Sonntag, 14. Februar 2010

Abtreibungslobby erringt Sieg im Europäischen Parlament.


Das Europäische Parlament hat am 10. Februar 2010 mit den Stimmen der diversen linken Fraktionen und einer Minderheit von 44 Stimmen der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) eine Resolution verabschiedet, die die Abtreibung als Teil der sog. „sexuellen“ und reproduktiven“ Rechte der Frauen ansieht.

Der der Resolution zugrundeliegende Bericht wurde vom belgischen Sozialisten Marc Tabarella verfaßt und trug deshalb den Namen Tabarella Bericht.

Wörtlich: „Das Europäische Parlament . . . bekräftigt die Tatsache, dass die Kontrolle über ihre sexuellen und reproduktiven Rechte stets bei den Frauen verbleiben muss, insbesondere mit Hilfe eines ungehinderten Zugangs zu Verhütung und Abtreibung; betont, dass Frauen kostenfreien Zugang zu Abtreibungsberatungen erhalten müssen . . . (Resolution vom 10. Februar, Punkt 36)“

Dieser Sieg antichristlicher und feministischer Politiker wurde in linken Kreisen bejubelt. Der feministische Zweiwochendienst betitelte den entsprechenden Artikel mit der Schlagzeile „EU-Parlament stärkt Recht auf Abtreibung und Verhütung - Mehrheit stimmt für Initiativ-Bericht zur Gleichstellung von Frauen und Männern“.

Der Artikel zitiert die deutsche SPD-Abgeordnete Jutta Steinruck. Diese bezeichnete das Abstimmungsergebnis als einen „wichtigen Sieg im Europäischen Parlament“ zugunsten aller Frauen in Europa. „Die Rechte der Frauen, einschließlich das Recht auf Abtreibung und Empfängnisverhütung, sind heute entscheidend gestärkt worden“, betonte sie im Anschluss an die Abstimmung am 11. Februar.

Obwohl es in der Resolution um die Gleichstellung zwischen Männern und Frauen ging, gelangte vor allem der Abschnitt über den erleichterten Zugang zur Abtreibung in die Schlagzeilen. „Schon seit längerem versucht die Abtreibungslobby unter der Hand einen angeblichen „Recht auf Abtreibung“ in der EU zu verankern,“ sagte ein Vertreter des Federation Pro Europa Christiana (FPEC). „Die Tatsache, daß Abtreibung in etlichen Ländern gar nicht erlaubt ist, wie beispielsweise Polen und Malta, und in anderen trotz Straffreiheit illegal ist, wie in Deutschland, war den Parlamentariern völlig egal.“

Als besonders unverschämt ist zu werten, daß die EU-Abgeordneten über einen Sachverhalt abstimmen, der für sie eigentlich irrelevant sein sollte, denn die Länder entscheiden selbst, wie sie Abtreibungen handhaben.

Bezeichnend ist, daß die Abtreibung als Bestandteil der „sexuellen“ Rechte der Frauen in einem Dokument, das sich eigentlich mit der Gleichheit von Männern und Frauen beschäftigt. Diese Verbindung machte die feministische Bewegung in den 1970er Jahre, denn sie hielten die Legalisierung der Abtreibung als einen Schritt hin zur Emanzipation der Frau.

Diese ideologische Verblendung hielt man für längst überwunden, doch offenbar haben ehemalige 1968er im Europa-Parlament einen Schutzraum gefunden, in dem Sie weiterhin ihre anarchistischen, antichristlichen und chaotischen Ideen spinnen können.

Die Resolution von 10. Februar ist ein weiterer Schritt innerhalb der Europäischen Institutionen, ein antichristliches Europa ohne Werte und Prinzipien aufzubauen. „Es ist allerdings völlig unverständlich, dass etwa ein Viertel der Christdemokraten dem Bericht zugestimmt haben“, so der Vertreter der FPEC. „Erfreulicherweise wird der Widerstand gegen diese absurde Politik immer größer.“

Kommentare:

Christoph Rebner hat gesagt…

Eugenik ist die treibende Kraft hinter dem NS-Versuch, eine Herrenrasse zu schaffen. Jetzt wird Deutschland wieder zum Taäter. Und zum Opfer.

Zoli hat gesagt…

Als Eizelle (lat.: ovum), Oocyte (gr. Oos, Ei und cytos, Zelle) bezeichnet man die weibliche Keimzelle heterogamer (zweigeschlechtlicher) Lebewesen. Sie dient zur sexuellen Fortpflanzung durch Oogamie und enthält alle genetischen Anlagen des weiblichen Sexualpartners, welche an den Nachkommen weitergegeben werden. Eizellen sind haploide Zellen und enthalten damit n u r einen Chromosomensatz. Die Eizelle der Säugetiere wurde 1826 von Karl Ernst von Baer mikroskopisch entdeckt. Während der männliche Gamet, z. B. das Spermium, l e d i g l i ch Kern-DNA bei der Bildung der Zygote beisteuert, liefert die Eizelle in der Regel die allgemeine zelluläre Umgebung wie das Cytoplasma und die in ihm vorhandenen Organellen. Mitochondrien und Plastiden (bei Pflanzen) enthalten ebenfalls DNA, die meist rein maternal vererbt wird. (Wikipaedia)
Bis B ae r glaubte man, die S a m e n z e l l e n seien im Uterus nur als in einem Nest untergebracht, daher die Frau als Brüterin "Nebensache", nun verfällt man nach wissenschaftlicher Klärung des Sachverhaltes in die entgegengesetzte Dummheit.
Frauen etwa vergessen heute - sich gegen "Gebärzwang" durch die Rechte des Zeugers stellend -, dass es männliche Ärzte (p. B. Ignaz Philipp Semmelweis, Budapest, Wien) waren, die die "gottgegebene" Todesfalle der Frau bei der Geburt und die andere der infrectiösen Kinderkrankheiten zerschlagen haben.
Das aussterbende Europa möchte auch amtlich noch weiter aussterben.
Die letzten Jahrzehnten zeigten, das die von den liberal-abstammenden Socialisten 1830, 1848, 1870, 1917 (in Revolutionen) überwundene Liberale Minderheiten - in allen Parteien versteckt - wiederauferstanden sind und noch viel mehr - seelisch-moralisch-finanzielle - Schäden in Ost und West anrichten können.

Anonym hat gesagt…

495.000.000 Menschen in der europäischen Union und der Typ redet tatsächlich vom Aussterben in Europa...
Ohne Worte!

Zoli hat gesagt…

Das Aussterben - Abnahme der Bevölkerungszahl - betrifft nicht die Bevölkerungszahl von heute, sondern die Abnahme verglichen zur Vergangenheit (etwa Vorjahr). Deutschland gehört dazu.

A.Vollbrecht hat gesagt…

Ein Firmenkollege war aus Neugier vor langer Zeit auf einer "Wahlkampfveranstaltung" der von der bundesdeutschen Presse geliebten Partei PDS im Norden der Republik! Fassungslos erzählte er mir, ein Redner namens GYSI sagte unter anderem folgendes: "...weiß ich nicht, was Frau Dr. A. Merkel groß von mir unterscheidet, saßen wir doch beide auf der gleichen Schulbank..."! Doch fest steht: ein Jahrgang sind die beiden nicht!!!! Als mir dann durch "Zufall" das Buch "Wem dient Merkel wirklich" von David Korn in die Hände fiel, ging das berühmte Licht auf, denn mir wurde klar, die Göttin der heutigen BRD war schon in ihrer Jugendzeit für Agitation und Propaganda zuständig, aber damals "nur" für das Sowjetsystem!! Selbstverständlich kann nur sie es gewesen sein, die angewiesen hat, daß die 44 "Christlichen Konservativen" das "Todesurteil der Ungeborenen" befürworteten, zumal einer ihrer Lieblinge in Hamburg mit den "GRÜNEN" regiert und der andere Gebildete "Schwesterwelle" sie und ihre Garde im Ausland vertritt!!

Zoli hat gesagt…

Zu David Korn:

http://www.d-perspektive.de/zeitreport-online/empfehlungen/politik/detailansicht/npage/1/article/fuer-sie-gelesen-wem-dient-merkel-wirklich-280/nbp/107.html

Der Beobachter hat gesagt…

Es ist schön zu sehen, wie andere das Wort Demokratie, Freiheit, Nation usw. beleben, erleben, belegen usw.. Da fühlt man sich wie in der DDR;
Der Mensch hat Verstand, benutzt ihn aber wenig bis gar nicht; soll er wohl auh nicht in seinem Sinne.
Und christliche Denkweisen? Wie früher. Da Marx, in beiden Fällen jedoch Murks.
...-lobby, hier wohl lieber:
Abwegslobby vor Europäischem Parlament ehrenvoller Zweiter.
Deutschland Ost und Deutschland West: Eigenlich dasselbe, abe völlig anders.

Mario Grunert hat gesagt…

Erstmal sollten ungewollte Schwangerschaften in einer aufgeklärten Gesellschaft nur Einzelfälle sein - deswegen sollten sich die Mehrheit der psychisch kranken (mit imaginären Freund) Abtreibungsgegner erstmal an die eigene Nase fassen warum sie erwarten das bei Ächtung von Verhütungsmitteln es überhaupt ungewollte Kinder gibt.

Es gibt immer 3 Parteien bei einer Entscheidung über eine Abtreibung.

Kind, Mutter, Vater

Das Kind hat ein Lebensrecht aber auch ein Sterberecht wenn man von schweren Defekten ausgeht ist es besser wenn es für ein gesundes Kind Platz macht.
In unserer Gesellschaft braucht kein Kind zu fürchten in einer unlebenswertes Umgebung aufzuwachsen, die Umweltverschmutzung erzeugt genügend unfreiwillig kinderlose Paare die gerne adoptieren würden.

Die Mutter hat ein Recht auf Unversehrtheit - wenn eine Schwangerschaft nicht medizinisch vertretbar ist sollte man abtreiben - ein dicker Bauch und Dehnungsstreifen beeinträchtigen wohl kaum die Lebensqualität. Was ist den eine Schwangerschaft gegenüber der um 7 Jahre geringeren Lebenserwartung der Männer.

Der Vater hat das Recht sich seiner Vaterschaft zu versichern (DNA Test) - Solange der Vater für ein ungewollt gezeugtes Kind haftbar gemacht werden kann solange sollte er auch das Recht haben die Tötung seines Kindes zu verhindern. Wie sich diese offensichtliche Diskriminierung des Vaters mit dem Amt einer Gleichstellungsbeauftragten verträgt ist mir sehr fraglich. Emanzipation wird nur einseitig getrieben - auch Männer und Kinder haben das Recht sich alten Wertestrukturen zu widersetzen.

Ein linksliberaler Abtreibungskritiker, atheistischer Hedonist und liebender Vater

Anonym hat gesagt…

"Die Resolution von 10. Februar ist ein weiterer Schritt innerhalb der Europäischen Institutionen, ein antichristliches Europa ohne Werte und Prinzipien aufzubauen."
So?
Nicht christlich ist nicht gleich antichristlich.
Andere Prinzipien und Werte sind nicht gleich ohne Werte und Prinzipien.
Sie scheinen wohl von frühester Kindheit an psychisch mißbraucht worden zu sein?
Behalten Sie es für sich und stecken Sie andere nicht an.
Oder soll damit - Ihrer Meinung nach - eine Gleichstellung erreicht werden?
GDKSGV