Mittwoch, 18. Januar 2012

Kardinal Donald William Wuerl: Aggressiver Laizismus bedroht zunehmend Religions- und Meinungsfreiheit


Der Erzbischof von Washington, Kardinal Donald William Wuerl, konstatiert eine wachsende Aggressivität seitens der Vertreter eines radikalen Laizismus gegenüber dem Christentum. Für diese sei die Religion eine ausschließlich private Angelegenheit, die sich nur zu Hause oder Gotteshäusern, nicht aber in der Öffentlichkeit einen Platz hätte. Christliche Positionen zu Ehe, Familie, Lebensrecht usw. würden zunehmend mit Intoleranz begegnet werden.

Insbesondere viele Medien und die Unterhaltungsindustrie würden eine durch und durch laizistische Mentalität fördern, die stark mit dem Christentum und der katholischen Kirche kontrastiert, die sich in der Öffentlichkeit zum Lebensrecht der Ungeborenen und für die Integrität von Ehe und Familie einsetzen würden.

Diese Erklärungen gab Kardinal Donald William Wuerl in einem Interview mit der römischen Ausgabe des L´Osservatore Romano (18. Januar 2012) während seines Rombesuches (Ad-Limina Besuch). Die Erklärungen gewinnen an Brisanz, da sie wenige Tage vor der „March for Life“ geschehen. Die „March for Life“ ist eine öffentliche Demonstration für das Lebensrecht der Ungeborenen, die alljährlich in Washington aus Protest gegen die Liberalisierung der Abtreibung am 22. Januar 1973 stattfindet.

Kardinal Wuerl betonte im Interview mit dem Osservatore Romano, daß Katholiken am in der Öffentlichkeit Glaube und Moral verteidigen und an den öffentlichen Debatten – auch die politischen – teilnehmen müssen. Dabei geht es nicht um die Durchsetzung privater Meinungen, sondern um die Darstellung ewiger und allgemeingültiger Wahrheit hinsichtlich der Menschenwürde darzustellen.

Auch erläuterte der Kardinal detailliert die vielen Initiativen und Bemühungen, die die Kirche zur Verteidigung des Lebensrechts der Ungeborenen in den Vereinigten Staaten unternimmt.

Kommentare:

Slayer hat gesagt…

"Aggressiver Laizismus"? Kommt diese schwachsinnige Wortschöpfung von den selben Schwachmaten die den "Aggressiven Atheismus" erfanden? Jetzt wird es schon als aggressiv empfunden, dass Leute mit religiösen Wahnvorstellungen von Familienstruktur, Menschenrecht, Reproduktion, Gesellschafts- und Staatenordnung keinen privilegierten Einfluss nehmen sollen dürfen.

Aber wann immer das organisierte Christentum ihren Würgegriff an der Menschheit und ihre zahlreichen Privilegien in Gefahr sieht, die andere Gruppen niemals hatten und vermutlich auch nicht haben werden, stellen sie sich als Opfer dar. Wenn sie anderen nicht mehr vorschreiben können in welcher Position die Menschen Sex haben dürfen, dann behaupten sie, sie währen Opfer von Intoleranz.

Dieser Kardinal Donald William Wuerl ist voller Scheiße und ein menschenrechtsverachtendes Schwein übelster Sorte. Dass es tatsächlich Leute gibt, die diesem Hassprediger zustimmen, zeigt wie wichtig es ist, dass die Krake namens Religion aus der Politik und öffentlichem Leben ein Riegel vorgeschoben wird.

Anonym hat gesagt…

So sehr in GEGEN die Abtreibung von Ungeborenen KINDER bin - genauso so sehr bin ich FÜR eine Trennung von KIRCHE und STAAT.
Die römische Kirche ist keine Kirche Jesu Christi und die römische Kirche hat kein RECHT in Amerika irgendjemand an den Pranger zu stellen solange es noch PRIESTER im AMT gibt, die Lebende KINDER missbrauchen.
Die WAHRHEIT ist doch, dass die römische Kirche nicht auf der Seite des MANNES ist, welcher sagte: "ICH BIN der WEG - ICH BIN die WAHRHEIT und ICH BIN das LEBEN, NIEMAND kommt zum VATER als DURCH MICH! Damit ist nicht der "unheilige" römische Vater gemeint, welcher von sich behauptet, Stellvertreter Jesu Christi zu sein - eine der größten Blasphemien überhaupt. Mit dem Wort Vater meinte Jesus Christus - GOTT Seinen VATER! In Wahrheit ist die römische Kirche auch HEUTE noch für den Hass und die Verfolgung der wahren Nachfolger Jesu Christi verantwortlich, weil die Priester und Bischöfe inklusive der Bischof von Rom die WAHRHEIT der Lehre Jesu Christi ausgetauscht und verfälscht haben- dies merken selbst viele Menschen, welche sich nach Gott suchend an die Heilige Schrift wenden und die Worte Jesu Christi lesen: ICH BIN DIE WAHRHEIT und die WAHRHEIT macht Euch frei!

Franz Josef Mandel hat gesagt…

Genau dieser Kommentar gibt selbst-
redend den konkreten Beweis von geistiger Aggresivität, die an den
gleichen aggressiven Sprachgebrauch
der auch geistigen Nazidiktatur vor
ca. 75 J. z.B. in der Hitlerjugend
astrein erinnert. Auch damals wurde
gegen eine andere, nämlich christ-
liche Meinung mit ähnlichem, bruta-
lem Haß vorgegangen. Es ist schon
auffallend, wie sich in der Ge-
schichte doch so einiges wiederholt
;so auch diese eindeutigen Haßtira-den, die ihren Grund im zerstöreri-
schen, diabolisachen ("Durcheinan-
derwerfer, dem Vater der Lüge und
Menschenhasser") Grund haben. Bei
einem solchen Haß, ist eine sach-
liche Diskussion absolut unmöglich.

Franz Josef Mandel hat gesagt…

Wieso verstecken sich, diejenigen, die ihre Meinung äußern hinter
"Anonym" oder sonst einem verdeck-
tem Phantasiewort, statt ihren tat-
sächlichen Namen zu nennen ? Sind
sie bei allem Haß und aller Gift und Galle auch noch feige für ein
"offenes Visier" !?

Slayer hat gesagt…

@ Franz Josef Mandel

Spiel dich hier mal nicht so auf mit pseudointellektuellen Geschichtsvergleichen. Sehr viele Protestanten haben NSDAP gewählt und der Vatikan hat bereitwillig mit Nazideutschland kooperiert. Allein hier wiederholt sich Geschichte immer wieder, am christlichen Opportunismus.

PS: Mein Name ist Marques von Hinten.
Du bist selbst ein Feigling, der sich hinter einem erfundenem Namen versteckt, denn deine gewählte Bezeichnung sagt nichts über deine Identität aus.

Immer diese christliche Heuchelei.

Arnold hat gesagt…

Das Kommentar Slayers ist genau warum ich jetzt nur noch schreiben kann : quod erat demonstrandum!! Und dies ist sogar keine christliche Heuchelei, sondern FAKT!

andre vollbrecht hat gesagt…

...mon Dieu, Marques von Hinten, ich erbitte doch MEHR Objektivität!:

http://www.youtube.com/watch?v=njaZurzGGoo&feature=related

P.S. Sie KLEINER Zeitgeistrelativierer, Marschall Vorwärts ist mir übrigens lieber!
P.P.S. Gott schütze die Freiheit!

Anonym hat gesagt…

Da fällt mir nur das Bild mit Storch und Frosch ein: "Durchhalten!"

Alexander hat gesagt…

Geht es denn wirklich: Gott und Freiheit?
Göttliche Freiheit ist bekannt, doch freiheitlicher Gott klingt nicht gut und wirklich.
Na dann lassen sie weiter schützen. Vorläufig ist der Eigenschutz besser für mein Leben.
Christlicher Schutz von Kindern hat ja auch nicht wirklich für alle und alles funktioniert.
Manches aus dem http klang so, wie einstmals schon vorgelebt.
Wenn wir mal den Verstand gebrauchen würden um alle zum Gebrauch dessen zu animieren. Würde vielleicht zum Gleichmachen führen ohne zum Gleichmachen zu führen.
In Australien habe ich erleben dürfen, wie gleiche Gedanken den Menschen zu Resultaten führten, die mancher als Wunder bezeichnen würde.
Was ist frei? Alles hat seine Grenzen. Doch diese zu erkennen und sich in ihnen bewegen ist die Lebenskunst. Manchmal ist eine Grenze weg und doch da. Woran mag das liegen?
Glaubensfreiheit mit Anstand und Akzeptanz ist mir lieber als ihre Meinung. Denn bei dem hier schließt jedenfalls eins das andere aus.
Ist Religion ach so unaggressiv und freimeinend für und gegen andere?
Die einen glauben es, andere glauben es nicht. Ich habe dazu meine Meinung.
Was bringt ihr Meinen den Kindern?
Darüber sollten sich sich vorrangig Gedanken machen.

andre vollbrecht hat gesagt…

...die GUTE Nachricht!:

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/01/36537/

P.S. Gott schütze die Freiheit AUCH in Europa!

