Sonntag, 14. Februar 2010

Video: Papst Benedikt XVI.: Menschenwürde in der Wissenschaft schützen



Menschenwürde in der Wissenschaft bedingungslos schützen dazu hat Papst Benedikt an diesem Samstag erneut aufgerufen. In seiner Ansprache vor der Päpstlichen Akademie für das Leben forderte der Papst, dass das Naturrecht der Bioethik als Grundlage dienen müsse. Von diesem unveräußerlichen Recht her müssten ethische Fragen beantwortet und Entscheidungen getroffen werden. Der Papst warnte in seiner Ansprache vor allem vor dem instrumentellen Verständnis der Wissenschaft und des menschlichen Lebens. Man müsse beständig darauf hinweisen, dass es kein Verständnis der Menschenwürde gebe, das nur an äußere Elemente gebunden sei.

1 Kommentar:

ich usw hat gesagt…

"...das Naturrecht der Bioethik..."
"Der Papst warnte in seiner Ansprache vor allem vor dem instrumentellen Verständnis der Wissenschaft und des menschlichen Lebens."
"...dass es kein Verständnis der Menschenwürde gebe, das nur an äußere Elemente gebunden sei."
Häh? Äh?
weisser denn was wissenschaft ohne hinweis auf seins is? daß das auch funktioniert?
wer mich zu etwas will lese bitte die gebrauchsanleitung!