Mittwoch, 16. Dezember 2009

Hubert Hüppe (CDU) wird Behindertenbeauftragter


Der christdemokratische Politiker Hubert Hüppe aus Nordrhein-Westfalen soll die sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer im Amt für die Belange behinderter Menschen ablösen. Das Kabinett beschloss seine Ernennung am 16. Dezember 2009 in Berlin.

Hüppe ist selbst Vater eines behinderten Kindes. Er war bereits in der Unionsfraktion des Bundestags Beauftragter für die Belange der Menschen mit Behinderungen. Bei der Bundestagswahl im September verlor er sein Parlamentsmandat. Dem Evangelischen Pressedienst sagte der neue Beauftragte, sein wichtigstes Ziel in den kommenden vier Jahren sei es, die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen in Deutschland in die Praxis umzusetzen.

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. begrüßte die Ernennung Hüppes.

Keine Kommentare: