesichts kirchlicher Missbrauchsfälle, dafür jedoch jedem Perversling die Absolution erteilt, sofern sie ihn auf ihrer eigenen weltanschaulichen Linie vermutet.

Noch immer bedenkenlos verteidigen linke „Kultur“-Jünger ihren Filmgott ROMAN POLANSKI, obwohl er nachweislich ein Kind unter Drogen gesetzt und vergewaltigt hat; wobei ihn seine Vorliebe keineswegs zur Einsamkeit verdammte.

Als Feinschmecker gleicher Geschmacksrichtung erwiesen sich nämlich auch andere Kult-Regisseure, darunter JEAN LUC-GODARD, der seine Filme mit kindlich anmutenden Nuditäten garnierte, sowie LOUIS MALLE und BERNADO BERTOLUCCI, deren widerwärtiger Ruhm auf Inzest-Filmen wie „Herzflimmern“ oder „La Luna“ basierte.

LOUIS MALLE erklomm den Gipfel seines künstlerischen Schaffens, mit dem Film „Pretty Baby“, in dem die damals zwölfjährige Brooke Shields, anschaulicher als nötig, eine kindliche Hure spielte. Die 60ger Jahre etablierten den Begriff der „Kindfrau“.

Starfotograf DAVID HAMILTON, der 18-jährige Mädchen bereits für ehrwürdige Matronen hielt, versorgte linke Zeitschriften, wie „Twen“ mit Bildern unverpackter Kindfrauen, deren Jahrgänge selbst in das Beuteschema eines orientalischen Religionsstifters gepasst hätten.

Sicherlich hat keiner der vier letztgenannten Künstler leibliche Kinderschändung verübt. Dennoch verdanken sie ihre größten Kassen-Erfolge der Ausbeutung kindlicher Körper, was ihnen den Status von Zuhältern verleiht, welche bestimmt nicht besser sind als die Freier.

Zweifellos hat sich auch die Katholische Kirche äußerst schändlich verhalten, indem sie interne Missbrauchsfälle lange Zeit leugnete und versuchte diese zu vertuschen.

Doch woher beziehen ausgerechnet LINKE das Recht zur Anklage, während vor den Türen ihrer eigenen Kinderf….r-Elite der Dreck meterhoch liegt?!

War es nicht der - von LINKEN vergötterte - „Aktionskünstler“ OTTO MUEHL, der Gänse enthauptete, deren Blut auf nackte Adep(p)ten verspritzte, und der mit weiteren Verspritzungen wehrlose Kinder verköstigte, womit er sich sieben Jahre Gefängnis einhandelte?

Eine Biographie die wohl jeden ekelte, wäre er kein marxistischer Bühnengott namens CLAUS PEYMANN. Dieser ließ sich nach MUEHLS Entlassung erwartungsgemäß nicht davon abhalten ein gemeinsames Theaterprojekt in´s Leben zu rufen.

Vorletzlich erwähnt sei die Schauspieler-Clique um RAINER WERNER FASSBINDER. Einige ihrer männlichen Mitglieder bekämpften das Leid der dritten Welt, indem sie sich recht fürsorglich um nordafrikanische Jungen kümmerten. Leider ist der Genuss minderjähriger Jungen nicht immer frei von Nebenwirkungen.

Der bekennende Marxist PIER PAOLO PASOLINI, den der Autor dieser Zeilen als einen großen Regisseur verehrt, wurde von einem minderjährigen Liebesdiener ermordet. Vermutlich gab es Dissonanzen im Szenen-Ablauf.

Meine Aufzählung schließt mit dem gänzlich unkatholischen WOODY ALLEN, der ein Verhältnis mit seiner Pflegetochter unterhielt. Man stelle sich vor, eine konservative Person des öffentlichen Lebens hätte sich dieser künstlerischen Freiheit bedient!

Sollte auf europäischem Boden jemals wieder eine integre Geschichtsschreibung stattfinden, dürfte die unbändige Kinderliebe der 68ger wohl mancher Doktor-Arbeit zur thematischen Speise gereichen.

Registrierte Verbrechen werden üblicherweise mit Akten-Nummern versehen. Kindesmissbrauch trägt die Zahl 1968.

Quelle: www.irrglaube.parlaris.com/

Kommentare:

Christoph Rebner hat gesagt…

Wenig Info - schlüpfrige Sprache

Alexander hat gesagt…

Das ich mal Ihrer Meinung bin, ist direkt erfreulich. Der Grund dazu nicht.

ÖKI hat gesagt…

Ich hoffe, dass es für dieses Kapitel jetzt genügend und fleißige Doktoranden geben wird, damit endlich in unser Gedächtnis eingebrannt wird, dass Intellektuelle auch Schweine sind.

Dr. phil Senker hat gesagt…

Wer kluge Gedanken braucht, um schlechtes zu erzeugen, schreiben Sie darüber einen Artikel. Es muß ja nicht gleich eine Doktorarbeit sein. Doch was in diesen Breiten gut oder schlecht, machbar oder verwerfbar, weiterführend oder behindernd ist, das bei Ihnen nicht ersichtlich. Nur das auf den Busch klopfen mit Hinterhältigem im Gewande.
Sie scheinen auch zu einer Art Intellektueller zu gehören. Nicht vom Geist her. Doch von Ihrem Geschriebenen bestimmt.
Ich spiele Tennis. Da gibts den Ball sofort zurück.

Anonym hat gesagt…

Hier wird ein Gegner aufgezogen, der m.E. so gar nicht existiert. Es ist gar nicht so die Linke Ecke, die die Kirche wegen ihrer Missbrauchsskandale teilweise überzogen angreift, sondern eine viel breitere dumpfe Schicht, die auf alles draufhauen, was sich bietet. Unter den Kirchenhetzern finden sich nach meinem Gefühl viele, die genauso gegen Muslime wie auch Politiker allgemein hetzen.

ich hat gesagt…

wer von sg hetzern wirklich hetzt,
dh zwanghafte meinungsentehrung durchführt, ist entschjeidend. wer anderer ansicht ist und diese unmissverständlich sagt stellt sich dem betrachter zur bewertung: diese meinung oder jene meinung oder beide meinungen, oder beide meinungen nicht.
bei sAvK kann ich nicht einmal von kgZ beim verfasser ausgehen da muss eine leere masse sein.