Samstag, 24. Juli 2010

„Bravo“ forciert Kindersex: der aktuellen Ausgabe liegt ein Kondom bei

Felizitas Küble, Leiterin des KOMM-MIT-Jugendverlags in Münster

In der jüngsten Ausgabe (Nr. 30/2010) der weitverbreiteten Kinder- und Jugendzeitschrift „Bravo“ liegt als sogenanntes „Extra“ ein Kondom bei. In ihrer Webseite wirbt das Blatt mit dieser Spezial-Beilage: „Das erste BRAVO-Jugend-Kondom!“

Dabei wird „vorsichtshalber“ verschwiegen, daß es sich auch und vor allem um ein Kinder-Kondom handelt. Seit Jahrzehnten ist bekannt, daß die Illustrierte vorwiegend von Mädchen und Jungen unter 14 Jahren gelesen wird: also von Kindern.

Das „Institut für angewandte Kindermedienforschung“ schreibt hierzu: „Die „Bravo“ richtet sich vorwiegend an weibliche Jugendliche zwischen 10 und 13 Jahren.“ - Dieser Befund wird auch von Eltern und Lehrern bestätigt.

Das mit ca einer halben Million Auflage verbreitete Blatt versucht nach wie vor, sich einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben, indem es seine freizügigen sexuellen Thesen von einem „Dr. Sommer“ vortragen läßt, den es freilich nicht gibt.

Für die Kondom-Verbreitungs-Aktion kommt der fingierte „Mediziner“ auch wieder ins Gespräch. „Bravo“ erklärt den Mädchen und Jungen auf ihrer Webseite unter dem Motto: „Das erste BRAVO-Jugend-Kondom!“ gleich, wo es langgeht: „Warum du es brauchst und wie du es anwendest - wir sagen es dir.“

Mit anderen Worten: „Bravo“ setzt als selbstverständlich voraus, daß seine Haupt-Zielgruppe, die 10 bis 13-jährigen Kinder, ein Kondom „brauchen“.

Nach diesem Animations-Einstieg gibt sich die Illustrierte wieder „wissenschaftlich“:

„Die große Dr.-Sommer-Umfrage hat ergeben: Vielen Jungen passen die üblichen Standard-Kondome NICHT! - Das bedeutet: Selbst wenn Jugendliche alles richtig machen und verantwortungsbewusst mit Kondom verhüten, besteht die Gefahr, dass doch etwas schief geht: Ist das Kondom zu groß, rutscht es leicht ab. Ist es zu klein, kann es einreißen.

BRAVO will aber, dass alle Jungen und Mädchen sicher verhüten können. Deshalb gibt’s jetzt das erste BRAVO Jugend-Kondom, das wir gemeinsam mit dem Hersteller "Coripa" entwickelt haben - in einer Größe, die endlich auch Jugendlichen passt.“

Wie die evangelische Nachrichtenagentur „Idea“ berichtet, erläutert Marita Kniep, die Leiterin des sogenannten „Dr.-Sommer-Teams“, diese aktuelle Aktion damit, Kondome seien das meistgenutzte Verhütungsmittel der 11- bis 17-Jährigen. – Also wohlgemerkt: ab 11 Jahren!

Damit ist erwiesen: „Bravo“ fördert und forciert den Kindersex - und es kommer-zialisiert ihn auch durch Werbung für den Kondom-Hersteller „Coripa“.

Warum rufen solche skandalösen Vorgänge nicht den gesetzlichen Kinderschutz auf den Plan? Wo bleibt die Kritik der „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften“? Wo bleibt der Aufschrei jener angeblichen Kinderschützer, die sich seit Monaten als oberste Ankläger gegen die katholische Kirche aufspielen? Wie steht es mit der Glaubwürdigkeit der FDP-Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger? Wird sie etwas gegen diese hunderttausendfache Kindersexverführung unternehmen?

Kommentare:

night hat gesagt…

Ich bitte Sie, denken Sie mal genau nach. Kinder haben heute bereits sehr viel früher Sex als wir damals. Meine Tochter hat vor kurzen den Icq-Jugendchat besucht und ich kann Ihnen versichern was sich dort abspielt ist um einiges härter. Deswegen heiße ich die Aktion der Bravo durch aus gut. Ich lehne allerdings Sex vor der Ehe ab und erziehe auch meine Tochter entsprechend. Sollte es aus welchen Gründen aber trotzdem passieren ist mir ein "Kinderkondom" lieber. Aufklärung ist heutzutage nun mal alles.

