Dienstag, 24. Januar 2012

Washington: Hunderttausende demonstrieren für das Lebensrecht der Ungeborenen


Am gestrigen Montag (23. Januar 2012) haben zum 39. Mal Hunderttausende von Lebensrechtlern gegen die Abtreibung auf den Straßen von Washington und vor dem Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten demonstriert.

Aufgrund der diesjährigen Wahlen erhielt die Veranstaltung besonders große Unterstützung zahlreicher Politiker, darunter die Kandidaten der Republikanischen Partei. Viele Abgeordnete und Senatoren waren persönlich anwesend. John Boehner, Sprecher des Repräsentantenhaus, hielt die erste Ansprache.

Ebenso nahmen wichtige Vertreter der Kirchen teil, darunter Donald Wuerl, Erzbischof von Washington, Daniel Kardinal DiNardo, Bischof von Galveston-Houston, Erzbischof Charles Chaput aus Philalephia und weitere.

Die Mehrheit der Teilnehmer kam natürlich aus den Vereinigten Staaten, doch die „March for Life“ ist längst zu einer internationalen Demonstration für das Lebensrecht der Ungeborenen auf der ganzen Welt geworden. Delegationen aus vielen Ländern der Welt nehmen regelmäßig teil, so auch die Aktion SOS LEBEN aus Deutschland.

US-Präsident Barack Obama hat anlässlich des Gedenktags an das Abtreibungsurteils "Roe vs. Wade" erneut das Recht auf Abtreibung verteidigt.

Keine Kommentare: