Dienstag, 18. Januar 2011

Petition von „Kinder in Gefahr“ an das Europa-Parlament in Brüssel übergeben

Am 12. Januar wurden die Petitionen der Aktion „Kinder in Gefahr“ an das Europa-Parlament in Brüssel der slowakischen Abgeordneten Anna Zaborska übergeben. Sie wird die Petitionen an den Petitionsausschuß weiterleiten.

Diese Aktion unternahm „Kinder in Gefahr“ zusammen mit anderen Organisationen in Europa, darunter Avenir de la Culture (Frankreich), Österreichische Jugend CGDR (Österreich), Piotr Skarga (Polen), die Federation Pro Europa Christiana FPEC (Belgien) und andere.

In der Petition (etwa 18.000 Unterschriften) wurde das Parlament dazu aufgerufen, eine Resolution zu verabschieden, die einen besseren Schutz der Familie und der Kinder vor unmoralischen und anderen negativen Einflüssen fordert.



Auf dem Bild sind von links nach rechts Paul Herzog von Oldenburg (FPEC), Anna Zaborska MdEP, George Martin, Catrine Goyard (Avenir de la Culture) und Jean Goyard (Tradition, Famille, Propriété) zu sehen.

Kommentare:

A.Vollbrecht hat gesagt…

Schön daß es glaubwürdige Menschen gibt, also KEINE Selbstdarsteller, vielen Dank- ein lachender Vater !

http://www.youtube.com/watch?v=iiNtsQUkJ0s

Gott schütze Sie !!

Lustig hat gesagt…

Ach? Ich wußte gar nicht, daß ihr von Beeinflussung abwendet?!

Peter Schroth hat gesagt…

Man sollte Kinder vor Leuten, wie Ihnen beschützen!
Ignorant und selbstdarstellerisch.