Donnerstag, 14. Oktober 2010

Schwarz-Gelbe Koalition privilegiert homosexuelle Beamte

Das Bundeskabinett verabschiedete am 13. Oktober 2010 einen Gesetzentwurf, der homosexuelle Partnerschaften noch mehr privilegiert als bisher. Damit schreitet auch die Gleichstellung mit der normalen Ehe voran. Die Regelungen betreffen Personen im Beamtenstand.

Unter anderem sollen gleichgeschlechtliche Partner künftig Familienzuschläge und Beihilfen bei der privaten Krankenkasse bekommen.

Zudem sollen sie bei Auslandstätigkeiten - etwa im diplomatischen Dienst oder in der Entwicklungshilfe - gleichgestellt werden. Die geltende Hinterbliebenversorgung der Bundeswehr wird ebenfalls auf homosexuelle Paare ausgedehnt.

Die Regelungen treten rückwirkend zum 1. Januar 2009 in Kraft.

Die Grünen kritisierten die Privilegien für Homosexuelle als halbherzig. Die Gleichstellung müsse mindestens rückwirkend zum 3. Dezember 2003 gelten, forderte ihr Parlamentarischer Geschäftsführer Volker Beck. Der Homosexuellenverband LSVD hält die getroffene Regelung sogar für einen „Rechtsbruch“, weil der Geldsegen zu gering ausfalle.

Es ist schon erstaunlich, daß eine Regierung, die von allen Menschen finanzielle Härten fordert, homosexuelle Beamte in dieser Art und Weise begünstigt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ihr nennt es "Privilegieren". Ich nenne es "Verarschen" - Verarschen des Lesers indem suggeriert wird, Schwule würden was bekommen, das sonst niemand außer ihnen bekommt.
Da ist die Tür: Raus aus Deutschland! SOFORT!

Dirk hat gesagt…

"Ein Privileg (v. lat.: privilegium = Ausnahmegesetz, Vorrecht; Plural: Privilegien) ist ein Vorrecht, das einer einzelnen Person oder einer Personengruppe zugestanden wird." (Wikipedia

Also ein Vor-Recht. Ist es aber nicht. Ist nur die handwerkliche Umsetzung geltenden Grundrechts. Also auch dieser Artikel wieder nur tendenziöse Verhetzung statt ernsthafte Auseinanderstzung mit einem ernsthaften ethischen Problem. Schade ums Papier...

Trapin hat gesagt…

Die Frage ist doch: wie weit haben wir und den Werten, die ein gottgefälliges Leben ausmachen, entfernt?
Das Volk bekommt das, was es verdient.
Wenn es um natürliches Empfinden oder gar "Volkes Meinung" ginge, sähe die Wirklichkeit anders aus.
Auch hier gilt: die "Herrschenden" regieren am Volk vorbei.
Ist man jetzt langsam bereit in der Integrationsdebatte auch mal andere Stimmen, als die des Mainstreams gelten zu lassen, wird das Thema "Homosexualität" mit Sicherheit in absehbarer Zeit auch anders auf der Agenda stehen.
Man kann nämlich mit dem Wort "Diskriminieren" jeden konstruktiven Dialog schon im Keim ersticken.
Der Schaden ist immens, den wir durch Durchboxen von Mainstreampositionen gegen den Willen der deutlichen Mehrheit des Volkes schon angerichtet haben.

A.Vollbrecht hat gesagt…

Auch diese sozialistische Gleichstellung wird alle echten Familien und allein erziehenden Mütter und Väter sehr erfreuen, natürlich bei toleranter Inkaufnahme ständiger Erhöhung der Gebühren überall(z.B. Kindertagesstätten, Strompreise, Haushaltsabgaben etc., von Bankenrettungen und Waffengeschenke an nahöstliche Friedensländer mal ganz zu schweigen). Dazu paßt auch folgendes:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/generation-doof-tabu-thema-importierte-inzucht.html

Der "GRÜNE" Volker Beck hat ja mal in Rußland eins auf die Backe bekommen, so daß er weinte- also jenes ist kategorisch abzulehnen, denn AUCH das ist GEISTLOS, aber andere Länder, andere Sitten !
Einfacher ist es auf dem Wahlzettel die Ignoranten des Volkes zu bestrafen, denn DAS ist wahre Demokratie !!