Slayer hat gesagt…

@ Arnold
"Das Kommentar Slayers ist genau warum ich jetzt nur noch schreiben kann : quod erat demonstrandum!! Und dies ist sogar keine christliche Heuchelei, sondern FAKT!"

Keine Angst, alles in Ordnung, mach dir keinen Kopf. Das Christentum ist gut, die Welt ist eine Scheibe, du bist ein exzellenter Redner.

Wobei mir da noch was einfällt: Ihr habt seit Jahrhunderten 'keinen einzigen' Beweis für die Existenz eures Gottes und der damit verbundenen Legitimation eurer Religion erbracht, der einer näheren logischen und/oder wissenschaftlichen Untersuchung standhielt.
Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgewiesen werden.

Noch bevor die tatsächliche Existenz des Kaisers neue Kleider erwiesen sind, beschreibt der Klerus schon die feinen und erlesenen Stoffe, die wunderschönen Farben und den erhabenen Anblick. Jeder, der diese Farce ablehnt, wird eingeschüchtert und bedroht, es wird gelogen, nur um die Illusion aufrecht zu erhalten.

Nein, ich weigere mich Teil dieser Schmierenkömidie zu sein und da könnt ihr christlichen Taliban noch so viel lügen und täuschen, euer Kaiser ist und war schon immer nackt und ich lasse mir von euch Querulanten nicht die Rechte beschneiden, im Namen eurer spirituellen Wahnvorstellung!

Es ist und bleibt Heuchelei und im Übrigen hast du nichts gezeigt, was meiner Kritik auch nur ansatzweise widerspricht - nur ein selbstgerechtes "Höhöhöhö, seht wie böse der ist!", nachdem ihr die Rechte anderer mit Füßen tretet.
Ihr habt schon in zahllosen Fällen gezeigt, dass ihr es 'nicht' mit Fakten oder Wahrheit habt, sondern allein mit Macht und wie ihr sie gegen andere einsetzen könnt.

ich hat gesagt…

denkt ihr wir sollen auf gefaltee hände als bote der friedfertigkeit reinfallen?
allein das ständige gebimmel ist aggressiv, manche kleidungsstücke und anschaulichkeiten ebenfalls.
aggressiv ist auch der streit um feiertage und sonntage. das bedroht das normale leben was sich nicht nur von mo - sa und 7 -15 uhr in regelmässigkeit abspielt. streicht alle christlichen feiertage ud lasst dafür vermehrt urlaubstage zur selbstbestimmung. dann werde ihr sehen wieviel ihren urlaub für christliches opfern.
das passt euch wol nicht in kram?
religions und meinungsfreiheit sollte auch der gesellschaft wie dem einzenen dienen. zu behaupten weil man meint oder glaubt steht oft mit dem wissen und erkannten im widerspruch. doch religion hat sich ein glauberecht gesetzlich schützen lassen und treibt damit unsinn. andere sollen es akzeptieren. es gilt menschheit vor christenheit. also auch die erkenntnisse vor dem glauben. obs euch passt oder nicht mit mehr erkenntnissen wird es beim glauben eng. ihr werdets sehen, hören und merken. schööön.

Anonym hat gesagt…

Wieso ist das ein Zeichen für Religions- und Meinungsfreiheit?
Es zeigt nur, dass auch anders glaubt und gemeint werden kann. Und auch sollte.
Doch alles, was den Menschen nicht in den Mittelpunkt seiner Betrachtung stellt, ist wohl mehr, wäre für mich weltfremd, denn ihm langen schon die bestehenden Erkenntnisse zu. Nach den täglichen Neu- und Wiederentdeckungen ist das mit zukunftsscheu und monophil nicht zu hart bezeichnet.

Gino hat gesagt…

"Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten – und ich sage: Leben oder gelebt werden." Oscar Wilde