Donnerstag, 27. August 2009

Aufruf zur Protestaktion: Stadt Wien will Abtreibungsklinik ehren

Mit einem Empfang im Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses will der Wiener Bürgermeister (SPÖ) am 3. September 2009 das 30jährige Bestehen des Ambulatoriums am Fleischmarkt in Wien feiern.

Es ist unfaßbar, daß Menschen geehrt werden sollen, die ungeborene und unschuldige Kinder im Mutterleib töten.

Als Christen und Katholiken sind wir dazu aufgerufen, das 5te Gebot auch in der Öffentlichkeit zu verteidigen. Wir können uns auf keinen Fall mit diesem Skandal abfinden, sondern müssen mit aller Entschlossenheit die Absage dieser makabren Veranstaltung fordern.

Protestieren Sie mit Briefen und Mails an den Bürgermeister. Die entsprechenden Anschriften sind:

E-Mail an Michael Häupl: michael.haeupl@wien.gv.at

Postadresse:
Bürgermeister Dr. Michael Häupl
1010 Wien, Lichtenfelsgasse 2, Stiege 5, 1. Stock

Telefon +43 1 4000 81111
Fax +43 1 4000 9981111

Textvorschlag für Brief an den Bürgermeister:

Sehr geehrter Bürgermeister Dr. Häupl,

aus Pressemeldungen wurde bekannt, daß Sie einen Empfang für das 30jährige Bestehen des Ambulatoriums am Fleischmarkt in Wien planen.

Ich bin erschüttert, daß die Stadt Wien Menschen ehren will, die ungeborene und unschuldige Kinder im Mutterleib per Abtreibung töten.

Ich fordere Sie auf, diese makabre Veranstaltung anhand einer öffentlichen Bekanntmachung abzusagen. Anstatt Abtreibungsambulanzen zu ehren sollten Sie sich bemühen, das Bewußtsein für das Recht auf Leben der Ungeborenen durch öffentliche Aktionen zu fördern, um so die Zahl der Abtreibungen in Wien zu senken.

Mit freundlichen Grüßen

Keine Kommentare: