Sonntag, 5. Juli 2009

Polen: Mehr Christliches in TV und Hörfunk

Nach Informationen des christlichen Medienmagazins Pro, wird es in Polen künftig mehr christliche Werte im öffentlich-rechtlichen Rundfunk geben. Das entschied das Abgeordnetenhaus. Damit kam der Sejm einer Forderung des Senats und der katholischen Kirche nach.

Allerdings könnte das Vorhaben noch scheitern Auch die Finanzierung soll geändert werden: Künftig gibt es in Polen keine Nutzergebühren mehr, sondern das Budget der Sender wird vom Parlament beschlossen und staatlich finanziert. Einen Mindestbudget soll es nicht geben. Es wird erwartet, dass deshalb Staatspräsident Lech Kaczynski ein Veto einlegt. Auch die Bischofskonferenz sieht die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks durch die finanziellen Veränderungen als gefährdet an, da kein Mindestbudget beschlossen wurde, das dem Rundfunk in jedem Fall zusteht.

Keine Kommentare: