Dienstag, 23. August 2011

Neue Aktion: Keine Sexualisierung der Kinder in der Grundschule!

Ab dem ersten Schuljahr sollen Kinder lernen, was Homosexualität, Bisexualität, Transsexualität und „sexuelle Vielfalt“ sind. Kinder sollen damit konfrontiert werden, um ihnen möglichst früh einzutrichtern, daß es so etwas wie eine „Sexuelle Vielfalt“ gibt.

Diese Indoktrinierung für Grundschulkinder ab der ersten Klasse hat sich SPD-Bildungssenator Jürgen Zöllner für Berlin ausgedacht.


Diese Indoktrinierung für Grundschulkinder ist ein unglaublicher Skandal. Wir müssen einen Sturm des Protestes erzeugen, der ganz Deutschland aufrüttelt!


Bitte unterschreiben Sie HIER den Appell der neuen Initiative von Kinder in Gefahr „Keine Sexualisierung der Kinder in der Grundschule“

Kommentare:

Pauker hat gesagt…

Dieses Elaborat ist ein Skandal.
Man hat wahrlich die falschen einer Selektion unterzogen.
Wenn es in der Erziehung Gemeinsames geben soll, ist der Alleingang immer falsch, nur dem eigenen Glauben gehorchen kein wissender Standpunkt. Schade, dass die Kinder mir einer ordentlichen, umfassenden Erziehung von den drangsaliert und beleidigt werden, die ihren "Sexualisierungs" -Gedanken als Brett vor dem Kopf tragem. Mit diesen Leuten ein Gespräch über und für kindliche Entwicklung zu führen ist schier unmöglich, denn wer sich durch Glauben vor Wissen schützt, andere da mit reindrängt, Andersdenkende übersieht, Lehrer angeht, keine Argumente hat als die eigene Verblendung: Das ist eine Art Terror, nennen sies zivilen Terror.
Die 4 Jahre bis zum Ruhestand werden so noch interessant

Rekuap hat gesagt…

@Paucker
„[…] denn wer sich durch Glauben vor Wissen schützt, andere da mit reindrängt, Andersdenkende übersieht, Lehrer angeht, keine Argumente hat als die eigene Verblendung: Das ist eine Art Terror, nennen sies zivilen Terror.[…]“

Lieber Pauker,
das Erziehungs-Projekt des SPD-Bildungssenators Jürgen Zöllner ist nicht „Wissen“, wie sie es nennen, sondern „Politik“. Dies ist im Buch von ZASTROW, V. ganz gut dargestellt: „GENDER“, 3. Auflage 2010, Manuscriptum Verlagsbuchhandlung Thomas Hoof KG, Waltrop und Leipzig, www.manuscriptum.de . Sie werden seine Gedanken auch in anderen vergleichbaren Büchern finden.

Die Erziehung zur „sexuellen Vielfalt“ hat somit keine wissenschaftliche Grundlage. Es ist ein gewaltiges politisches Experiment. Mehr noch: Es ist Gehirnwäsche und Propaganda. Es ist schade und in gewisser Weise erschreckend, dass ausgerechnet die vermeintlich Aufgeklärten darauf reinfallen und dass – komischerweise – die „Religiösen“ diesen Betrug durchschauen. Alle Vorwürfe, die Sie den vermeintlich uneinsichtigen „Gläubigen“ vorwerfen, sind somit eine Spiegelung Ihrer selbst. Ihre Vorwürfe sind eher dazu geeignet die Aufrichtigen zur Aufgabe ihres Widerstandes bringen. Sie freuen sich zu früh!

