Donnerstag, 26. November 2009

SPD-Politiker Buschkovsky legt nach: Kita-Pflicht ab erstem Lebensjahr

Wie MEDRUM berichtet, fordert der SPD-Politikerm der wegen seiner Tiraden gegen das Betreuungsgeld in die Schlagzeilen kam, staatliche Betreuung abn dem ersten Lebensjahr. Medrum schreibt: "Buschkowsy sagte nach Darstellung der Morgenpost, in Migrantenfamilien würden „überkommene Rollenklischees zementiert, wie es vom Opa überliefert sei". Danach müssten "Mädchen rein, keusch und gehorsam sein, die Jungen stark, tapfer und Beschützer". Der SPD-Politiker weiter: „Kinder aus diesen Milieus müssen durch die Gesellschaft so früh wie möglich gefördert werden, damit sie eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben haben und nicht zur Kopie ihrer Eltern werden." Buschkowsky fordert deshalb eine Kita-Pflicht ab dem ersten Lebensjahr in sozialen Brennpunkten sowie flächendeckende Ganztagsschulen."

Im Grunde genommen fordert der SPDler, daß Kinder ihre Moralvorstellungen, ihre Prinzipien, ihre Weltanschauung vom Staat erhalten sollen. Familien sind für ihm dabei nur ein Hindernis zum "richtigen Menschen".

Kommentare:

Christoph Rebner hat gesagt…

Planned Parenthood meets Stalin

Christoph Rebner hat gesagt…

Planned Parenthood meets Stalin

Zoli hat gesagt…

Die Kommunistische Parteien haben sich aus den Sozialdemokratischen Anfang des 20. Jh.s aus Taktischen Gründen herausgelöst. Der staatlich - antifamiliär - erzogene Übermensch - sozialistischer Menschantyp ist demnach keine kommunistische, vielmehr eine SPD-Erfindung, allerdings geht dies auf dem Rabbiner-Apostel Saul-Paulus zurück, den Gründer der christlichen Theologie zurück...
Nach 7 Jahren Staatsschule in Ungarn und Bayern kommt meine Tochter langsam darauf, dass sie vom Vater mehr Wissen und Verhalten lernen kann, als von den zufälligen Lehrern.
Tiere haben das Naturrecht ihren Nachfolgern das weiterzugeben, was sie selber können. Warum soll der Mansch weniger Rechte haben?

Anonym hat gesagt…

Hier ist nun ganz klar zu erkennen, wie es laeuft: Kinder ab in die Kitas oder Ganztagsschulen, damit sie getrennt werden von den Eltern und deren Erziehung !!
Aber, wie es schon immer war: Die Erziehung meiner Kinder ist in MEINER Verantwortung....Punkt!!!

Anonym hat gesagt…

Es ist gut, dass Ihr das Sagen nicht habt.
GsD hatte ich Eltern und Großeltern, die wußten was gut und richtig ist. Und, wie man mit MUSS und WOLLEN umgeht. Und sie griffen rechtzeitig und helfend ein. Ihr Fordern war Fördern. Sie lebten vor, wie man Freund ist und wer Freund sein könnte. Trotz damaligem Kindergarten und Nachkriegszeit. Aber sie ließen sich auch vom "klugen Jüngelchen" was vertellen, denn sie hatten ihm das Pflänzchen Leben richtig weiterverpflanzt.
Und ich dankt es ihnen noch heute.

Ihr könnt nicht eimal mit euch selbst richtig umgehen, braucht immer eine geist(l)ig(ch)e Krücke, die Ihr nach Gutdünken anderen mang die Beine haut, statt sie helfend zu reichen.

Mein Kind hat verstanden - und darüber bin ich sehr froh - dieses fortzuführen, trotz "Unrechtstaat", trotz Kita, trotz feindlicher Umwelt, trotz "Freunden".
Wie zu sehen, werden die Erkenntnisse der Tierwelt nur nach eigenem Unwissen, aber dennoch bestimmt, so verdreht und pixelhaft dargestellt, dass sie nur die gewollte Aussge unterstützen.
Es ist schon positiv, den Menschen die gleichen Naturrechte, wie den Tieren zuzubilligen.
Äh, welche Religion bevorzugen die Tiere?
Mr. Anonym: Was ist Verantwortung?
Ein großes Wort. Ich weiß es zu schultern, ich drohe damit nicht.
So, wie Sie es gebrauchen, bleibt es Drohung, nicht "Naturrecht"!
"Haben dich deine Eltern grossgezogen? Nein. Ich bin allein gewachsen."

Anonym hat gesagt…

Ich bin froh, dass wir nicht mit jedem kranken Müll aus den Hirnen von SED fritzen, Grünen, Kommunisten, Neostalinisten, Asbachuraltmarxisten und weiteren Widerlingen belastet werden.

Anonym hat gesagt…

Warum immer nur gegen eine Seite?
Da weiß doch jeder gleich, wessen Geistes Kind du bist.
Besseres wird hier auch nicht geboten.

Anonym hat gesagt…

Warum den Satz so abwürgen?
"Ich bin froh, dass wir nicht mit jedem kranken Müll aus den Hirnen von SED fritzen, Grünen, Kommunisten, Neostalinisten, Asbachuraltmarxisten und weiteren Widerlingen belastet werden."
Statt Punkt ein Komma nebst Fortführung:
..., uns ist hier schon reichlich damit gedient.
Und das: langt schon zu.
Das macht uns fromm, damit wir über die Runden komm'.
Ach, ist das schön.