Ein Bekannter hat gesagt…

Schön, wie man sich, seine Sicht, die, teilweise, selbstgestalteten Probleme und nur seine Lösung, meist nur als Verbot, als lebenswert preist.
Und da fragt ihr doch wirklich, warum euer Sinnen und Trachten so verachtend, verneinend aufgenommen wird?
Ihr nehmt euch das Privileg als Hegemon eurer Meinung zu sprechen. Versucht es mal mit Güte. (Nicht zu verwechseln mit Gütern)
Hinwendung zum Menschen als Mensch und nicht als verunglimpfter Sünder.
Eure Privilegien, die ihr gern als Religionsfreiheit kenneichnet, dürfen nicht nur als als Bevormundung des einfachen Bürgers daherkommen.
Was ist die Überheblichkeit und Mißachtung gegenüber eines andersdenkenden und andersfühlenden Menschen anderes, wenn man als Zugezogener, trotz vollem Einsatz für Bürger und Gemeinde in der Freiheit leben will?
Eure Christlichkeit reicht da nicht mal für Barmherzigkeit. Da ist ein Schuhkarton voll für Osteuropa genug für das eigene Gewissen.
Macht so weiter.
Wundert euch nicht über Reaktionen, denn sie sind vorherbestimmt.

Anonym hat gesagt…

Und sie, Herr von Gersdorf, haben einiges verpaßt:
"Chorleiter hat gesagt...
Damit dem Herrn von Gersdorff mal etwas anderes vor die Augen kommt und er annähernd erfährt, was alles soll, hier einiges aus dem Internet:
„Gesetzentwurf
der Abgeordneten Volker Beck (Köln), Dr. Gerhard Schick, Lisa Paus, Fritz Kuhn,
Monika Lazar, Kerstin Andreae, Birgitt Bender, Dr. Thomas Gambke, Kai Gehring,
Priska Hinz (Herborn), Ingrid Hönlinger, Memet Kilic, Sven-Christian Kindler, Markus
Kurth, Jerzy Montag, Christine Scheel, Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, Dr. Harald
Terpe, Josef Philip Winkler und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Entwurf eines Gesetzes zur Gleichstellung der Lebenspartnerschaft mit der Ehe im
Bereich des Steuerrechts“

„Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat heute einen Gesetzentwurf in den Deutschen Bundestag eingebracht, der die Eingetragene Lebenspartnerschaft mit der Ehe gleichstellt.“
„Auch in Eingetragenen Lebenspartnerschaften leben Kinder – und nicht jede Ehe ist auf Kinder ausgerichtet. Jede Diskriminierung von Eingetragenen Lebenspartnerschaften ist ungerechtfertigt, wenn es keinen hinreichend gewichtigen Sachgrund für diese Unterscheidung im Vergleich zur Ehe gibt. Im Steuerrecht gibt es keinen solchen Sachgrund.“

Und was denkt ihr darüber?
Das klingt anders als seine breiigen Worte.
Macht euch euren Reim drauf."

Ist hier zu lesen gewesen.
Und es wurde schon einmal auf das Wort "geichgeschlechtlich hingewiesen.
Sie benutzen das Wort Homo... wie ein Knüppel, also drohend wie anderes auch.

Anonym hat gesagt…

Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.
1.Johannes 5,12
Es ist sooo einfach bei unserem Herrn,...schwarz - weiss ...richtig - falsch ...Leben - Tod! ES GIBT KEIN DAZWISCHEN. NEIN BEI GOTT GIBT ES KEINE GRAUZONE, und noch viel wichtiger ist: ES GIBT NUR EINEN GOTT, und diesen finden wir Menschen nur in der Bibel, in KEINER anderen Religion.
Johannes sagt uns hier ganz deutlich und unmissverständlich: NUR wer den Sohn hat,(also wer sich für Jesus entschieden hat) hat das Leben! Wer Jesus nicht als Gottes Sohn akzeptiert und ihn nicht als Erlöser annimmt wird das Leben nicht haben.
Kein Moslem, kein Hindu, kein Buddhist, kein Anhänger einer anderen Religion wird das Leben haben wenn er sich nicht zu JESUS bekehrt und seine Sünden bekennt und aufrechte Buße tut. Ich kann dieses auch ausdehnen auf ...kein Homosexueller Mensch oder kein Phädofiler oder kein Alkoholiker oder...oder...oder. Es kommt immer das selbe heraus.
Das Licht und Leben der Welt leuchtet uns von Golgatha und wer nicht unter das Kreuz kommt wird in der Verdammnis enden.