Der Chorleiter hat gesagt…

Ich hatte gestern nach meiner WE Reise aus Holland gleich zwei Begegnungen in der kirchlichen Art.
Und ich falle besonders nicht auf die abartigen Vorschläge von christlichem Gemache in der Schule und abartigen Forderungen von Pastoren für das Singewesen herein. Wie man da die Verhältnisse von Viel und Minderzahl, von Nutzen und Klarheit für alle zu eigenem Vorteil mit Benachteiligung aller, auch der eigenen Kinder, Eltern Sängerinnen, Sänger, durch vorgegebenes Verkündigungsrecht dreht, ohne zu zucken, ist für Betroffene und um ihr RECHT und ihr WISSEN kämpfende eine Schmach.
Und da soll ich diesem Post- Geschreibsel und ihrem Anhang etwas abgewinnen?
Wenn es um Sex geht sind die, ach so braven, religiösen Kinder in der Schule von diesen zwei Dingen weit entfernt.
Da beneide ich keinen Pädagogen um seinen Job. Doch unsere Lehrer haben meine volle Unterstützung.
Sexualisierung? Schon das Wort ist eine Zumutung.
Bleiben Sie beim Klapperstorch und
bei den Schmetterlingen. Halten Sie schön die Bettdecke fest.
Übrigens: Auch Kirche ist Politik. Keiner soll sich drücken können.

Wolfgang Adler hat gesagt…

Ach ja. Wieder dieser Chorleiter. Hast Du auch noch einen anonymen Zweitnamen,nämlich Anonym? Wenn nicht, dann seit Ihr Euch sehr ähnlich! Der eine schwafelt so herrlich wie der andere. Und beide wollen als die großen Aufklärer der Zeit ihr Schärflein beitragen. Merken aber gar nicht, daß sie sich auf perfiden Pfaden bewegen. Das Schlimme allerdings ist, daß solche Menschen in den linken Medien und Politik immer mehr und mehr Schlüsselpositionen besetzen, ohne nennenswerten Wiederstand der
Parteien mit dem "C". Glück habt ihr Gesellen, wenn eine ehemalige Frau Kastner durch eine kommunistische Schule ging und heute die (Innen)-Politik bestimmt!! So viel Glück hätte ich auch gern mal, als Konservativer und gläubiger Bürger!! Also, seien Sie froh, daß ich keine Schlüsselposition inne habe!!

Der Chorleiter hat gesagt…

Lieber Herr Adler, achten Sie mehr auf Ihre Gesundheit.
Meine Gesundheit ist so stark und fröhlich, daß ich Anschuldigungen wie die Ihrigen einem gewissen Altersstarrsinn zurechne; daher im Zweifel für den Angeklagten.
Doch spielen Sie nicht mit diesem Vorteil.
Die Fakten dieser Seite und Ihre verbiesterten Äußerungen lassen nun mal keinen Zweifel für mich an meiner Meinung aufkommen. Herz und Gewissen sind meine beiden Berater.

Ihrer Argumentation durfte ich in diversen Elternversammlungen u.a. zur Genüge meine entgegensetzen. Die größten C- und R-Schwafler sind GSD in die evangelische Schule abgewandert. Doch was Krähen nicht zuwege bringen wird an dieser Einrichtung zelebriert; angefangen beim
Vereinsvorsitzenden – zur Minna gemacht, zurückgetreten
Schulleiter – gleiches vorgehen, abgesetzt,
Elternvertreter - zerstritten; die anderen sind ja die Größten
Aussprachen (so hört man)- unchristlich
Unterstützungswillige haben letztlich Kinder wieder abgemeldet
Vorschläge zur Besserung – Mangelware und unbrauchbar
Und Sie wollen, allen Ernstes, Rechtproklamieren? Dazu noch für alle?
Damit Sie mir nicht wieder Schadenfreude unterstellen: Schade um die in Mitleidenschaft gezogenen Kinder. Ich stehe dabei und kann nichts tun ohne den Kindern durch deren Eltern zu schaden. Ich traue mich nicht, ihnen die helfende Hand zu reichen, da ihre Erzeuger schon so Furien sind. Auswüchse sind da vorprogrammiert.
So versuchen andere und auch ich die Folgen von unseren Kindern und uns selbst fern zu halten und mögliche rechtliche Schritte rechtzeitig zum Schutz unserer Kinder mit allem Nachdruck einzusetzen.
Und dabei werden Dinge inszeniert, die ganz und gar nicht christlich sind.
Da kann ich auch Herrn Anonym verstehen, unerkannt zu bleiben, denn ich weiß, mit einem bekannten Namen zu leben, sich wehren zu müssen.
(Eigentlich ist Freundlichkeit bei Ihrem Vokabular nicht angebracht. Mir ist aber Ihres nicht anerzogen. Und da bleibe ich bei meinem klaren JA oder NEIN. Ich hoffe, trotzdem freundlich.)

andre vollbrecht hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Wolfgang Adler!
Warum das Glück dem einen hold und dem anderen nicht ist, erfahren Sie hier! :

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/geheimdienst-rache-die-wahrheit-im-fall-von-boetticher.html

P.S. z.Z. wird die Seite mal wieder gestört, immer noch mal probieren !
P.P.S. Gott schütze Alle Kinder des Universums!

Pauker hat gesagt…

Da haben wir es: Sich im Unterricht für Sozialkunde, Sparte Geschlechter, provozierend hinter den elterlichen Standpunkt der Religion stellen und dann in der Mädchenumkleide bei Spannen erwischen lassen.
Sollen wir jetzt den Sport für Mädchen verbieten, da der Bereich Umziehen zu oft für unsittliche Zwecke genutzt wird?
Danke, liebe Sexualisierungsanbeter.

Wolfgang Adler hat gesagt…

All den Chorleitern sei gesagt, daß im Geiste der Schriften der großen
Aufklärer (..wie Kant o.Voltaire) seiner Zeit, man sich auf das kleinste
Minimalmaß reduzieren sollte, wenn man sich versucht in deren Geiste
sich gegenüber dritten zu artikulieren.

So weiß ich leider nicht (klar) was Du eigentlich willst, noch wo Du stehst.
Schade eigentlich um Deine Worte. ....vielleicht leide ich aber auch nur an
einer Interpretationsschwäche!?

Kinderseelenrächer hat gesagt…

Kinder in der ersten Klasse interessieren sich nicht für Analsex oder Fellatio. Sie finden es schlichtweg ekelhaft. Somit ist diese "Aufklärung" ein sexueller Übergriff und es wird Bürgerwehren geben, die den linken Lehr-Perverslingen ihre Autos abfackeln, während sie sich noch an den Kinderseelen vergehen.
Ja, das wird ein köstliches Schauspiel. Der Anfang ist in Berlin ja gemacht.
Mal sehen, wann die erste Kastration abgeht, denn wenn schon Vielfalt muss es ja auch Lehrer ohne Eier geben, oder etwa nicht?
( Das war natürlich gerade Satiere)
Hahahahahahah

Der Chorleiter hat gesagt…

@ Wolfgang Adler
Meine Aussagen entsprechen meiner Meinung. Doch behaupte ich nicht, so sollten alle Meinungen sein.
Ihre Aussagen sind Ihre Meinung.
Doch in der Gemeinschaft wird oft mehr vertreten.
Es gibt einen Konsens, der keinen verletzen will (sollte), wenn sich alle zum gegenseitigen Achten bereit finden. Gibt es dabei Dinge, die ich anders sehe, die aber hier und heute von anerkannter Gesetztlichkeit sind, so habe ich diesen Dingen zu folgen. Ob ich will oder nicht. Meine Meinung doch zum Ausdruck zu bringen, eventuell in diesem Sinne eine Änderung zu bewegen, ist davon nicht betroffen. Doch in der Regel gilt:
Erst das Beschlossene beachten, dann, bei Meinung dagegen, nach Möglichkeiten zum Mitleben suchen, nögliche Änderungen herbeiführen. Nicht vorrangig schimpfen, anderen etwas unterstellen, was man nur meint, es sei so.
Ich habe meine Tochter in diesem Sinne erzogen. Sie ist unser aller Wir und doch ihr eigenes Ich. Vor allem für viele. Und das wird anerkannt und gern in Anspruch genommen. Wir reden drüber, sagen uns Vieles und freuen uns über alle Gemeinsamkeiten. Wir sind nicht böse, wenn es mal nicht so ist, denn zwei Leben sind nicht das Gleiche. Das ist gut so.
Schützen wir diese unterschiedliche Gleichheit und leben wir diese.

Anonym hat gesagt…

ALTER habt ihr noch alle tassen im schrank
weltfrewmde seit ihr
aber eigenlich lont es nicht was zu schreiben da das sowie so zensiert wird
gruß von der realität

DennisSäuftWienLoch hat gesagt…

Ihr habt echt so ein Brett vorm Kopf dass ihrs nicht mal merkt ihr Kirchenspasten! Ich würde euch gerne auslachen, aber eure Dummheit ist einfach nur traurig!