Dirk hat gesagt…

Warum rufen ... nicht den gesetzlichen Kinderschutz auf den Plan?

Nun, weil Bravo nicht den "Kindersex fördert", sondern Kindern und Jugendlichen dabei hilft, besser mit einer Entwicklung fertigzuwerden, die um sie herum und in ihnen drin abläuft.

Liebe Frau Küble, Ihren Artikel interpretiere ich so, dass Sie ungewollte Kinderschwangerschaften fördern wollen, indem Sie die Aufklärung der Kinder über Verhütungsmöglichkeiten erschweren wollen. Warum ruft diese ungeheuerliche Verantwortungslosigkeit eigentlich nicht den gesetzlichen Kinderschutz auf den Plan?

Isabel Henriques hat gesagt…

„ Kinder haben heute bereits sehr viel früher Sex als wir damals“ Es wird so was gesagt, ob das selbstverständlich wäre!
Wenn Kinder Sex haben, dann haben die nichts davon, die wollen nur nachmachen, was überall zu sehen ist.
Es macht mich krank, wenn ich höre, dass junge Mädchen Oralsex mit Jungs haben, das heißt, sie machen das bei den Jungs, nur damit sie tun was von denen erwartet wird. In die Schultoilette zum Beispiel. Welche Entwicklung ist das? Ist das nicht demütigend für ein Mädchen das zu machen? Wofür haben wir Frauen um Gleichberechtigung gekämpft?
Selbstverständlich wollen wir keine Schwangerschaften, aber will wichtiger als ein Kondom in die Hände der Kinder zu drücken, wäre sie richtig aufzuklären. Zum Beispiel Aufklärung bezüglich der Anatomie von Menschen! Und Werte beibringen, dass wir Menschen mit Respekt und Würde behandeln sollten, und nicht dumme Mädchen ausnutzen. Es ist unsere Verantwortung und Pflicht unsere Kinder richtig zu erziehen, nicht die Aufgabe von Zeitschriften!!!!!!!!!!

Dirk hat gesagt…

Selbstverständlich wollen wir keine Schwangerschaften

Was Sie da schreiben, liebe Isabel, klingt ja schon um Längen vernünftiger, als das was im Artikel steht. Meinen Beifall dazu! Wieso stellt sich jemand mit einer diferenzierten Meinung mit dem "wir" neben eine solche Brandrednerin?

Ach übrigens: Oralsex kann uns sollte durchaus gegenseitig sein und ist daher an sich weder eine Demütigung, noch tut er der Gleichberechtigung der Frau Abbruch. Wenn er aber einseitig erfolgt und gar noch aus den von Ihnen unterstellten Motiven, dann ist es wirklich schlimm und dann haben Eltern und Gesellschaft versagt. Für eine gute Erziehung und die Vermittlung von Wissen und Werten muss man allerdings erst einmal ein solides und hinterfragbares, mithin differenziertes, Fundament haben. Äußert man sich dagegen so eindimensional, wie wir es im Artikel lesen müssen, dann zeugt das nur vor aus unreflektierter Angst geborenem Hass auf das Andere. Kein gutes Fundament für eine Vermittlung von aufgeklärten Werten, sondern nur Fundamentalismus. Und solchen Einlassungen ausgesetzt werden die Kiddies sich natürlich ihre eigenen Werte zusammenbasteln und manchen verirrten Weg gehen müssen. Mitunter auch durch die Schultoilette. Das müsste nicht sein, aber solange es so ist sollten wir dankbar sein, dass Zeitschriften sich wenigstens um Schadensbegrenzung bemühen.

Anonym hat gesagt…

" 'Kinder haben heute bereits sehr viel früher Sex als wir damals' Es wird so was gesagt, ob das selbstverständlich wäre!"

Es wird so gesagt, als ob es eine Feststellung wäre... Durch Zahlen und Statistiken belegt.

"Es ist unsere Verantwortung und Pflicht unsere Kinder richtig zu erziehen, nicht die Aufgabe von Zeitschriften!!!!!!!!!!"

