Donnerstag, 26. November 2009

Gender-Debatte im Europarat/Einschränkung der Religionsfreiheit?

Ein Ausschuss von Menschenrechtsexperten des Europarates wird sich nächste Woche mit sog. Empfehlungen befassen, mit deren Hilfe die Privilegien Homosexueller und der so genannten Gender-Identität ausgeweitet werden sollen.

Gegenstand der Empfehlungen im "Steering Committee for Human Rights (CDDH)" sind Massnahmen, die die verstärkte Akzeptanz von Homosexualität, Bisexualität und Transsexualität gewährleisten sollen.

Die Befürworter dieser Empfehlungen stellen fest, es bestünde die Notwendigkeit zu solchen Massnahmen, weil Homosexuelle noch immer der Homophobie, Transphobie, der Intoleranz und Diskriminierung ausgesetzt seien.

Homosexuelle sollen das Recht bekommen, Kinder zu adoptieren, sich künstlich befruchten zu lassen und ihre Gender-Identität auf chirurgischem Weg verändern zu lassen. Ferner soll es künftig unterbunden werden, sich auf kulturelle, traditionelle oder religiöse Wertvorstellungen sowie auf Regeln einer dominanten Kultur zu berufen und damit so genannte "Hassreden" oder irgendeine andere Form der Diskriminierung sexueller Orientierungen oder Gender Identität zu rechtfertigen.

Die Empfehlungen sehen vor, ein Überwachungssystem einzuführen, um die Umsetzung der vorgesehenen Massnahmen in den europäischen Staaten wirkungsvoll zu erzwingen.

Seit mehreren Jahren gehen europäische Institutionen dezidiert gegen das Christentum vor. Unter dem Vorwand einer angeblichen Homophobie wird zunehmend versucht, eine „Stasi im Kopf“ der Christen einzurichten, was einer Religionsverfolgung gleichkommt. Darüber hinaus versucht man anhand von Gesetzen die Meinungs- und Religionsfreiheit einzuengen. Die EU ähnelt immer mehr der untergegangenen Sowjetunion.

Mit Material von factum

Kommentare:

Matthäsius hat gesagt…

Ach, die aaarmen, aarmen, armen Homosexuellen...
Wenn sie nicht so sehr in ihrem Selbstmitleid versinken würden, könnte man vielleicht sogar normal mit ihnen reden, ABER leider ...

Chorleiter hat gesagt…

Schon wieder "Stasi im Kopf".
Ich will nur andeuten, dass ich in seinem Kopf etwas Größeres und Beeinträchtigenderes sehe.
Er konnt bisher keine Definition anbieten.
@Matthäsius
Und Sie meinen, die Betreiber dieser Seite und ihre Klientel würden über diese Themen mit den Betroffenen reden wollen oder gar reden? Und dann auch noch normal?
Da hilft nicht mal starker Glaube.
Religionsfreiheit: Was ist das?
Für mich, hier, und heute: Religion ist der Stein des Weisen.

Und ich glaube nicht alles.
Ist wie früher: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.
Wenigstens mal was "Gutes" aus dem Osten.
Ob nun mit roter oder schwarzer Mine: Es ist falsch. Basta.
Chorleiter

Anonym hat gesagt…

Also das ist also die tolle EU, die aus dem Lissaboner Vertrag entstehen soll.

Verbot der Weltanschauungs- und Redefreiheit. Überwachungsstaat.

Und mal eine Frage an die Schwulen und Lesben: Warum schreit Ihr, da Ihr doch am intolerantesten seid, immer am lautesten nach Toleranz.

So was verlogenes und heuchlerisches wie Ihr es seid, gibt es nicht nochmal.

Anonym hat gesagt…

Frag mal en christen, ob er weiß, was toleranz ist.
Wenn wir en geeintes europa und mehr einigkeit wollen, dann nicht mit vogegebenen richtlinien.
Und wenn verlogen, heuchlerisch und falsch, denn guck mal die weltgeschichte durch. Es gibt mehr auf der welt. Wer seins hatte ohne auf dauer stellen zukönnen, sollte zumindest merken, wenn es zu stören anfängt.
Wie sagte mal einer: solange religionen, solamge kriege.
Und zum text davor mal gesagt: neues verlangt neues rangehen. Is bei religionen scheints unmöglich.
Egal wie falsch und absurd, hauptsache man kanns mit religionsfreiheit begründen und schützen. Eine lüge wird auf die dauer nicht richtig. Und es ist nicht die freie religionsausübung, die toleriert wird, es ist das falsche am drumherum, das geheuchelte und gemeuchelte was genau als falsch betitelt wird.
Euer glaube hat viele ecken, die durch wissen unglaubwürdig geworden sind.
Und falsches als falsch bezeichnen ist keine einengung der meinungsfreiheit, mir fällt gerade kein wort für veranussen ein, das aber macht ihr mit allen, nur bei denen, die zeigen, daß sie mehr auf dem kasten haben als ihr und ihr könnt sie nicht wegstemmen, da kneift ihr. Wenn son eheunwürdiger vorbeter ehrlich wäre, wäre er für eine seite: haushälterin oder meßdiener.
Zur not kann manns mit euronen belohnen und richten
Ist das dann toleranz?
Und reden miteinander?
Ich habs erlebt, ich bin bekehrt.

Anonym hat gesagt…

"Ein Ausschuss von Menschenrechtsexperten des Europarates wird sich nächste Woche mit sog. Empfehlungen befassen, mit deren Hilfe die Privilegien Homosexueller und der so genannten Gender-Identität ausgeweitet werden sollen."

Privilegien? Welche Privilegien? Du bist schon ein extrem dreister Lügner! Der Privilegierte profiliert sich doch tatsächlich als Opfer und die bösen Homos, als die, die immer mehr Privilegien anhäufen. Ach ja, habe ich es schon gesagt? - Privilegien!

"Die Befürworter dieser Empfehlungen stellen fest, es bestünde die Notwendigkeit zu solchen Massnahmen, weil Homosexuelle noch immer der Homophobie, Transphobie, der Intoleranz und Diskriminierung ausgesetzt seien."

Und du findest das nicht, oder? Weil's Gott sagt. Und weil's Gott sagt kann's keine Diskriminierung sein.

"Homosexuelle sollen das Recht bekommen, Kinder zu adoptieren, sich künstlich befruchten zu lassen und ihre Gender-Identität auf chirurgischem Weg verändern zu lassen."

Jetzt zieh mal die Bremse Kleiner! Auf welchem Planeten lebst du?
1. schmeißt du Homos und Transgendertypen in einen Topf und bastelst dir deine ultimative Tunte zusammen.
2. bekommen sie bloß die Rechte zurück, die man ihnen vorher genommen hat.

"Ferner soll es künftig unterbunden werden, sich auf kulturelle, traditionelle oder religiöse Wertvorstellungen sowie auf Regeln einer dominanten Kultur zu berufen und damit so genannte 'Hassreden' oder irgendeine andere Form der Diskriminierung sexueller Orientierungen oder Gender Identität zu rechtfertigen."

Ich denke, es ist selbstredend, dass man sich nicht ewig auf das Argument "Fresst Scheiße - Millionen Fliegen können sich nicht irren" berufen kann.

"Die Empfehlungen sehen vor, ein Überwachungssystem einzuführen, um die Umsetzung der vorgesehenen Massnahmen in den europäischen Staaten wirkungsvoll zu erzwingen."

Kleiner, jedes Gesetz ist Zwang, aber DU redest natürlich erst von Zwang wenn's dir gegen den Strich geht.

"Seit mehreren Jahren gehen europäische Institutionen dezidiert gegen das Christentum vor."

Beweise bitte!

"Unter dem Vorwand einer angeblichen Homophobie wird zunehmend versucht, eine 'Stasi im Kopf' der Christen einzurichten, was einer Religionsverfolgung gleichkommt."

So viele Fehler/Müll in nur einem einzigen Satz hab ich schon lange nicht mehr gelesen.

1. ist die Homophobie nicht angeblich. (Siehe neues Medien-Gesetz in Litauen) http://kultur-und-medien-online.blogspot.com/2009/07/neues-mediengesetz-in-litauen.html

2. setzte das Ministerium für Staatssicherheit Überwachung und Einschüchterung gegen Systemkritiker und Oppositionelle ein. Wie soll eine "Stasi IM KOPF" funktionieren?

3. behauptest du, das würde zu einer Verfolgung von Christen führen. Dazu kann ich nur sagen: Werd' gottverdammtnochmal erwachsen! Du heulst einen ganzen Blog voll, wie böse die Welt zu den Christen ist, weil sie ihen verbieten will "Schwuchteln" zu beleidigen und gen sie zu hetzen. Nicht war? Es ging doch immer nur um die "Arschficker", nie um die "Fotzenleckerinnen", weil die ein heimlicher feuchter Männertraum sind. Mit "Homosexuelen" sind doch in 99% Männer gemeint.

"Darüber hinaus versucht man anhand von Gesetzen die Meinungs- und Religionsfreiheit einzuengen. Die EU ähnelt immer mehr der untergegangenen Sowjetunion."

Ich darf den Holocaust nicht mehr leugnen - Stasi im Kopf!

Der Staat verbietet mir doch tatsächlich Menschen zu töten - Unfassbar!! Wir sind auf dem Weg zur Diktatur.

Meine Freiheit wird empfindlich beschnitten!

Ich sag's dir nochmal: Werd erwachsen!

Matthäsius hat gesagt…

@ Anonym 2

Definition von Toleranz: Andere Überzeugungen, Handlungsweisen, Sitten erdulden bzw. gewähren lassen, ohne es für richtig halten oder gar übereinstimmen zu müssen

(Postmoderne Definition von Toleranz: Alle Überzeugungen, Sitten, Werte, beobachtete Wahrheiten sind gleichwertig. Es gibt keine Hierarchie der Wahrheiten. Überzeugungen sind Privatsache, Wahrheit ist relativ.)

Die meisten Christen halten sich an die erstere Definition, bedeutet das lat. Wort »tolerare« etwa »erdulden«!

Um etwas (im ursprünglichen Sinne) tolerieren zu können, muß man einen eigenen Standpunkt haben, sonst wäre es ja keine Toleranz, sondern einfach nur Gleichgültigkeit.

Sie, »Anonym«, sind ein wahres Muster postmoderner Toleranz! Sie haben sich sogar ihren eigenen Standpunkt »wegtoleriert« und sind nun im »Postmodernen Nirwana«, der absoluten Gleichgültigkeit, angelangt.
Herzlichen Glückwunsch!

p.s. Ich weiß, Sie wollen jetzt sicherlich irgendwie antworten und mich als unglaubwürdig hinstellen, aber tun Sie mir den kleinen Gefallen und denken bis zu Ende (Etwa so: Idee => Konsequenz) bevor Sie antworten...

Matthäsius hat gesagt…

@ Anonym 3

Werd' gottverdammtnochmal erwachsen!!!

Anonym hat gesagt…

@ Matthäsius:

Du bist nicht ernst zu nehmen, wenn du einen einzigen nichtssagenden Satz schreibst.
Solltest du dich an meiner Polemik stören, dann fass' dir an die eigene Nase und sieh dir deinen ersten Beitrag mal genauer an!

Anonym hat gesagt…

Wenn ich mal Anonym #2 verteidigen darf:

"Sie, »Anonym«, sind ein wahres Muster postmoderner Toleranz! Sie haben sich sogar ihren eigenen Standpunkt »wegtoleriert« und sind nun im »Postmodernen Nirwana«, der absoluten Gleichgültigkeit, angelangt."

