Dienstag, 17. Januar 2012

Italien: Glockenläuten bei jeder Abtreibung


Der Pfarrer von San Giovanni in Fiore (Cosenza), Emilio Salatino, läßt bei jeder Abtreibung die Glocken seiner Kirche läuten. Die Pfarrei befindet sich in der Nähe des Ortkrankenhauses.

In Deutschland wurden in etlichen Bistümern Ende der 1980er Jahre die Glocken am 28. Dezember, dem Tag der unschuldigen Kinder, geläutet. Zuletzt ließ allerdings nur der Bischof von Fulda, Johannes Dyba, die Glocken seines Bistums läuten. Inzwischen macht kein deutscher Bischof in dieser Art und Weise auf das Töten unschuldiger Kinder aufmerksam.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ist es nicht beschämend, dass in unserem ach so christlichen Land der Mord an täglich 1.000 Kindern im Mutterleib klaglos hingenommen wird. Setzt jedoch eine Mutter ihr Neugeborenes aus oder bringt es gar um, so schreit der selbstgerechte Mob theatralisch auf! Wie gut, dass in der kath. Kirche noch Pfarrer und Gläubige sind, die dieses Morden nicht schweigend und tatenlos hinnehmen. Von Politikern hört man leider nur immer wieder die Klage, dass zu wenig Kinder geboren werden. Über den Grund wird die Decke des Schweigens gebreitet. Einst wird Gott Rechenschaft fordern von den Mördern und denen, die es verordneten und gutgeheißen haben.Wehe ihnen!

andre vollbrecht hat gesagt…

...schade, daß Sie anonym schreiben, DENN ich, als Nichtkirchenmensch, stimme Ihnen VOLL zu! Der denaturalisierte Mensch (Dank der Arbeit der "Elite"), der "westlichen Wertegemeinschaft", lehnt die Wahrheit ab - man klammert sie einfach aus, NIEMAND möchte SIE akzeptieren:

http://www.youtube.com/watch?v=_CqOYOCSS-A

P.S. Gott schütze Sie "Anonym"!
P.P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!