Tja, stell diese Aussage mit dem ersten Zitat in einen Zusammenhang und sag bescheid, wenn du auf was anderes kommst als "Die Eltern versagen"!

Trapin hat gesagt…

@Dirk

Es geht doch wohl um den Abbau aller Werte.
Das sieht man daran, dass alles rasant auf "immer mehr" hinausläuft.
Woher sollen die Kinder und Jugendlichen auch Weisung bekommen.
Es geht doch nur noch um Maximierung ohne Ende, Hirn und Verstand.
Die Katastrophen (z.B. Golf) sind Ausdruck einer weltweiten Dekadenz.
Bescheidung tut not.
Auch die Anpassung mancher Kirchen an den Zeitgeist tut ihr Übriges.

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter und späteren Bundespräsident Roman Herzog sagte: "Hielten wir in Deutschland die Zehn Gebote, wir hätten ein anderes Land."

Wir sind ängstlich darauf bedacht im Spiel der weltlichen Mächte eine Führungsrolle zu haben.
Moralische Kriterien sind da nicht mehr gefragt.
Ich habe selbst 3 Kinder die schon erwachsen sind. Sie sind dankbar, dass sie in ihrem Zuhause keine Bravo lesen durften.
Natürlich wussten sie, was Bravo ist.
Aber sie hatten gute Argumente die gegen dieses Blatt sprachen.

Sie verkaufen ihre Prinzipien nicht an Eintagsfliegen.

Dirk hat gesagt…

Lieber Trapin,

meine Eltern mussten mir die Bravo nicht verbieten. Ich habe sie mir einmal angeschaut und konnte selber entscheiden, dass das Blatt für mich nicht das Richtige ist.

Aber so lange die "tugendhaften" Leitbilder sich auf dem Niveau der Frau Küble artikulieren, wird es schwer, jungen Menschen Werte zu vermitteln, die sie zu einer solchen Entscheidung für sich befähigen. Die Dame ist ja nicht mal bereit, ihre Kinder dem Risiko der Begegnung mit echtem Leben in einer öffentlichen Schule auszusetzen.

Ich glaube, lieber Trapin, Sie haben da Glück gehabt. Aber ich gönne es Ihnen!

Liebe Grüße,
Dirk

A.Vollbrecht hat gesagt…

...wahrscheinlich liegt die "BRAVO" am Frühstückstisch der bald flächendeckenden Kinderkrippen in der BRD, dank der Politik der "C"DU (kann doch auch sie so gut mit den "Medienmogulen") !! Und Mama wird viele Kilometer weit zur Arbeit geschickt, aber die Kilometerpauschale wird wieder gekürzt, die Steuer auf die Spritsteuer erhöht, usw., damit sie immer mehr Streß und ja keine Zeit hat sich SELBST um ihre Kinder zu kümmern, das tun NANNIS, "anspruchsvolles" TV um die Nachmittagszeit und ebend "BRAVO", irgendwann dann "BILD" usw. !!
P.S. Im russischen heißen Kinder "djeties", kein Deutscher aus der "DDR" würde seinen Nachwuchs so bezeichnen, trotz aller Umerziehungsversuche der "BEFREIER" !
http://www.russisch-fuer-kinder.de/de_start/beginner/erste_woerter/hallo.php?auswahl=2

Gott schütze unsere Kinder !!

Dirk hat gesagt…

Ach herr Vollbrecht,

wie "Nanny" schreiben Sie auch "djeti" falsch.

Und wie die Sache mit der Reiter-SS sehen Sie auch das mit der BRAVO als Pflichtlektüre in der Kinderkrippe falsch.

Sagen Sie, ist es nicht furchtbar, wenn man an jeder Ecke nur Verschwörung und Niedertracht sieht? Was projezieren Sie da nur nach aussen?

Gesegneten Tag,
Dirk

A.Vollbrecht hat gesagt…

Lieber Dirk ! Danke für Ihre "Richtigstellungen" ! ICH habe heute nicht mehr das Bedürfnis "NEUSPRECH" zu beherrschen (deshelb sendete ich Ihnen den Link,um mich zu verbessern), wohl aber den vermeintlich Mächtigen mit meiner bescheidenen Meinung in bestimmten Dingen zu widersprechen, immer im Bewußtsein, daß es nicht um MICH, sondern um die Zukunft geht ! Wie auch Sie gehört haben, ist aus der sogenannten "LOVE PARADE" ein TOTENTANZ geworden: ES LEBE DER ORGANISIERTE WAHNSINN !!
P.S.
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2003/0616/feuilleton/0005/index.html

Gott schütze unsere Kinder !

Dirk hat gesagt…

...und wieder ein neues Thema! Nein, diesmal gehe ich nicht mehr darauf ein.

Woher kommt nur diese ganze Schlechtigkeit, die Sie um sich herum wahrnehmen? Wälzen Sie sich doch nicht so im Selbstmitleid. Geniessen Sie das Leben und machen Sie es im Kleinen besser, z.B. indem Sie argumentieren und dabei helfen, Frau Küble davon zu überzeugen, dass mit ihrer Herangehensweise mehr kaputtgeht, als ganz gemacht wird. Tut jeder etwas im Kleinen, bekommen wir eine schönere Welt. Klagt jeder nur über Misstand im Großen, dann wird nichts besser.

Cathrin Bauer hat gesagt…

Nachdem mein ältester Sohn mit gerade neun Jahren gegen meinen Willen und ohne mein Wissen (eine Beschwerde ist an die österreichische Bildungsministerin ergangen - in der Schule bin ich sofort vorstellig geworden) in der dritten Volksschulklasse 'aufgeklärt' wurde, die Kinder mußten der Reihe nach laut vorlesen, daß der Mann während des 'Miteinander Schlafens' mit einer Frau seinen Penis in ihre Scheide schiebt, seitdem weiß ich endgültig mit Sicherheit, daß Mitteleuropa auf die totale Sexualisierung unserer Kinder hinstrebt als zweiten Pfeiler neben dem künstlich forcierten Konsumwahn zur endgültigen Manipulierbarkeit der heranwachsenden Generation. "Bravo" liegt voll in diesem Trend und erfüllt diesen Zweck. Wer hier versucht, mit dem Argument moderner Verhältnisse ("Kinder haben nun mal heutzutage viel früher Sex als wir damals")zu relativieren sitzt im selben Boot und hat NICHTS verstanden.

Wir müssen unsere Kinder vor dieser Entwicklung schützen. SIE WOLLEN KEINEN SEX MIT 12!! Sie werden dazu getrieben, da ihnen die Gesellschaft keine anderen lebenswerten Inhalte bieten kann. Konsum und Sex, daß sind die Götter dieser Moderne. Es ist unsere unaufgebbare Aufgabe als Eltern, unseren Kindern klar zu machen, daß das Leben nicht aus dem Konsumieren von Gebrauchsartikeln und dem Reinschieben des Penis besteht.

A.Vollbrecht hat gesagt…

Liebe Frau Cathrin Bauer ! DANKE für diesen MUTIGEN Kommentar !! Schade, daß unsere Familien keine Nachbarn sind, aber mein Herz hängt sowieso auch in Österreich: meine treue Freundin und ich heirateten dort, nachdem wir die IDEOLOGEN der "DDR" vermeintlich hinter uns ließen !
P.S. Sie haben Recht: Gott ist IN uns, ich umarme Sie ! Alles Gute für Ihre Familie !!!

Dirk hat gesagt…

Wieso wäre ich nur lieber Kind bei Isabel als bei Cathrin? Ah, ich weiß: solides Fundament statt Fundamentalismus.

Es ist unsere unaufgebbare Aufgabe als Eltern, unseren Kindern klar zu machen, daß das Leben nicht aus dem Konsumieren von Gebrauchsartikeln und dem Reinschieben des Penis besteht.

Dann geben Sie Ihren armen Kindern doch auch die Möglichkeit, sich bewusst dafür zu entscheiden und halten Sie sie nicht künstlich dumm. Sonst kommt irgendwann Ihre 12-jährige Tochter als Doppelpack nach Hause und Sie wundern sich fürchterlich, was Sie wohl falsch gemacht haben.

Cathrin Bauer hat gesagt…

Dirk: Meine Kinder werden nicht künstlich dumm gehalten, sie sind Gleichaltrigen in jeder Hinsicht weit voraus. Auch werde ich mich nicht irgendwann über irgendetwas wundern, schon gar nicht über zu spät eingestandene Fehler, da ich TÄGLICH auf meine Unvollkommenheit und Fehlerhaftigkeit reflektiere und im Rahmen des Möglichen korrigiere. Auch werden meine Töchter zu keiner Zeit Bedürfnisse und Triebe spüren, die nicht Ihrem Alter entsprechen und sie werden sich nicht vor lauter Langeweile und Rebellion den Eltern gegenüber dem Drängen älterer Buben ergeben, da sie spätestens vom 6. Lebensjahr an selbstbewußt und überlegt unter meinem Beistand und meinem Schutz weitreichende Entscheidungen treffen durften und das auch mit großer Freude und in wunderbarer Reife tun.

Cathrin Bauer hat gesagt…

Lieber A.Vollbrecht - auch ich umarme Sie und danke herzlichst.

Dirk hat gesagt…

Liebe Cathrin, von meiner Cousine wurde ähnliches bezüglich des Themas "Fernsehkonsum" behauptet. Als sie von zuhause auszog, gab es in ihrer Wohnung dann ein Extrazimmer mit dem größten damals erhältlichen Fernseher. Auch diese, ihrer Sache sehr sicheren, Eltern waren sehr erstaunt. Nach einer Zeit hatte sich das übrigens mit dem kompenastorischen Fernsehkonsum, was in diesem Fall dann auch ohne negative Folgen blieb. Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie sich nicht auch so verschätzen. Nein, Ihnen würde ich es eigentlich wünschen. Aber ich wünsche es Ihren Kindern nicht. Denn diese sind nur unschuldige Opfer Ihrer Selbstsicherheit, und in dieser Sache bliebe die Kompensation vielleicht nicht folgenfrei.

Cathrin Bauer hat gesagt…

Extreme, von den allgemein üblichen stark abweichende Erziehungsmaßnahmen und -methoden haben meistens ein zeitweise gegenteiliges Verhaltensmuster zur Folge, sobald sich die Kinder 'frei' fühlen. Das Pendel schlägt erst einmal zur anderen Seite aus, sobald es losgelassen wird. Von dieser Gesetzmäßigkeit ist die gesamte Menschheitsentwicklung geprägt. Es scheint so, als ob wir die goldene Mitte, egal um was es sich gerade dreht, nicht finden wollen (oder können!?). Als verantwortungsbewußte Mama von vier Kindern, lieber Dirk, muß ich eine gewisse Selbstsicherheit haben und auch zeigen, sonst ließe sich das Boot nicht manövrieren (wir schaukeln damit auch ausgiebig). Ich darf Sie aber beruhigen in der Hinsicht, daß meine Kinder sich gegenüber anderen nur sehr geringfügig in einer Opferrolle befinden. Sie lernen das Leben zu sehen und zu nehmen, als das, was es ist - lebenswert - und sie sind glücklich dabei. Ich enthalte ihnen keine Erfahrungen vor, schütze sie aber jedenfalls mit all' den mir zur Verfügung stehenden Kräften vor Schäden an Physe uns Psyche. Und das ist gar nicht so einfach, glauben Sie mir, jeder Blog dieser hochambitionierten Website beweißt das.

A.Vollbrecht hat gesagt…

...auch darum ist kein Geld mehr für Mamas, Kinder und staatliche Zuneigung in "unserem" Land da:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/07/deutschland-schenkt-israel-kein-u-boot.html

P.S. Dirk, der Eckard von Klaeden (Privatbesuch bei den BILDERBERGERN vom Steuerzahler finanziert !) war SCHATZMEISTER der "C"DU !!!
Gott schütze unsere Kinder !

Dirk hat gesagt…

Die CDU-Webseite http://cdu.de/partei/vorstand_18400.php listet v.Klaeden (Stand heute) wie folgt:
seit November 2006 Bundesschatzmeister der CDU Deutschlands
seit Oktober 2009 Staatsminister bei der Bundeskanzlerin

Wann soll er von welchem Amt zurükgetreten sein?

A.Völbrecht hat gesagt…

Lieber Dirk, gerne !

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,707609,00.html

P.S. Wer hat je sein FREMDGEHEN zugegeben ??
P.P.S. "Der Fisch fängt immer beim Kopf an zu stinken", pflegte meine geliebte Oma Hedwig zu sagen, arm wie eine Kirchenmaus, Jahrgang 1917, alle Brüder im 2.WK verloren, nie geklagt! MEIN GOTT, was hat AUCH diese FRAU geleistet, im Gegensatz zu solchen unweiblichen Wesen, wie z.B. MERKEL, die auf Grund ihrer Erpreßbarkeit (z.B. ehemalige Verantwortliche in der FDJ für Agitation und Propaganda) alles tun muß(!), was ihr früher von HÜBEN, heute von DRÜBEN diktiert wurde, b.z.w. wird !!!

GOTT SCHÜTZE UNSERE KINDER !

Dirk hat gesagt…

Lieber Herr Vollbrecht,

ein wunderbares Beispiel für Ihre Art der Weltsicht:

Quelle: Schatzmeister von Klaeden wird offenbar nicht erneut für den Posten kandidieren. Weil er auch Kanzleramtsminister ist, wolle er einen Interessenskonflikt vermeiden.

Sie geben wieder: Nun ist der "ECKI" aber auch zurückgetreten, seltsam...! wobei sich das "seltsam" offenbar auf seinen vom Bundestag bezahlten Besuch der Bilderberg-Konferenz bezieht, um den es im Gespräch vorher ging.

Seltsam, nicht wahr?

Wer so sorgfältig liest, der muss natürlich hinter jedem Baum das Böse vermuten. Das ist pathologisch.

Und Sie wollen anderen einen roten Faden "ent-decken"?

Besorgte Grüße,
Dirk

A.Vollbrecht hat gesagt…

Lieber Dirk ! "Besorgte Grüße"...auch wegen diesem Kommentar von Prof.Dr. Eberhard Hamer ? :

http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2010/nr10-vom-832010/anzeichen-fuer-einen-dritten-weltkrieg-mehren-sich

Gott schütze unsere Kinder, auch in Bruchsal !!

Dirk hat gesagt…

Besorgte Grüße, lieber Herr Vollbrecht, da Sie offenbar einfache Sachaussagen nicht fehlerfrei wiedergeben können und aus den entstandenen Missverständnissen eine pathologische, negative Sicht auf eine scheinbar gegen Sie verschworene Welt ableiten. Das könnt mir grad egal sein, denn Sie sind ja schon groß und müssen auf sich selbst aufpassen. Aber dieser Realitätsverlust betrifft ja leider nicht nur Sie. Es tut mir leid um die Betroffenen. Und es macht mir Sorgen wenn andere, zum Beispiel unschuldige Kinder, davon betroffen sind, wie etwa im Fall von Frau Küble und bei Cathrin. Und am schlimmsten finde ich, dass in all dem Verschwörungsgewäsch das eine oder andere wirklich Bedenkliche untergeht, weil es nur noch unter großen Schwierigkeiten aus dem Rauschen extrahiert werden kann.

Die Privatmeinung eines 78-jährigen Ex-Profs lässt mich dagegen vergleichsweise ruhig. Er ist nur eine Stimme in dem Chor, der uns erst für das Frühjahr, dann für Pfingsten, schließlich für Sommer und so immer weiter Hyperinflation, Währungsreform und Weltkrieg verheisst.

Wenn mir eine Entwicklung Sorgen macht, dann ist es eher die wachsende Polarisierung gegen "den Islam", "die Juden" usw. im Web 2.0. War das Netz früher eher der liberale Hort der geistigen Elite, kam mit der Ausbreitung seit etwa 2000 auch der thumbe Plebs hierher. Damit ist es dann wie am Stammtisch, aber in der scheinbaren Anonymität kann man noch besser vom Leder ziehen. Lesen Sie nur, was heute alles an peinlichen Plattitüden in den Kommentaren unter einem Welt-Artikel zu lesen ist. Mein spontaner Gedanke dazu war: Das hatten wir doch schon mal. Und auch wenn das Netz eine anonyme Plattform bietet: es muss ja erst mal da sein, bevor es nach ausen drängt.

Dirk hat gesagt…

Besorgte Grüße, lieber Herr Vollbrecht, da Sie offenbar einfache Sachaussagen nicht fehlerfrei wiedergeben können und aus den entstandenen Missverständnissen eine pathologische, negative Sicht auf eine scheinbar gegen Sie verschworene Welt ableiten. Das könnt mir grad egal sein, denn Sie sind ja schon groß und müssen auf sich selbst aufpassen. Aber dieser Realitätsverlust betrifft ja leider nicht nur Sie. Es tut mir leid um die Betroffenen. Und es macht mir Sorgen wenn andere, zum Beispiel unschuldige Kinder, davon betroffen sind, wie etwa im Fall von Frau Küble und bei Cathrin. Und am schlimmsten finde ich, dass in all dem Verschwörungsgewäsch das eine oder andere wirklich Bedenkliche untergeht, weil es nur noch unter großen Schwierigkeiten aus dem Rauschen extrahiert werden kann.

Die Privatmeinung eines 78-jährigen Ex-Profs lässt mich dagegen vergleichsweise ruhig. Er ist nur eine Stimme in dem Chor, der uns erst für das Frühjahr, dann für Pfingsten, schließlich für Sommer und so immer weiter Hyperinflation, Währungsreform und Weltkrieg verheisst.

Dirk hat gesagt…

(Fortsetzung)

Wenn mir eine Entwicklung Sorgen macht, dann ist es eher die wachsende Polarisierung gegen "den Islam", "die Juden" usw. im Web 2.0. War das Netz früher eher der liberale Hort der geistigen Elite, kam mit der Ausbreitung seit etwa 2000 auch der thumbe Plebs hierher. Damit ist es dann wie am Stammtisch, aber in der scheinbaren Anonymität kann man noch besser vom Leder ziehen. Lesen Sie nur, was heute alles an peinlichen Plattitüden in den Kommentaren unter einem Welt-Artikel zu lesen ist. Mein spontaner Gedanke dazu war: Das hatten wir doch schon mal. Und auch wenn das Netz eine anonyme Plattform bietet: es muss ja erst mal da sein, bevor es nach ausen drängt.

Dirk hat gesagt…

Mist, jetzt ist beim ersten Mal das Abschicken mit fehlermeldung abgebrochen und es hat doch geklappt. Sorry fürs zweimal posten. Vielleicht könnte die Redaktion eine der beiden Versionen löschen?

A.Vollbrecht hat gesagt…

Lieber Dirk ! ..."mein spontaner Gedanke dazu war: Das hatten wir doch schon mal.": GENAU meine Meinung: NIE WIEDER GESINNUNGSDIKTATUR ! Folgenden Satz "Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf", mußte ich immer wieder und wieder hören und lernen (die armen Nordkoreaner, vor allem die UNSCHULDIGEN Kinder, woher kommen nur die Gelder ( Alexander SCHALCK-GOLODKOWSKI residiert doch lange am Tegernsee, unbehelligt von "ROSA bis SCHWARZ"), oder ist von Bruchsal eine Untersuchungskommission aufgebrochen...?) erdacht von meinem "geliebten" Staatsratsvorsitzenden" E.Honecker !
P.S. Mein Mathematiklehrer, Herr Wiedemann (immer im weißen Kittel) pflegte am Ende seiner unwiderlegbaren Ausführungen an die Tafel zu schreiben: W.Z.B.W.!!
ergo: ER WAR EIN PRAKTIKER !

http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-inside/schuldenkrise-die-meisten-staaten-sind-jetzt-schon-pleite;2625112

P.P.S. Liebe Frau Isabel Henriques: Gott schütze AUCH Ihre FAMILIE !!

Dirk hat gesagt…

"mein spontaner Gedanke dazu war: Das hatten wir doch schon mal.": GENAU meine Meinung: NIE WIEDER GESINNUNGSDIKTATUR

Angesichts des meinem Zitat vorausgehenden Beispiels darf ich aus dieser Äußerung schließen, dass Sie die im Plebs wieder modisch gewordenen Islam-, Juden- und sonstwas-Hetze gut finden. Herzlichen Glückwunsch! Aber es ist ja auch kein Wunder: Die NWO-Vercshwörungstheoretiker haben ja ihre Wurzeln im nationalsozialistischen Gedankengut.

Ach übrigens. Erich Honecker ist tot. Und was haben Sie immer mit Bruchsal?

A.Vollbrecht hat gesagt…

Lieber Dirk ! Der Film-

Die Freiheit der Wahl

-beschreibt genau was ich meine !!

P.S. Bald werden die selbsternannten "Eliten" des westens schmerzlich erlernen, was jene östlich der Elbe schon 1989 erfahren durften, siehe z.B.

http://de.wikipedia.org/wiki/Günter_Schabowski

, "Hochmut kommt VOR dem Fall", denn WIR SIND DAS VOLK (das meinten Sie mit PLEBS und Ihren Unterstellungen ?)
Gott schütze Sie !

Dirk hat gesagt…

Ach Andre,

ich weiß ja nicht, warum ich Ihren Lese- und Filmhinweisen immer wieder nachgehe. Bisher war es nie das Versprochene, das Interessante, nachdenklich Machende. Und auch dieses Mal war es nur eine Stunde zusammengeschnittene Urheberrechtsverletzungen mit spärlichen Kommentareinblendungen, die dann auch nicht mehr sagen als "Du hast es in der Hand". Ja, es wie Beton: es kommt drauf an, was man daraus macht.

Aber was machen Sie daraus: Verschwörungstheorien!

Ist es wirklich die Freiheit der Wahl, sich extremistisch, fremdenfeindlich und menschenverachtend zu äußern? Fakten zu ignorieren und aufgrund verkürzter Wahrnehmung Plattitüden unter eine Zeitungsartikel zu schreiben, die an Volksvrhetzung nicht nur grenzen - nur weil es geht? Den eigenen Kindern die Aufklärung über die biologischen Vorgänge um die Entstehung des Lebens vorzuenthalten? Sie gar, um sie vor den schädlichen Folgen dieses unwürdigen Verhaltens zu schützen, aus ihrer natürlichen sozialen Umgebung fernzuhalten?

Und dann dieser Schabodingsda: Leute die glauben, die Weisheit so mit Löffeln gefressen zu haben, dass sie sich zu ihrer "Verteidigung" sogar über den gesunden Menschenverstand hinwegsetzen, werden schließlich ihren Richter finden. Anstatt dass Sie daraus lernen und demütig versuchen, die Spreu vom Weizen zu trennen, immer unsicher, ob es wirklich gelungen ist, immer auf der Suche nach Widersprüchen... Nein, sie erheben sich selbst zu so einem ich-habs-gecheckt-und-ihr-seid-alle-Idioten-Besserwisser.

Aber ich bin zuversichtlich, dass Sie sich auch bei diesem Text nicht um tieferes Verständnis bemühen werden, sondern höchstens mit ein paar weiteren Versatzstücken irgendeiner NWO-Spielart um die Ecke kommen...

Grußlos,
Dirk

A.Vollbrecht hat gesagt…

Lieber Dirk ! Sebstverständlich weiß ich AUCH nicht, warum SIE meine Gedankengänge verfolgen und immer wieder antworten müssen, da SIE im Gegensatz zu mir, in einem RECHTSSTAAT aufwachsen durften !!
Gott schütze Sie !

A.Vollbrecht hat gesagt…

...bitte unterschreiben:

http://www.dr-hankel.de/zweiter-brief-an-die-bundesregierung/

Gott schütze unsere Kinder!

Anonym hat gesagt…

Selbstverständlich kann man pro Forma den Umgang mit Kondomen seinen Kindern und Jugendlichen verbieten aber ob es was nützt ist fraglich? Mein Sohn ist 12 Jahre alt und hat schon eine feste Freundin. Da mein Mann und Ich nicht direkt Opa und Oma werden wollen haben wir mit unserem Sohn die ersten Kinderkondome gekauft.

Anonym hat gesagt…

Gott verschone mich mit solchen tussen,die dann mit 18 schon alles hintersich haben wie eine 40jährige.Alles tausendmal gefühlt,tiefgefrohren,tiefgekühlt!!!!

Anonym hat gesagt…

Ist eigentlich schon mal jemandem aufgefallen, dass die BRAVO aus viel mehr als den paar Seiten "des Dr. Sommer" besteht?