Dienstag, 23. August 2011

Marsch für das Leben 2011 in Berlin


Der Marsch für das Leben steht unter dem Motto:
Ja zum Leben – für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie!
Jeder Mensch ist gleich wertvoll, unabhängig von Eigenschaften und Umständen.

Menschenrechte gelten für alle – auch für ungeborene Kinder. Abtreibung löst keine Probleme, sondern schafft neue. Wir fordern Schutz und wirksamere Hilfen für Schwangere und Familien in Not.

Mit dem Marsch für das Leben gedenken wir der Kinder, die Tag für Tag in Deutschland noch vor ihrer Geburt getötet werden. Gleichzeitig erinnern wir an die unzähligen Frauen, Mütter, Männer, Väter und Familien, die darunter leiden.

Niemand kann sagen: „Wir haben von nichts gewusst.“ Wir fordern Politik und Gesellschaft auf, das schreiende Unrecht der Abtreibung zu beenden, Tötung durch Selektion zu verhindern und das erneute Aufkommen der Euthanasie zu stoppen.

Bitte werden Sie aktiv. Unterstützen Sie den öffentlichen Protest! Wir laden Sie ein zu einem entschiedenen Ja zum Leben!



Ablauf am 17.09.2011

13:00 Uhr: Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt (Willy-Brandt-Straße, 10557 Berlin), anschließend Beginn des Marsches.

15:30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der St.-Hedwigs-Kathedrale am Bebelplatz (Hedwigskirchgasse, 10117 Berlin), anschließend Stehkaffee (geplant)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich bin dabei! Und zwar auf der richtigen Seite - der Seite des Lebens. Ich freue mich schon drauf...

andre vollbrecht hat gesagt…

Ihr Mut,gerade in der HEUTIGEN Zeit, ist UNSCHÄTZBAR:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/thierry-meyssan/kriegspropaganda-libyen-und-das-ende-der-westlichen-illusionen.html

Bitte AUCH folgendes beachten:

http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=544

Gott schütze ALLES Leben !

Franz Josef Mandel hat gesagt…

Hat irgenjemand überhaupt über fol-
genden realen u. makabren Zusammen-
hang nachgedacht ? Vom Statisti-
Bundesamt stammt die ermittelte Zahl (wobei die Dunkelziffer nicht
berücksichtigt ist - logischer Wei-
se): seit 1975 sind in Deutschland
r.d. 8 Mill. Abtreibungen durchge-
führt worden. Andererseits(ich wet-
te, daß gewisse "fortschrittliche
Personen diese Gegenüberstellung
"empört" ablehnen werden!) äußern
sich wiederholt unsere Politiker besorgt über den inzwischen spürba-
ren akuten Fachkräftemangel.
Wer ist jemals bereit, den (selbst-geschaffenen) Zusammenhang zu er-
kennen u. zuzugeben ? Die ehrliche
Antwort müßte ein schlechtes Gewis-
sen einem zu schaffen machen - wenn das inzwischen nicht schon um-
gebracht wurde !!

Anonym hat gesagt…

Da denkste wenn mehr Geburten sind gibs auch mehr Intellenz?
Mir machts a keine Freude wenn ich auf meine Rcker gucke.
Mädchen wurde im texchniscen Beruf von beleidigenden Machos gemobbt und Junge wird als Kinderärtner von allen Seiten angearscht,
Safür haben wir uns nich angestrengt. da wäre ne Voruntersuchung auf Berufswahl vorm machen dringend notwendig.
Ach ja, Mainstream: Madel bleib bei deinem KochtopfJunge werd Lockführer.
Wo ihr seid is nich vorne.