Sonntag, 8. Januar 2012

Neuste Statistiken: Hohes Ansehen der Ehe, mehr uneheliche Kinder


Obwohl die traditionelle Ehe immer noch hoch angesehen ist, werden immer mehr uneheliche Kinder geboren. Laut einer Umfrage von Reader´s Digest befürworten 71 % der Deutschen die Ehe, 28 % sagen Nein dazu. 54 % haben keine Probleme damit, dass unverheiratete Paare Kinder haben, in den Bundesländern der ehemaligen DDR sogar 70 %.

In Deutschland kamen 2009 32,7 % der Kinder unehelich zur Welt. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 37,4 %. 1960 gab es in Deutschland 7,6 % uneheliche Geburten, 1990 15,3 %. Europaweit ist die Zahl von 17, 4 % im Jahr 1990 auf 37, 4 % im Jahr 2009 gesprungen.

In Frankreich, Bulgarien, Estland, Slowenien und Schweden kommt über 50 % der Kinder unehelich zur Welt.

In ehemals kommunistischen Ländern ist diese Entwicklung viel dramatischer. In der Slowakei gab es 1990 7,6 % uneheliche Kinder, 2009 31,6. In Litauen sprang diese Zahl von 7,0 auf 27,9, in Polen von 6,2 auf 20, in Ungarn von 13,1 auf 40,8.

Kommentare:

ich hat gesagt…

es ist merkwürdig dass hier Herr v.G. nicht das wort skandal gebraucht hat, doch so einen schönen bluff gegen sich in der überschrift festzusetzen kann ihm keiner soleicht nachmachen.

Zoltán Georgius Mayer v. Borsowicky hat gesagt…

In Westdeutschland wir der Ausdruck "unehelich" seit Jahrzehnten nicht mehr öffentlich und offiziell (Gestzestext) gebraucht, weil er eine "Unehe" - wie Untat, Unwert - suggeriert.

andre vollbrecht hat gesagt…

Gott schütze ALLE Kinder UND ihre Eltern. Sollten die Erzeuger überfordert sein, hoffe ich, daß die Kinder NIE wieder in die Hände von Ideologen geraten !
P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!
P.P.S.

http://www.youtube.com/watch?v=fme2rAYeyQw&feature=player_embedded

Anonym hat gesagt…

Ist Christentum denn keine Ideologie?