Das ist doch ein Strohmann-Argument! Ich Zitiere mal Wikipedia an dieser Stelle: "Die These des Gegners verzerrt, übertrieben oder falsch darstellen, dann die entstellte These widerlegen und behaupten, dass nun die ursprüngliche These widerlegt sei."

Mit keinem Wort hat Anonym #2 zu Toleranz gegenüber Intoleranz aufgerufen!

Anonym hat gesagt…

Was ist Relligionsfreiheit?
Dürfen die all ihre Spielchen und Sprüche abziehen und mit Religion freikaufen, auch wenn diese schon längst widerlegt sind?
Wenn zwei und mehr Meinungen zu einem Problem bestehen, möchte ich das auch sagen dürfen. Wenn ich eine rüffle, dann die für mich erkennbar falsche. Und ist die vorlaut, bin ich nicht kleinlaut.
Die Religion schafft es noch, daß ich nicht nur der Meinung ihrer Vertreter widerspreche sondern sie
als Unrechtsanschauung sehe.

Anonym hat gesagt…

@Anonym 2:

So, so. Wenn eine Gesellschaftsgruppe also keinen Widerspruch mehr möchte, schickt es seine Lobbyisten los und veranlasst staatliche Organe eine Stasi oder Gestapo zugründen. Genau das planen die schwulen und Lesbenlobbyisten. Und bevor einer lospoltert.
Zitat: "Die Empfehlungen sehen vor, ein Überwachungssystem einzuführen, um die Umsetzung der vorgesehenen Massnahmen in den europäischen Staaten wirkungsvoll zu erzwingen."
Das hat nichts mit Glauben zutun.Das hat mit Demokratie zutun. Und das was die Schwulen und Lesben planen, hat mit Toleranz und Demokratie überhaupt nichts zutun. Es ist schlichtweg totalitär.
Sehr interessantes Demokratieverständnis hast du übrigens.

Matthäsius hat gesagt…

@ Anonym 5 (der 5. Post mit »Anonym« personalisiert)

Sie haben recht.
Vielleicht war ich etwas zu verärgert, stellen die meisten doch eine derartige Frage ohne selbst tatsächlich einen oder recht widersprüchlichen (nicht bis zur letzten Konsequenz durchdacht) Standpunkt zum Sachverhalt zu haben.

ABER schauen wir uns einmal kurz ein paar Passagen an:
»Wenn wir en geeintes europa und mehr einigkeit wollen, dann nicht mit vogegebenen richtlinien.«
»Wie sagte mal einer: solange religionen, solamge kriege.«
»Wenn son eheunwürdiger vorbeter ehrlich wäre, wäre er für eine seite: haushälterin oder meßdiener.«

=> Das sollten wir das einmal zu Ende denken...

Matthäsius hat gesagt…

@ Anonym 3/4

»Du bist nicht ernst zu nehmen, wenn du einen einzigen nichtssagenden Satz schreibst.«

Du hast recht, deshalb habe ich es bei nur einem nichtssagenden Satz belassen.

Anonym hat gesagt…

Wer denn?
Ist doch alles gesagt.
Erwachsen sein ist oft nur verlorene Kindheit. (vergessene)
Aber erkennen muß man's und einordnen.
Fröhliches Jahresende

Anonym hat gesagt…

@ Matthäsius:

Ich bin auch Anonym #5, den du gesietzt hast.

Matthäsius hat gesagt…

Du anonymer Sie ...

Old Geezer hat gesagt…

@Mattäsius:

Würden die Christen schweigend 'erdulden', was ihnen nicht in den KRam paßt, hätten der Rest der Welt weniger Probleme mit ihnen.