Anonym, aber Mensch hat gesagt…

Schön gesagt.
Wer den Menschen so aus Allem rausschmeißt, verkennt das Leben. Es gibt ein Leben. Und ich lebe meins, denn ihrs hat mich nicht überzeugt. Ich brauche auch keinen, dem ich die Mißgeschicke über die Schulter legen soll. Doch ich brauche einen klaren Verstand, eine Wißbegier und eine Ordnung im Leben. Auch eine Achtung anderer Anschauungen. Doch kaum, wenn sie wie diese hier, so priviligiert und herrschsüchtig dargeboten wird. Ihr begreift einfach nicht das Leben, den Menschen, das Wohlwollen, die Gemeinschaft, die über eure Mauer das Glaubens hinausgeht.
Es wird immer mehr Menschen geben, die sich nach mehr ersehntem strecken und es erlangen.
Bleiben sie den Menschen und sich treu.
Es geht um Privilegien. Der Postschöpfer hat schon nicht verstanden, was das ist. Sie leider auch nicht.
Da sag ich es einfach mal. Andere werden's erkennen.

Anonym hat gesagt…

schön - erst werbung im fernsehen, jetzt hier - wer werbung bringt priviligiert mich zum abstellen und wenn es noch so lecker scheint
klick

ABA hat gesagt…

@Anonym 4 (interessant, dass man sich hier nicht mal traut, einen Künstlernamen anzugeben):


"Ihr begreift einfach nicht das Leben, den Menschen, das Wohlwollen, die Gemeinschaft, die über eure Mauer das Glaubens hinausgeht."


Die Tatsache sieht so aus, dass Sie einfach nicht begreifen, dass unser Glaube über die Mauern des Lebens, Menschens, Wohlwollens und der Gemeinschaft hinausgeht. Wie es der Anonymous vor Ihnen treffend formuliert hat: Bei Gott gibt es nur einen Weg, keine Grauzonen. Wer den Geist Gottes, der weiß ganz genau richtig und falsch zu unterscheiden. Sie sprechen von Leben? Das war ein deftiges Eigentor würde ich sagen, denn seit wann können Homosexuelle Leben schenken? Im Gegenteil, sie reduzieren die Entstehung neuen Lebens. Doch davon ganz abgesehen , ist es einfach pervers. Genauso pervers wie Pädophilie, Inzest, Sadismus... die Liste der menschlichen Grausamkeiten könnte man noch ewig weiterführen. Sie sprechen davon, dass man Menschen, die anders geartet sind, akzeptieren soll. Warum werden dann zwei der oben genannten "Lebenseinstellungen" von der deutschen Regierung nicht toleriert? Es handelt sich doch genauso lediglich um sexuelle Neigungen, nicht wahr? Von einer Demokratie kann man bei der Bundesrepublik daher auf keinen Fall sprechen, genauso wenig jedoch von einer religiös bzw. spirituell geprägten Regierungsform. Nein, die deutsche Regierung hat sich selbst zum Gott ernannt. In seinen Ursprüngen christlich geprägt, ist bis auf die (eigentlich heidnischen) Feiertage so gut wie nichts mehr von dieser Prägung zu erkennen. Man stellt einfach das eigene Denkkonstrukt über die natürlichen Empfindungen der Menschen (im Fall Homosexualität ca. 95% der Erdbevölkerung). Warum? Weil es unter den Einflussreichen seit Langem eine kleine Homolobby gibt, die wie ein Virus um sich greift und dessen Ziel es ist, die Gesellschaft vollständig zu demoralisieren. Wenn man von Freiheit spricht, muss man auch konsequent sein. Das heißt, alle sexuellen Neigungen gestatten oder gar keine. Denn wieso darf ein Pädophiler oder Inzestuöser vom Volk diskriminiert und als krankhaft bezeichnet werden? Seine Neigungen sind schließlich genauso natürlich (bzw. widernatürlich) wie die von Homosexuellen. Dass sexueller Missbrauch immer ein Tabu sein wird, darüber braucht man nicht zu diskutieren. Doch was ist an der eigentlichen Neigung auszusetzen, wenn niemandem Schaden zugefügt wird und alles auf freiwilliger Basis geschieht? Wenn man von wirklicher Toleranz und Freiheit ausgeht, müsste die Antwort hier "gar nichts" heißen. Doch bei so einer Aussage ist selbst das Geschrei der liberalen Links-Fraktion ohrenbetäubend. Denn solche Neigungen sind ja - das steht absolut nicht zur Debatte - schlichtweg pervers.

ABA hat gesagt…

Fortsetzung:

Höchst interessant, dass die Entscheidung, welche Handlungen pervers sind und welche nicht, mittlerweile nicht mehr durch die Intuition der Menschen getroffen wird, sondern von Regierungsbeamten. Und plötzlich hat der brave Familienvater nichts mehr an Homosexualität auszusetzen. Das nenne ich Gehirnwäsche vom Feinsten.
Können Sie sich eine Welt vorstellen, die nur aus Homosexuellen besteht? Wäre es für sie ein leichtes, statt Ihrer Frau einen Mann als Ehepartner zu haben? Ist ja schließlich gleichwertig. Ich sage Euch eins, und wem das nicht logisch erscheint, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Dinge, welche von guter Natur sind, können für die gesamte Menschheit gelten und würden Ihr nicht schaden. Wäre es für die gesamte Menschheit gut, wenn alle homosexuell wären? Die Antwort kann sich hoffentlich jeder selbst denken.
Aber von den Evolutionstheorien ganz abgesehen, ist hier eine enorme moralische Komponente im Spiel. Für Gottes Söhne und Töchter ist das Fleischliche nicht von Relevanz, sondern nur das Geistige. Alles, was wir tun und fühlen, ereignet sich auf geistiger Ebene (für die Mitleser ohne Kenntnisse). Das wichtigste Gebot ist dabei die Liebe. Gott liebt alle seine Kinder und wir sind bemüht, es ihm gleichzutun. Wenn wir lieben, hat das nichts mit Beziehung, Sex oder ähnlichem zutun. Wir können jeden Menschen lieben, denn es ist die wahre, selbstlose, geistige Liebe. Mit sexuellen Neigungen hat das nichts zutun. Natürlich ist es von Gott vorgesehen, dass Nachkommen gezeugt werden. Doch dies geschieht im ehelichen Rahmen und nirgendwo sonst. Gotteskinder wissen das, ohne dass man es ihnen sagen muss. Denn sie haben Gottes Geist.
Zeig mir einen Menschen, der in freier Natur aufwächst, ohne gesellschaftlich geformt zu werden, der als ausgewachsener Mensch homosexuell ist. Das beste Beispiel für richtig und falsch sind außerdem unsere Kinder. Denn Kinder sind, wenn sie auf die Welt kommen, absolut rein und ohne etwas Schlechtes. Wenn Du ein Kind in "normalen" Verhältnissen aufwachsen lässt, also ohne den Populismus der Medien, wird es sich ekeln, wenn es das erste mal mit dem Thema Homosexualität konfrontiert wird. Und wie heißt in der Bibel: "Wenn sie nicht werden, wie die Kinder..."

In diesem Sinne rate ich einem jeden, sich nicht mehr von Regierungsbeamten manipulieren zu lassen, sondern auf sein Innerstes zu hören und dies mit Gottes Wort zu prüfen. Alle anderen sind sowieso gottlos und dürften hier eigentlich gar nichts mitzureden haben. Ihre stereotype Meinung ist schließlich allseits bekannt.

Der Anonyme hat gesagt…

Sie preisen das Manipulieren durch Glauben an, um
"sich nicht mehr von Regierungsbeamten manipulieren zu lassen".
Sie stellen immer etwas über den Menschen an sich und privilegieren damit Glauben gegenüber andere Lebensansichten. Wenn sie das brauchen und es keinen schädigt - bitte.
Falscher Umgang mit dem Leben führt zu den von ihnen dargelegten menschlichen Verhalten. Auch Menschen religiöser Einstellung sind unter diesen, denn auch der Glauben ist kein Schutzschild.
Der Mensch wächst in menschlicher Gemeinschaft auf und wird, wohl oder übel, von dieser mitgeformt. Das Ideal ist, er kann sie mit gestalten; für sich und für die, die es bedürfen.
Dann formuliere ich es härter: Ihr wollt das Leben wie es ist nicht begreifen, wollt es nach eurem Glauben haben.
Was dabei herauskommt können wir in den Historien verfolgen, würden uns nach Veröffentlichung der geheimgehaltenenen Quellen von der Unnatürlichkeit dieser Ansichten und deren Wirkung überzeugen können.
Ich kenne dem Leben, so wie es ist, zugetane Christen, ich kenne diktatorische Ideologen, ich gehe meinen Weg.
Für mich ist ihr Weg nicht der richtige, sind ihre Anschauungen nicht im Heute angekommen.

Anonym hat gesagt…

Höchst interessant, dass die Entscheidung, welche Handlungen pervers sind und welche nicht, mittlerweile nicht mehr durch die Intuition der Menschen getroffen wird, sondern von Bischöfen die pädophile Priester schützen. Und plötzlich soll der brave Familienvater nichts mehr an Kindesmissbrauch auszusetzen haben. Das nenne ich Gehirnwäsche vom Feinsten.
Können Sie sich eine Welt vorstellen, die nur aus Fanatikern besteht? Wäre es für sie ein leichtes Ihrer Frau zu erklären, wieso sie seit dem Moment ihrer Zeugung an den Herd gekettet ist und mindestens mit Repressalien rechnen muss, wenn sie sich nicht bibelkonform verhält? Sie ist ja schließlich gleichwertig. Ich sage Euch eins, und wem das nicht logisch erscheint, dem ist nicht mehr zu helfen: Wer behauptet gefunden zu haben, was das beste für ALLE Menschen sei und daraus den ZWANG fordert, alle Menschen mögen sich dem fügen oder ins Gefängnis wandern ist ein Faschist, denn genau so und nicht anders funktioniert Faschismus. Wäre es für die gesamte Menschheit gut, wenn alle Glaubensfaschisten wären? Die Antwort kann sich hoffentlich jeder selbst denken.
Aber von der Bibel ganz abgesehen, ist hier eine enorme moralische Komponente im Spiel. Für Menschen, die sich nicht blindlings einem (religiösen) Führer unterwerfen wollen, der von sich behauptet absolut und unfehlbar zu sein, sondern wenigstens einen Beweis für die Richtigkeit derer und die Falschheit anderer Religionen verlangen, bevor sie die ganze Menschheit mit einer Hirnwäsche überziehen. Alles, was wir tun und fühlen, ereignet sich auf geistiger Ebene und mit Geist meine ich Gehirn, welches aus Molekülen aufgebaut ist und somit den Gesetzen der Natur unterworfen ist(für die Mitleser ohne Kenntnisse). Das wichtigste Gebot ist dabei die Liebe. Gott liebt alle seine Kinder, aber die Fanatiker hassen diejenigen, die sich ihrem unbewiesenem Glauben nicht unterwerfen. Wenn wir lieben, hat das nichts mit Beziehung, Sex oder ähnlichem zutun. Wir können jeden Menschen lieben, denn es ist die wahre, selbstlose, geistige Liebe. Mit sexuellen Neigungen hat das nichts zutun. Natürlich ist es vom genetischen Bauplan vorgesehen, dass Nachkommen gezeugt werden, denn all die Spezies, die diese Eigenschaft nicht besaßen sind ausgestorben, daher sind nur noch die Jetzigen vorhanden. Das hat nichts mit Überlegenheit zu tun, sondern ist der Grund dafür, dass die Teilchen im Universum eine biologische Maschine oder einen feuchten Dreckklumpen bilden. Doch dies geschieht im naturwissenschaftlichem Rahmen und nirgendwo sonst. Fanatiker wollen das nicht begreifen. Denn Glauben ist einfacher.
Zeig mir einen Menschen, der in einem tiefreligiösen Umfeld aufwächst, ohne von klein auf indoktriniert zu werden und als Erwachsener Mensch "die Freie Wahl" hat sich zu entscheiden, ob er religiös bleibt oder nicht. Das beste Beispiel für richtig und falsch gibt es außerdem nicht. Denn das ändert sich je nach Alter, gesellschaftlichem Umfeld und Geisteszustand. Wer behauptet ein Kind sei von Geburt an absolut rein, der hat noch nie gesehen, zu welchen Grausamkeiten es fähig ist, wenn man es mit einem Frosch alleine lässt. Letztendlich entscheidet die Sozialisierung und der genetische Bauplan wohin wir uns entwickeln. Wenn Du ein Kind in "normalen" Verhältnissen aufwachsen lässt, also ohne den Populismus der Medien und religiöser Fanatiker, wird es sich nur wundern - nicht mehr nicht weniger -, wenn es das erste mal mit dem Thema Sexualität konfrontiert wird - "Der Papa tut der Mama weh!". Und wie heißt in der Bibel: "Wenn sie nicht werden, wie die Kinder..." fahren sie direkt auf ewig in die Hölle. Das ist keine Nächstenliebe!

In diesem Sinne rate ich einem jeden, sich nicht mehr von Geistlichen und deren Glaubenssoldaten manipulieren zu lassen, sondern auf sein Innerstes zu hören und dies mit dem kategorischem Imperativ zu prüfen. Alle anderen sind sowieso hirngewaschen, dürften hier aber trotzdem mitreden obwohl uns ihre stereotype Meinung allseits bekannt ist.

A.Vollbrecht hat gesagt…

ACHTUNG, französische "Faschist-innen" !:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/muetterrevulotion-in-frankreich-frauen-wollen-wieder-ins-haus-zurueck-.html

P.S. Die Eva Herman wäre eine tolle Kanzlerin, denn sie besitzt alles was eine Frau haben sollte: Charisma, Charakter, Geist, Ausstrahlung und das Herz am rechten Fleck- eben der Gegenpol von Merkel bis Roth !!

Anonym hat gesagt…

Wikipedia schreibt:

"Kopp Verlag

Der Kopp Verlag e.K. ist ein deutscher Buchverlag und -versand mit Sitz in Rottenburg am Neckar, dessen Geschäftsinhaber Jochen Kopp ist. Der Verlag hat sich unter anderem auf Literatur aus dem Umfeld von Esoterik, Verschwörungstheorien und Pseudowissenschaften spezialisiert."

A.Vollbrecht hat gesagt…

...ach so, die Hexenjagd der BUNDESDEUTSCHEN MAINSTREAM-MEDIEN gegen Eva Herman war AUCH nur Verschwörungstheorie und keine VERSCHWÖRUNGSPRAXIS ?? Warum hat sie dann die Gerichtsverfahren gegen Springer-Verlag, ZDF, NDR etc. gewonnen ?
Übrigens darf AUCH bei Wikipedia JEDER seinen Senf dazugeben oder streichen, sogar Geheimdienste, die Wahrheit sollte man selbst suchen, siehe z.B. diese FAKTEN :

http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/601325/index.do

P.S. Den untersten Satz von Bundeskanzler Bruno Kreisky sollte sich die BUNDESDEUTSCHE Hotvolée auf der Zunge zergehen lassen, von Merkel bis Kerner (Sudel-Ede) !
P.P.S. Kreisky hätte Erika Steinbach unterstützt, denn der hat SELBSTSTÄNDIG gedacht !!

Anonym hat gesagt…

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Und wenn ein Verlag einmal etwas Wahres über Eva Herman schreibt, heißt das nicht, dass auch diverse Ufo-Geschichten und anderer pseudowissenschaftlicher Unfug stimmt.

A.Vollbrecht hat gesagt…

...aber, aber- nicht so dogmatisch: andere Länder, andere Sitten!:

http://www.youtube.com/watch?v=z97WBLxVMww

http://www.exopolitik.org/index.php?option=com_content&task=view&id=161&Itemid=54

Anonym hat gesagt…

Ein Homosexueller ist ansich gesehen ein Mensch und ob er nun von gott gerichtet wird oder einfach in der erde verrottet.. nunja ist so gesehen pups... weil mal ganz ehrlich... findet ihr euch nicht alle ein bischen lächerlich? ihr diskutiert aber auch über einen scheiß. wir homos wollen nur so behandelt werden, wie "normale" menschen und haben echt keine lust uns ständig im fokus eurers hochwissenschaftlicen dünschisses zu sehen. macht uns einfach rechtlich gesehen gleich, was ehe und kinder anbelangt. fertig... und gott kann mich da mal gepflegt am arsch lecken... genauso wie ihr interlektuellen. keine ahnung haben und groß rumlabern. das könnt ihr... fresse halten und machen ist nicht wirklich euer ding. nun gut. verzeihung für die ausdrucksweise, aber das hier war mir echt zu blöd...

ach ja und aktion kig? ihr seit scheiße!^^

Anonym hat gesagt…

Endlich spricht einer mal Klartext.

Anonym hat gesagt…

Ach, Herr von G. - es hat doch nichts mit Privilegierung zu tun, wenn Menschen gleichgestellt werden. Das sieht übrigens das Grundgesetz vor. Diese ganze Seite ist eine einzige Hetzkampagne eines offensichtlich nicht in dieser Welt lebenden... jetzt hätte ich fast "Menschen" geschrieben...