Freitag, 26. März 2010

CDU-Landesparteitag NRW beschließt Ende der Abtreibungsfinanzierung

Pressemitteilung der Christdemokraten für das Leben

CDU-Landesparteitag nimmt CDL-Antrag an

Die staatliche Finanzierung der Abtreibung muß auch in Deutschland gestrichen werden.“ Mit dieser Forderung kommentiert die Landesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL), Odila Carbanje, das Zugeständnis von Präsident Obama an die konservativen Abgeordneten im Repräsentantenhaus, daß die Kosten für Abtreibungen in Amerika nicht vom Staat bezahlt werden.

„ Ohne diese Ankündigung von Obama hätte es keine Zustimmung für seine Gesundheitsreform gegeben. Dieses Signal muß von der deutschen Politik aufgegriffen werden. Ein Anfang ist auf dem CDU-Landesparteitag am vergangenen Samstag in Münster gemacht worden. Der CDL-Initiativ-Antrag auf Beendigung der steuerlichen Finanzierung von Abtreibungen wurde von den Delegierten mehrheitlich angenommen und an die NRW- Landesgruppe in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion verwiesen.

Im Jahre 2008 gab es allein in NRW 24.120 statistisch erfasste Abtreibungen, wofür der Landeshaushalt mit 9.500.000€ belastet wurde. Ein Staat, der die Tötung ungeborener Kinder finanziert, trägt aktiv dazu bei, daß in der Bevölkerung das Bewußtsein vom Unrechtscharakter der Abtreibung schwindet. Die CDU in NRW hat nun auf ihrem Landesparteitag den ersten Schritt unternommen, um die Weichen für eine „Kultur des Lebens“ zu stellen. Doch der Weg zu einem umfassenden Lebensschutz für alle ist noch lang und steinig.“

Kommentare:

Margit hat gesagt…

Das Ende der Finanzierung von Abtreibungen ist ein richtiger Schritt, den ich mir auch für ganz Deutschland wünsche.
Bitte setzt damit aber auch um, das Frauen die Möglichkeit haben zur kostenlosen Sterilisation.
Es muss deutlich werden, dass Leben geschützt und geachtet wird und verantwortlich damit umgegangen wird.

Anonym hat gesagt…

...endlich etwas Vernüftiges aus der Politik!!! Hoffentlich wird dies auch auf der Bundesebene durchgetzt!!

Deutschland schrumpft was das Zeug her gibt...und es wird munter abgetrieben...

Wir dürfen uns nicht wundern, wenn so ein gottloses Volk sich bald selbst ausradiert!!!

Anonym hat gesagt…

"Wir dürfen uns nicht wundern, wenn so ein gottloses Volk sich bald selbst ausradiert!!!"

Dieser Satz wirkt so, als würde ein Stein fliegen und es klirrt.
Von gottgegeben weit entfernt.

Mich trifft er nicht. Doch ist es schade, wenn mental und händeln so aufeinander eingedroschen wird.

Vernunft ist an kein übernatürliches Wesen gebunden, aber sehr anstrengend. Als Ausrede macht es sich aber gut.

Dr.-Ing. Walter Weiblen hat gesagt…

Sehr geehrte Frau Carbanje,

mit großer Freude und Zustimmung nehme ich Kenntnis von der Annahme dieses Antrags durch den CDU-Landesparteitag NRW. Wir von AUF stehen ebenfalls konsequent dafür, das Tötung ungeborener Kinder im Mutterleib weder von Staat akzeptiert noch finanziert werden darf.

Mit freundlichen Grüßen, Dr.-Ing. Walter Weiblen, AUF-Partei für Arbeit, Umwelt und Familie - Christen für Deutschland. www.AUF-Partei.de

A.Vollbrecht hat gesagt…

In der Tat, erfreuliche Nachrichten von der NRW-CDU, 1.nur warum Jahrzehnte so spät?, 2.wird demnächst in NRW gewählt! und 3.was sagt Ole von Beust (Liebling der "GRÜNEN") in Hamburg dazu?! Bitte (AUCH) hier GLOBAL (!!!) denken "C"DU!!! P.S. Gerade ist das Buch "Die Wahrheit und ihr Preis" von Eva Herman im parteiunabhängigen Kopp-Verlag erschienen! Ich habe Hochachtung, auch vor dieser Frau!!

Anonym hat gesagt…

Wenn sich die CDU dazu durchringt , die Finanzierung der Abtreibung zu verbieten, hat zumindest eine Partei erkannt, dass wir mit diesem Frevel an unseren Ungeborenen unsere eigen Zukunft als Volk zerstören

einer hat gesagt…

Es mag ein schöner schritt sein der hier gepriesen wird - die ursache sprich notwendigkeit und vorbedingungen sind keinesfslls beachtet - so wird aus verbot nur gebot für eine sache - damit keine lösung für alle
"Es muss deutlich werden, dass Leben geschützt und geachtet wird und verantwortlich damit umgegangen wird."