Leider können sie es aber einfach nicht lassen, den Rest de Menschheit Vorschreiften machen zu wollen, sie zu drangsalieren, ihre Recht zu beschneiden und sie auch immer mal wieder ein umzubringen.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym vom 27. November 2009 23:02:

Ich schätze mal, daß tatsächlich der Haß auf Homo-, Bi- und Transsexuelle, ebenso wie unverheiratet liebende oder offene Bezihungen führende Menschen sich in erster Linie aus der Enttäuschung spreist, daß jene ihren Spaß haben während man selbst sich einschränkt und kasteit, ohne daß sich mal eine Racheengel herabließe, die Sünder dafür zu strafen.
Die Ganze Selbstbeschränkung scheint sich dann mehr und mehr als Fehlinvestition zu offenbaren - und wenn schon das Sünden nciht bestraft wird, dann sind nachher auch noch die Paradisversprechen nur ein Versprecher?

Aus dieser Befürchtung heraus kann dann schonmal ein gottefürchtiger Mensch zum haßerfüllten Täter werden; oder doch zumindst dem Nächsten mit mißgunst seinen Weg mißgönnen.

Anonym hat gesagt…

@old Geezer:
Was, wenn sie sich mit ihrer Annahme irren und die Bibel doch recht hat?

Anonym hat gesagt…

Was wenn das Fliegende Spaghettimonster der Vater Jesu ist?

Matthäsius hat gesagt…

»Was wenn das Fliegende Spaghettimonster der Vater Jesu ist?«

Vielleicht sollten wir uns auf ernste, durchdachte Kommentare beschränken, sonst wird der Post doch zu lang...

Anonym hat gesagt…

"Vielleicht sollten wir uns auf ernste, durchdachte Kommentare beschränken, sonst wird der Post doch zu lang..."

Soll das etwa durchdachter seit?
"@old Geezer:
Was, wenn sie sich mit ihrer Annahme irren und die Bibel doch recht hat?"

Schon Scheiße, wenn jemand mit unbequemen fragen kommt, oder kannst du empirisch beweisen, dass das Fliegende Spaghettimonster nicht der Vater Jesu ist?

Matthäsius hat gesagt…

»(...) kannst du empirisch beweisen, dass das Fliegende Spaghettimonster nicht der Vater Jesu ist?«
Das »Fliegende Spagettimonster« wurde ca. 2005 erfunden und erstmals erwähnt, Jesus dagegen wurde ca. 45 erstmals schriftlich erwähnt. Der logische Verstand (vielleicht haben Sie ja von so etwas schon mal gehört) eines »Amateurhistorikers«, der weiß, daß Väter bisher ausschließlich älter sind als Söhne, schließt hier, daß zwischen beiden keine verwandschaftliche Verbindung bestehen kann.
Es wäre sogar ein Beweis, daß Die Bibel zumindest in der Existenzfrage Jesu stimmt, werden doch die ältesten Schriften die darin seinen Namen erwähnen ca. auf das Jahr 55 datiert.

Und damit wäre bewiesen, das Aussage: »@old Geezer: Was, wenn sie sich mit ihrer Annahme irren und die Bibel doch recht hat?« durchdachter ist als Aussage: »Was wenn das Fliegende Spaghettimonster der Vater Jesu ist?«

»Schon Scheiße«, was?

Gino hat gesagt…

Führer: stets einer, der die anderen braucht und ihnen weismacht, sie brauchten ihn.
(Karlheinz Deschner, dt. Schriftsteller u. Historiker, *1924)
Gino

Anonym hat gesagt…

@ Matthäsius:

"Das »Fliegende Spagettimonster« wurde ca. 2005 erfunden und erstmals erwähnt [...]"

Blasphemie!
Das FSM existiert ewig, es ist alles, was war, ist und sein wird. Das FSM kontrolliert Zeit und Raum, Leben und Tod. Das FSM kann in deine Gedanken sehen, es kann in deine Seele sehen!

Wann es sich entschließt, sich den Menschen zu zeigen ist, eine göttliche Entscheidung, die ein Ketzer nicht zu hinterfagen hat. Außerdem ist Zeit für den Herrn keine Einbahnstraße, da er allmächtig ist!


