Sonntag, 20. Juni 2010

Gefängnisstrafe für Mutter von 14 Kindern aus Salzkotten - Aufruf von Almut Rosebrock

Aufruf von Almut Rosebrock, Aktionsbündnis "Gerne leben mit Kindern", Wachtberg bei Bonn

Mit großer Betroffenheit habe ich erfahren, dass Luisa Bühler, Mutter von 14 Kindern aus Salzkotten, gestern, am 18.6.2010 eine 15-tägige Haft antreten musste, weil sie aus Gewissensgründen 2 ihrer Kinder nicht hat an Teilen des Sexualkundeunterrichts der Liboriusgrundschule Salzkotten teilnehmen lassen und sich weigert, dass dafür verhängte Bußgeld zu zahlen.

Ich habe mich bereits an zahlreiche Politiker gewandt mit der Bitte, in diesen "Fällen" doch die Glaubens- und Gewissensfreiheit der Eltern zu achten und für die Kinder als Ersatz eine andere schulische Veranstaltung bereitzustellen. Sonst wird es immer weiter zu Inhaftierungen kommen - so schlimm das ist.

Ich bewundere die Konsequenz dieser ernsthaft biblisch gläubigen Eltern - die wirklich das "Pech" einer sehr harten Schulleitung haben. In anderen Schulen stellt eine Befreiung von derartigen Veranstaltungen im Einzelfall kein Problem dar.

Ich habe über die Thematik aus meiner Sicht auf der Website des Aktionsbündnis "Gerne leben mit Kindern", www.glmk.de, unter "Aktuelles" berichtet. Hier finden Sie auch zahlreiche Links zu anderen Berichten zu demselben Thema.

Christenverfolgung ist in Deutschland konkret - das sehen wir hier! In unserem "freiheitlichen, demokratischen Staat" erleben diese Eltern Repressionen wie in Russland früher ihre Eltern!

Klar an die Bibel zu glauben und nach Gottes Geboten zu leben, ist heute nicht "in". Alles ist relativ - und alles erlaubt (außer dem konsequenten Glauben...).

Wer schützt unsere Kinder?

Gott gebe diesen Menschen, den Eltern wie den Kindern, Weisheit, gute Worte, Liebe, Kraft, seinen Segen und vor allem Seine Bewahrung! Mögen sie Zeugnis sein in einer Welt, die immer haltloser wird! Mögen Sie GOTTES Liebe und SEIN Licht leuchten lassen!

Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass nicht noch mehr liebevolle Eltern ihre Kinder zwangsweise ins Gefängnis verlassen müssen!!! Bitte informieren Sie die Öffentlichkeit über diese Vorgänge! Bitte unterstützen Sie die betroffenen Familien im Gebet!

Mit freundlichen Grüßen

Almut Rosebrock, Wachtberg bei Bonn
http://www.glmk.de/
Apothekerin und Mutter zweier Kinder
Tel. 0228/340926

Weitere Informationen bei MEDRUM

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

VON WEGEN DEMOKRATIE und MEINUNGSFREIHEIT IN DER BRD!!!???

Als der Eiserne Vorhang da war, wurden die Christen in den Kommunistischen Ländern verfolgt, und jetzt hier auch.

Anonym hat gesagt…

Nicht die Christen!
Wir haben Gesetze. Und die sollten der Ansicht vorangehen.
Ich kann zwar denken, wie ich will. Doch wenn ich meine Ansicht, die wahrlich nicht gegen jemand gerichtet ist, die das Leben als obersten Herrn hat, bis ins TZ umsetzen würde, dann kämen mir auch die Gesetzeshüter und würden mich abholen.
Sagen wir es so: ure Ansichten vom Leben sind, teils, überholt. Für meine ist die Zeit noch nicht reif genug.
Ich kann warten und hoffen.
Ihr fordert und könnt nicht hoffen.
Ihr wollt bestimmen.
Freiheit geht so weit, bis sie den Nachbarn behindert, bedrängt, nicht akzeptiert.
Demokratie ist der Weg in eine neue Zeit.
Den beschreite ich; darum kann ich euch nicht bedauern.
Wer mit der eigenen Saat des Nachbarn Ernte vergällt, muß sich nicht wundern, wenn sein Feld platt gemacht wird.

Dirk hat gesagt…

Mir wird schlecht.

Wer die Schulpflicht in D oder A mit den Represseionen im ehemaligen Ostblock vergleicht, dem fehlt der notwendige Erfahrungshintergrund. Und sich ohne Erfahrungshintergrund zur Sache zu äussern, ist unreif. Wie sagt der Dichter: Wenn man keine Ahnung hat: einfach mal ... Klappe halten.

Vielleicht sind ja Familien mit 14 Kindern für sich schon ein Problem. Ernähren z.B. die Einkommen der Eltern diese Familie?

Auf jeden Fall sind Familien ein Problem, in denen die ihre Kinder von der Realität fernhalten wollen. Frühzeitige Aufklärung über die biologischen Tatsachen könnte ja dafür sorgen, dass die eine oder andere Tochte "nur" eine Familie normaler Größe haben wird. Und das wäre ja entsetzlich. Die könnte sich ja vielleicht selbst ernähren...