"Und damit wäre bewiesen, das Aussage: »@old Geezer: Was, wenn sie sich mit ihrer Annahme irren und die Bibel doch recht hat?« durchdachter ist als Aussage: »Was wenn das Fliegende Spaghettimonster der Vater Jesu ist?«"

Damit ist empirisch nichts bewiesen, wie ich oben erklärt habe.
Wenn du anderer Meinung sein solltest kannst du dir bei Bobby Henderson - dem Propheten - dein Preisgeld in höhe von 1 Million Dollar abholen:
http://www.boingboing.net/2005/08/19/boing_boings_250000_.html

Matthäsius hat gesagt…

»Blasphemie! Das FSM existiert ewig (...)«
Keineswegs handelt es sich hierbei um Blasphemie, schreibt doch der Gründer seiner Religion Henderson im Jahre 2005 selbst, das es sich hierbei um eine neue Religion handelt. Also (hier wären wir wieder bei der Logik) ist es auch keine Blasphemie die Ersterwähnung, damit auch die Erfindung zu datieren.

Empirische Beweisführung gibt es übrigens nur in der Physik oder Biologie, nicht aber in der Historik. Empirie ist von Messungen abhängig, was bei historischen Daten aber nicht möglich ist wie in der Physik. Hier würden historische Schriften und deren Datierung als »empirisch«, (um es für einen Physiker zu übersetzen) angesehen. So ist es z. Bsp. auch nur schwer möglich Ihr Geburtsdatum im Nachhinein empirisch nachzuweisen, der Physiker oder Biologe müßte also den Daten in ihrer Geburtsurkunde vertrauen. Man könnte zwar anhand verschiedener Untersuchungen Ihrer Zellen und diverser Berechnungen ein ungefähres Geburtsdatum ermitteln, aber empirische Genauigkeit wie in der Physik erhält man dabei nicht.

Ein Historiker oder Religionswissenschaftler fände also Hendersons Herangehensweise höchst unwissenschaftlich, eher sogar dumm.

Empirie und der schließlich daraus entstehende Empirismus ist im Übrigen auch schon eine eigene Weltanschauung bzw. Religion. Wenn Du also einem Physiker eine empirische Beweisführung vorlegst, würdest Du damit allenfalls eine paar westliche Wissenschaftler überzeugen, asiatische hingegen könnten das für völligen Unsinn halten und wären dabei nicht einmal unwissenschaftlich.

Henderson wird also vermutlich auf seiner $Million sitzen bleiben, jedoch bleibt Ihm dabei auch ein im Westen als wichtig anerkanntes intellektuelles Level versperrt.

Anonym hat gesagt…

"Empirie und der schließlich daraus entstehende Empirismus ist im Übrigen auch schon eine eigene Weltanschauung bzw. Religion."

Eine Weltanschauung ist es sicher, aber ganz bestimmt keine Religion, denn:
Ein Wissenschaftler beobachtet und kommt dabei zu einer Theorie, dann zu einem Modell.
Ein Religionserfinder beobachtet NICHT, kommt nichtmal zu einer Theorie, baut aber ein Modell und behauptet es sei wahr. (Die Enstehung der Welt, um mal ein konkretes Beispiel zu nennen.)

"Also (hier wären wir wieder bei der Logik) ist es auch keine Blasphemie die Ersterwähnung, damit auch die Erfindung zu datieren."

Dann sprichst du wahrscheinlich auch von der Erfindung des Chrsitentums, oder?

"[...] jedoch bleibt Ihm [Henderson] dabei auch ein im Westen als wichtig anerkanntes intellektuelles Level versperrt."

?

Ein empirischer Beweis, dass das FSM nicht der Vater Jesu ist, wäre z.B., wenn der christliche Gott, die Leute auf eine Zeitreise mitnimmt und ihnen zeigt, wie er Maria geschwängert hat.

Diese Geschichte von der jungfreulichen Empfängnis ist doch ein Märchen. Und wenn ich das schon nicht wörtlich nehmen darf, wieso soll ich die Sache mit dem Homoverbot wörtlich nehmen?

Matthäsius hat gesagt…

»"[...] jedoch bleibt Ihm [Henderson] dabei auch ein im Westen als wichtig anerkanntes intellektuelles Level versperrt."

?

Ein empirischer Beweis, dass das FSM nicht der Vater Jesu ist, wäre z.B., wenn der christliche Gott, die Leute auf eine Zeitreise mitnimmt und ihnen zeigt, wie er Maria geschwängert hat.«

Siehst Du, genau das meine ich …

Anonym hat gesagt…

Alles was ich sehe, ist ein Schwätzer, der sich hinter seiner jämmerliche Rhetorik verstekt, weil es ihm an Argumenten Mangelt.

Der Beweis? Der liegt darin, dass du trotz eines ellenlangen Posts nur auf zwei Satzstellen antwortest. Das zeigt mir, dass du am Rest nichts auszusetzen hast. Vielen Dank für deine Zustimmung!

Anonym hat gesagt…

"Siehst Du, genau das meine ich …"

Ganz toll Matthäsius! Bist echt erwachsen, wenn du andere beleidigst!

Matthäsius hat gesagt…

Frohe Weihnachten...

AnonymXYZ hat gesagt…

diskriminierung von anders-seinenden ist KEINE weltanschauung. (eure vllt, aber zulässig ist das in einer demokratie nicht.)

warum sollten homosexuelle keine kinder adoptieren. sind auch menschen, die erziehrisch sicher mehr drauf haben, als so mancher poster hier.

(um mal die erz-religiösen zu beruhigen: nein man kann menschen nicht zur homosexualität erziehen und nein, auch ein homosexuelles elternhaus reicht nicht aus um Homosexuell zu werden, sonst gäbe es ja bei heterosexuellen paaren auch keinen homosexuellen nachwuchs ^^)

Matthäsius hat gesagt…

@ AnonymXYZ

Wer diskriminiert hier wen?

Was ist Diskriminierung überhaupt Deiner Meinung nach? Und Sie sicherlich irgendetwas mit »Toleranz« antworten würden, bitte auch dafür Ihre Definition.

Einem psychisch Kranken eine Adoption zu verwähren, wäre das auch Diskriminierung?

Woran würden wir aber messen, wer psychisch krank ist, und wer nicht?
Was ist mit den Pädophilen? (Sie dürfen sich darauf verlassen, daß sie in spätestens 15 Jahren als »Anders-Seiende« gelten werden!)

Was WENN die Homosexuellen doch an einer seelischen Gefühlsstörung leiden?
Fragen wir sie doch selbst, sagen Sie? Haben Sie schon mal eine Person mit Minderwertigkeitsgefühlen getroffen, die ihr Problem auch zugeben würde?

Bis bald

Anonym hat gesagt…

"Was WENN die Homosexuellen doch an einer seelischen Gefühlsstörung leiden?"

Gegenfrage: Was ist, wenn Leute, die an übernatürliche Wesen und Orte glauben, deren Existens nie nachgewiesen wurde und trotzdem daraus den Zwang aller Menschen nach Anerkennung ihrer Religion als einzige Wahrheit vordern, an einer seelische Gefühlsstörung leiden?

Anonym hat gesagt…

Ach ja, Matthäsius! Du bist uns noch ein paar Antworten schuldig geblieben, als du die Diskssion mit den Worten "Frohe Weihnachten..." abzuwürgen versucht hast.
Du weißt schon, dann als es unbequem wurde und du in Erklärungsnot kamst, wieso du bei einen Ellenlangen Beitrag nur zu zwei Punkten Stellung bezogen hast.

Anonym hat gesagt…

Unglaublich, was hier publiziert wird. Unglaublich, was hier für eine krasse Intoleranz unter dem Deckmantel Christentum verbreitet wird.
Ihr seid der Grund, warum ich nichts mehr mit Religion anfangen kann. Zum Teufel mit euch...